Alexander Lungwitz (li.) bei der Vorstellung mit Trainer Holger Seitz.
+
Alexander Lungwitz (li.) bei der Vorstellung mit Trainer Holger Seitz.

Leihe mit Kaufoption

Köhn-Ersatz gefunden? FC Bayern II holt Talent aus Fürth zurück

  • vonRedaktion Fussball Vorort
    schließen

Die FC Bayern Amateure legen eine Woche vor Saisonstart noch einmal personell nach. Der Neuzugang ist ein alter Bekannter.

  • Der Abgang von Derrick Köhn hinterließ bei den kleinen Bayern eine große Lücke auflinken Verteidigerposition.
  • Diese soll nun ein Neuzugang schließen. 
  • Mit Alexander Lungwitz holt man nun einen Spieler, der an der Säbener Straße ausgebildet wurde.

München - Die Reserve des FC Bayern München* wird eine Woche vor Saisonstart noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv. Alexander Lungwitz wechselt von der SpVgg Greuther Fürth auf Leihbasis zurück zu seinem Ausbildungsverein. Auch eine Kaufoption wurde vereinbart.

Neben zahlreichen weiteren Abgängen verließ auch Linksverteidiger Derrick Köhn in diesem Sommer den FC Bayern II. Ein Vakuum, das sicher nur schwer zu füllen sein wird. Alexander Lungwitz, ebenso auf dieser Position zu Hause, hat jedenfalls große Fußstapfen zu füllen. 

Lungwitz: Bisher ohne Zweitliga-Einsatz

Der 20-Jährige war erst 2019 nach Fürth gewechselt, um dort den Sprung in den Profibereich zu schaffen. Doch bis dato klaffen Ambition und Wirklichkeit noch weit auseinander. In der abgelaufenen Saison reichte es in der Zweitligamannschaft gerade einmal zu sieben Kadernominierungen - ohne einzigen Einsatz. Spielpraxis sammelte er dementsprechend ausschließlich bei der Reserve in der Regionalliga Bayern

„Alexander hat bereits sechs Jahre in den Nachwuchsmannschaften des FC Bayern gespielt und nach seinem Wechsel zu Greuther Fürth die ersten Schritte im Männerfußball gemacht. Mit ihm bekommen wir eine wertvolle Alternative auf der linken Außenverteidiger-Position hinzu“, erklärte Campus-LeiterJochen Sauer auf der Website des FC Bayern.

FC Bayern II: Kann sich Lungwitz im Herrenberich durchsetzen?

Seit 2013 durchlief Lungwitz sämtliche Jugendteams des FC Bayern. Auch in seiner letzten A-Junioren-Saison gehörte er zum absoluten Stammpersonal und war zusätzlich anvier Toren beteiligt. Das Talent ist demnach nicht abzustreiten. Die Frage ist, ob er sich nun auch im Herrenbereich durchsetzen kann. 

„Für Alex ist es in seinem Alter wichtig, Spielpraxis zu sammeln. Dies kann er nun auf hohem Niveau in der dritten Liga tun und wir wünschen ihm dabei viel Erfolg“, sagte SpVgg-Geschäftsführer Rachid Azzouzi. 

Lungwitz: TSV Eching kassiert vorerst keine weitere Ausbildunsprämie

Bitter für Lungwitz´ Heimatverein TSV Eching: Den Zebras entging durch die Tatsache, dass Lungwitz kein Spiel in der Profimannschaft des Kleeblatts machte, eine weitere Ausbildungsprämie. Diese wäre wohl deutlich höher ausgefallen als die bisherigen 3.200 Euro. Somit wird man in Eching dem ehemaligen Schützling zukünftig wohl doppelt die Daumen drücken. (Pascal Edenhart) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

UEFA-Wahl: Auszeichnungen für vier Bayern-Stars - Entscheidung über Fußballer des Jahres gefallen
UEFA-Wahl: Auszeichnungen für vier Bayern-Stars - Entscheidung über Fußballer des Jahres gefallen
Bayern siegt im Klassiker - doch Ex-Spieler macht düstere Prognose und nörgelt: „Das ist mir zu einfach“
Bayern siegt im Klassiker - doch Ex-Spieler macht düstere Prognose und nörgelt: „Das ist mir zu einfach“
Mario Götze: Transfer-Zoff zwischen Flick und den Bayern-Bossen?
Mario Götze: Transfer-Zoff zwischen Flick und den Bayern-Bossen?
FC Bayern: Dreierpack - Lucas Copado eifert Papa Francisco nach
FC Bayern: Dreierpack - Lucas Copado eifert Papa Francisco nach

Kommentare