+
1860-Fans auf dem Weg zum Hinspiel.

„Wir sind wachsam“

600 Beamte im Derby-Einsatz - Polizei wendet sich mit Brief an Fans und empfiehlt Treffpunkte

  • schließen

Etwa 600 Polizeibeamte werden am Sonntag im Einsatz sein, wenn im Grünwalder Stadion ab 15.30 Uhr die zweite Mannschaft des FC Bayern München auf die Löwen trifft.

München - Wie berichtet, hatte der FC Bayern das Derby in der Regionalliga von der Allianz Arena wieder zurück ins Grünwalder verlegt.

In einem Brief wendet sich die Polizei vorab an die Fanvertreter von 1860 und Bayern. Darin betont das Präsidium, dass sie rivalisierende Gruppen sowohl außerhalb als auch im Stadion von Anfang an konsequent trennen werde. „Wir sind wachsam und versuchen, mögliche Konflikte schon im Vorfeld zu vermeiden“, sagte Polizeisprecher Werner Kraus. Da der FC Bayern Heimrecht hat, erhielt der TSV 1860 für seine Anhänger nur 1134 Eintrittskarten – das Mindestkontingent an Tickets. 11 366 Tickets gingen an die Fans des FC Bayern. Die Löwen-Anhänger werden in diesem Spiel in der Ostkurve stehen, die Bayernfans sind in der Westkurve und der Nordtribüne untergebracht. 

Als Treffpunkte für Bayern-Fans empfiehlt die Polizei den Candidplatz und Vorplätze der Westkurve und Nordtribüne. Für Sechzig-Fans sind der Grünspitz, der Wettersteinplatz und das Trainingsgelände von 1860 an der Grünwalder Straße 114 vorgesehen. Dort können alle, die keine Karten bekommen haben, das Spiel auf Großbildleinwand verfolgen. Los geht’s um 13 Uhr.

Die Polizei appelliert an die Bayern-Fans, mit der U-Bahn der Linie 1 zu kommen und am Candidplatz auszusteigen. Sechzger sollten mit der U 2 anreisen und an der Haltestelle Silberhornstraße aussteigen.

Die Löwen können am Wochenende bei einem Sieg oder Unentschieden bereits vorzeitig Meister der Regionalliga Bayern werden und haben dann die Möglichkeit, in der Relegation in die dritte Liga aufzusteigen.

Wir berichten am Sonntag im Live-Ticker.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Matthäus: Deswegen hat Bayern nicht Ronaldo geholt
Cristiano Ronaldo ist zu Juventus Turin gewechselt. Hätte auch der FC Bayern mitmischen können? Lothar Matthäus glaubt das nicht und erklärt auch warum. 
Matthäus: Deswegen hat Bayern nicht Ronaldo geholt
Robert Lewandowski will Aussprache mit Bayern-Bossen, weil er sich etwas von ihnen wünscht
Robert Lewandowski fordert offenbar eine Aussprache mit den Bossen des FC Bayern. Der Pole kehrt nach der Fußball-WM am 25. Juli ins Training der Roten zurück.
Robert Lewandowski will Aussprache mit Bayern-Bossen, weil er sich etwas von ihnen wünscht
Makaay über Salihamdzic: „Das hätte ich mir nicht vorstellen können“
Vier Jahre hat Roy Makaay mit Hasan Salihamidzic beim FC Bayern zusammengespielt, nun hat sich der Ex-Stürmer über sein Verhältnis zu Brazzo geäußert. 
Makaay über Salihamdzic: „Das hätte ich mir nicht vorstellen können“
Neues Auswärtstrikot des FC Bayern wohl erstmals in dieser Farbe - erstes Foto aufgetaucht
Einem Bericht zufolge trägt der FC Bayern künftig bei Gastspielen die Farbe der Hoffnung. Das Auswärtstrikot 2018/19 soll erstmals in mintgrün gehalten sein.
Neues Auswärtstrikot des FC Bayern wohl erstmals in dieser Farbe - erstes Foto aufgetaucht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.