+
Alex geht nach Paris

Alex wechselt - aber nicht zum FC Bayern

London - Der brasilianische Innenverteidiger Alex vom FC Chelsea, der in den vergangenen Monaten immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurde, wechselt den Verein.

Der brasilianische Innenverteidiger Alex wechselt vom FC Chelsea zum französischen Fußball-Traditionsclub und Ligue-1-Leader FC Paris Saint-Germain. “Er wird für den PSG spielen“, verriet Trainer Carlo Ancelotti am Freitag auf eine Pressekonferenz in Paris. Der 29-Jährige komme für einen “guten Preis“ und “sehr gern“ nach Paris, fügte der Italiener an. Auf der Clubhomepage teilte der seit Juni 2011 von einer Investorengruppe aus Katar geführte PSG mit, die neue Verstärkung solle im Prinzenpark-Stadion vorgestellt werden. Die Höhe der Ablösesumme wurde in Paris nicht bekannt.

Vor Alex hatte der zweifache französische Meister (1986, 1994) den brasilianischen linken Außenverteidiger Maxwell (30) vom FC Barcelona verpflichtet. Ancelotti sucht noch einen offensiven Weltklasse-Mann. Die Wechsel des Engländers David Beckham, des Brasilianers Pato und des Argentiniers Carlos Tevez waren geplatzt.

Investoren im Fußball: Wer bei welchem Verein seine Finger im Spiel hat

Investoren im Fußball: Wer bei welchem Verein seine Finger im Spiel hat

Investoren im Fußball: Wer bei welchem Verein seine Finger im Spiel hat

Domingos Alexandre Rodrigo Dias da Costa, wie Alex mit bürgerlichem Namen heißt, trug 21 Mal das brasilianische Nationaltrikot. Er begann seine Profikarriere beim FC Santos und wechselte 2004 zu Chelsea nach London. Zwischen 2004 bis 2007 wurde er jedoch von den “Blues“ an PSV Eindhoven ausgeliehen. Immer wieder wurde Alex auch beim FC Bayern gehandelt - unter anderem im Sommer als Alternative zu Jerome Boateng, dessen Verpflichtung seinerzeit in der Schwebe stand.

dpa

Diese Spieler hat der FC Bayern seit 1990 gekauft

Diese Spieler hat der FC Bayern seit 1990 geholt

Diese Spieler hat der FC Bayern seit 1990 geholt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare