+
Sein persönliches Highlight der Asien-Reise steigt in Shenzhen: Carlo Ancelotti trifft mit dem FC Bayern auf seinen Ex-Klub AC Mailand.

Asien-Reise des Rekordmeisters

News-Ticker: Ancelotti freut sich auf Ex-Kollegen - Thiago abgereist

Alle Autoren
    schließen
  • Gregory Straub
    Gregory Straub
  • Florian Weiß
    Florian Weiß
  • Michael Sapper
    Michael Sapper
  • Sophie Rohringer
    Sophie Rohringer
  • Lukas Praller
    Lukas Praller
  • Fabian Müller
    Fabian Müller

Der FC Bayern München reist mal wieder nach Asien. In China und Singapur warten attraktive Testspiele auf den Rekordmeister. Wir berichten im News-Ticker!

>>> AKTUALISIEREN <<< 

16.02 Uhr (Ortszeit 22.02 Uhr): Auch Renato Sanches war Thema vor dem Duell mit dem möglichen neuen Klub des Portugiesen. „Renato ist bei uns, da gibt es keine Neuigkeiten“, sagte Trainer Carlo Ancelotti.

14.04 Uhr (Ortszeit 20.04 Uhr): Javi Martinez würde sich auch mit der Rolle im Mittelfeld zufrieden geben. „Mir ist es nicht wichtig, auf welcher Position ich spiele. Wichtig ist nur, dass ich dem Team helfen kann“, sagte der Spanier bei der Pressekonferenz vor dem Spiel.

13.07 Uhr (Ortszeit 19.07 Uhr): Carlo Ancelotti freut sich auf das morgige Testspiel gegen den AC Mailand: „Ich war sehr lange bei Milan, deswegen ist es immer etwas Besonderes, gegen sie zu spielen.“ Wegen der hohen Temperaturen macht er sich keinerlei Sorgen: „Das ist kein Problem für uns.“

12.03 Uhr (Ortszeit 18.03 Uhr): Der Tod von Linkin-Park-Sänger Chester Bennington geht auch dem FC Bayern nahe. Die Roten erinnern an ein besonderes Treffen mit dem Musiker - in China.

08.06 Uhr (Ortszeit 14.06 Uhr): Haben Sie sich auch schon gefragt, was das chinesische Zeichen auf den Trikots des FC Bayern bedeutet, das die Spieler auf der China-Tripp auf der Brust trugen? Wir kennen die Antwort: Es bedeutet „Freund“. Die Asien-Reise steht unter dem Motto „Visiting Friends“, also „Freunde besuchen“.

6.21 Uhr (Ortszeit 12.21 Uhr): Der FC Bayern ist am um 3.55 Uhr deutscher Ortszeit (9.55 Uhr chinesischer Zeit) aus Shanghai abgeflogen und vor rund 20 Minuten am Flughafen in Shenzhen gelandet. Der Flug ist rund 20 Minuten früher angekommen als geplant. Gegen 9.30 Uhr wird der rote Tross im Mannschaftshotel einchecken, um 12 Uhr steht die Pressekonferenz mit anschließendem öffentlichen Training im örtlichen Shenzhen Universiade Stadium an. Ab 14 Uhr folgen schließlich noch einige Marketingtermine für die Stars.

Das geschah am Donnerstag, den 20. Juli

21.15 Uhr (Ortszeit 3.15 Uhr): Dieses Video solltet ihr euch nicht entgehen lassen: Rafinha, James, Alaba, Hummels und Martinez singen den Sommerhit „Despasito“

18.17 Uhr (Ortszeit 00.15 Uhr): Inzwischen dürften die Bayern in China friedlich in ihren Betten schlummern, wir zeigen derweil nochmal im Video die Highlights des Tages.

14.15 Uhr (Ortszeit 20.15 Uhr): Der FC Bayern hat bekanntgegeben, dass Mittelfeldspieler Thiago China vorzeitig verlassen wird. Der 26-Jährige hat einen Schlag auf die linke Wade einstecken müssen, daraus hätten kleine Einblutungen resultiert, so der Verein. „Wir haben gemeinsam mit dem Spieler und unserem Ärzteteam entschieden, dass Thiago sein individuelles Programm an der Säbener Straße fortsetzen wird“, so Carlo Ancelotti. 

10.35 Uhr (Ortszeit 16.35 Uhr): Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, hat am Vormittag die Shanghaier Universität Tongji besucht. Dort wird seit einem Jahr das „FC Bayern München Stipendium“ vergeben. Begleitet wurde Rummenigge von Dr. Dieter Mayer, Vizepräsident des FC Bayern München e.V..

9.46 Uhr (Ortszeit 15.31 Uhr): Rafinha hat in einem TV-Interview während der Asien-Reise seinem Ärger über eine Äußerung von Karl-Heinz Rummenigge, dem Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern, Luft gemacht: „Rummenigge kann sagen, was er will!

6.31 Uhr (Ortszeit 12.31 Uhr): Der FC Bayern hat heute einen (sportlich gesehen) ruhigen Tag vor sich. Am Nachmittag, also bei uns gegen 11 Uhr, stehen in Shangahi erneut Marketingtermine auf dem Plan.

Das geschah am Mittwoch, den 19. Juli

18.43 Uhr (Ortszeit 00.43 Uhr): Wir haben ein paar Stimmen aus der Bayern-Elf eingefangen. Was Mats Hummels und David Alaba zum aktuellen Zustand der Mannschaft zu sagen haben, erfahren Sie hier:

16.59 Uhr (Ortszeit 22.59 Uhr): Im Spiel zwischen dem FC Bayern und Arsenal London gab es auch ein Wiedersehen zwischen den beiden deutschen Nationalspielern Thomas Müller und Mesut Özil.

16.28 Uhr (Ortszeit 22.28 Uhr): Wir haben die Highlights vom zweiten Tag des FC Bayern in China in einem Video festgehalten.

15.45 Uhr (Ortszeit 21.45 Uhr): Der FC Bayern München hat im feucht-heißen Shanghai das erste Testspiel während seiner Asien-Reise gegen den FC Arsenal verloren. Der amtierende deutsche Meister unterlag gegen das Team aus London mit 2:3 im Elfmeterschießen.

12.42 Uhr (Ortszeit 18.42 Uhr): Sowohl der FC Bayern, als auch Arsenal London haben mittlerweile die Aufstellung für das Testspiel in Shanghai bekannt gegeben. FCB-Trainer Ancelotti setzt unter anderem auf die beiden Neuzugänge Corentin Tolisso und James Rodriguez. Auch „Gunners“-Coach Wenger prüft einige seiner neuen Stars, unter anderem den Ex-Schalker Sead Kolasinac. Wir tickern das Spiel live!

12.09 Uhr (Ortszeit 18.09 Uhr): Auch „Mister“ Carlo Ancelotti hat sich in den sozialen Netzwerken zu Wort gemeldet. Via Instagram veröffentlichte er ein Foto mit Arsenal-Coach Arsène Wenger. Dazu schrieb der Italiener: „Es war eine Freude meinen alten Freund Arsène Wenger wiederzusehen.“

It was a pleasure to meet my old friend Arsène Wenger again and share a good chat with him #audifcbtour @fcbayern @arsenal

Ein Beitrag geteilt von Carlo Ancelotti official (@mrancelotti) am

11.53 Uhr (Orstzeit 17.53 Uhr): Nur noch knapp eineinhalb Stunden, dann wird die Begegnung zwischen den Bayern und Arsenal London angepfiffen. Die Trikots hängen in der Umkleidekabine schon mal bereit.

11.27 Uhr (Ortszeit 17.27 Uhr): Die Stimmung in Shanghai unter den zahlreichen asiatischen Bayern-Fans ist großartig.

10.30 Uhr (Ortszeit 16.30 Uhr): Der Bayern-Tross war gestern Abend noch unterwegs. Einige Spieler wie Thomas Müller, James Rodriguez oder David Alaba kickten mit chinesischen Freestylern, andere Spieler stellten sich zum Q&A mit Fans. Besonders spektakulär war aber das Erlebnis, was Franck Ribéry und Robert Lewandowski hatten. Die beiden fuhren auf einer 249 Meter hohen Achterbahn. Mehr Infos und ein Video dazu gibt es hier. 

10.19 Uhr (Ortszeit 16.19 Uhr): James oder Müller? Ex-Sportdirektor Matthias Sammer hat einen ganz eindeutigen, persönlichen Favoriten.

7.22 Uhr (Ortszeit 13.22 Uhr): Thomas Müller will beim FC Bayern zurück zu alter Form finden, er ist aber nicht unumstritten. Vier europäische Topklubs - darunter der heutige Gegner - wittern ihre Chance, den Weltmeister zu verpflichten.

6.20 Uhr (Ortszeit 12.20 Uhr): Für die Bayern geht es heute eher gemütlich zu - jedenfalls bis zum Abend. Am Vormittag standen für die Profis Mediengespräche auf dem Plan, um 11.00 Uhr (Ortszeit 17.00 Uhr) steht die Abfahrt vom Teamhotel zum Shanghai Stadium an, wo dann das Testspiel gegen den FC Arsenal ansteht (Anstoß: 13.30 Uhr, wir berichten hier im Live-Ticker).

Das geschah am Dienstag, den 18. Juli

22.17 Uhr (Ortszeit 04.17 Uhr): Unterdessen hat sich Arsenal-Trainer Arsene Wenger auf der vereinseigenen Homepage zum kommenden Testspiel gegen den FC Bayern geäußert. „Wir erwarten ein spannendes Match und hoffen, mit mehr Selbstvertrauen aus der Partie zu gehen“, so die Clublegende. „Wir werden mit der Qualität spielen, die wir in den ersten beiden Vorbereitungs-Spielen gezeigt haben - und wir wollen gewinnen.“ Eine ganz schön mutige Aussage für jemanden, dessen Team in der vergangenen Saison zusammengerechnet mit 10:2 nach Hause geschickt wurde. 

21.56 Uhr (Ortszeit 03.57 Uhr): Zwar nicht live (die Bayern-Profis schlafen längst), aber immerhin gibt es nun auch die ersten Videos von den heutigen FCB-Trainingseinheiten. Kleiner Spoiler: Wie konnte denn dieser Schuss von Neu-Bayer James Rodriguez NICHT reingehen?! 

16.37 Uhr (Ortszeit 22.37 Uhr): Während in Shanghai für die Bayern-Profis langsam Schlafenszeit ist, melden sich die „Zurückgebliebenen“ mit frohen Botschaften: Arjen Robben, Jerome Boateng und Manuel Neuer feilen an der Säbener Straße fleißig am Comeback:

15.57 Uhr (Ortszeit 21.57 Uhr): Der FC Bayern unterhält in Shanghai ein eigenes Büro. Impressionen vom sogenannten „China Office“ gibt es im angehängten Video. Auch mit dabei: Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß, die sich zu den Beweggründen der China-Reise äußern. 

13.39 Uhr (Ortszeit 19.39 Uhr): Die Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit machen den Bayern-Profis zu schaffen, Carlo Ancelotti zieht sein Programm dennoch gnadenlos durch. „In Brasilien ist es auch sehr heiß, aber das hier ist noch mal was anderes“, sagt zum Beispiel Rafinha. „Wir arbeiten trotzdem mit hoher Intensität. Wir müssen Gas geben, das Trainingslager ist wichtig für die ganze Saison.“

13.31 Uhr (Ortszeit 19.31 Uhr): Das sind keine schönen Nachrichten: Thiago ist angeschlagen und konnte die zweite, ebenso schweißtreibende, Einheit des Tages nicht mitmachen. Sein Einsatz im morgigen Test gegen den FC Arsenal ist fraglich. Der Spanier hatte am vergangenen Wochenende beim Telekom-Cup einen Schlag auf den Knöchel erhalten, der ihn zur Pause zwingt. 

12.28 Uhr (Ortszeit 18.28 Uhr): Wie bereitet sich eigentlich der morgige Gegner auf das Duell gegen die Bayern vor? Ein Video des FC Arsenal gibt darüber ein wenig Aufschluss:

12.21 Uhr (Ortszeit 18.21 Uhr): Arjen Robben und Jerome Boateng fehlen bekanntlich auf der Reise des FC Bayern in China und Singapur, doch Ancelotti hat gute Nachrichten verkündet. Beide Akteure sollen für den Anfang August stattfinden Audi Cup in der Allianz Arena zur Verfügung stehen. Auch bei Torwart Manuel Neuer läuft die Vorbereitung offenbar nach Plan - zum Saisonauftakt am 18. August gegen Leverkusen soll der Keeper einsatzbereit sein.

12.15 Uhr (Ortszeit 18.15 Uhr): Die Pressekonferenz mit Carlo Ancelotti und Thomas Müller wurde leider nicht übertragen, wir haben aber trotzdem einige Aussagen aufgeschnappt. Der Coach sagte zum Beispiel über Neuzugang James Rodriguez:  "Wir haben James nicht geholt, um irgendeinen zu ersetzen, Wir haben ihn geholt, um das Team besser zu machen. Er weiß, verdient er es zu spielen, spielt er, verdient er es nicht, dann sitzt er auf der Bank. Es gibt natürlich keine Spielgarantie für ihn." Thomas Müller sieht ebenfalls nur Vorteile durch den James-Transfer: "Er erhöht unsere Qualität. Mit ihm haben wir in den wichtigen Spielen eine gute Option mehr für das Mittelfeld. Er ist ein guter Spieler und erhöht den Konkurrenzkampf. Wer am Ende spielen wird, das muss der Boss entscheiden. Er kann sich nun glücklich schätzen, über solch ein Angebot zu verfügen."

12.01 Uhr (Ortszeit 18.01 Uhr): Der Empfang, der dem FC Bayern gestern bei der Ankunft bereitet wurde, war beeindruckend. Ihr wollt Bewegtbilder? Bitteschön!

10.44 Uhr (Ortszeit 16.44 Uhr): Wow, das sind doch großartige Neuigkeiten. Mats Hummels und seine Cathy werden Eltern! Die Ehefrau des Bayern-Stars hat die Bekanntgabe höchstselbst übernommen.

9.33 Uhr (Ortszeit 15.33 Uhr): Die erste Trainingseinheit des Tages ist vorbei, Thomas Müller und Co. kamen bei schwülen 35 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 80 Prozent von ganz allein ins Schwitzen. Passübungen und Trinkpausen, in denen die Flüssigkeitszufuhr penibel überwacht wurde, wechselten sich ab. Um 10.30 Uhr deutscher Zeit findet eine Pressekonferenz mit Trainer Carlo Ancelotti und Müller statt, später steht noch das Abschlusstraining für den morgigen Test gegen den FC Arsenal auf dem Programm.

9.11 Uhr (Ortszeit 15.11 Uhr): Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß sowie Vizepräsident Prof. Dr. Dieter Mayer und Vorstandsmitglied Jörg Wacker haben wie bereits berichtet die FCB-Mitarbeiter im Büro in Shanghai besucht. Für Hoeneß war es eine Premiere, er war zum ersten Mal zu Gast in der chinesischen Außenstelle - und begeistert von dem, was er gesehen hat: „„Das Büro ist beeindruckend und viel größer, als ich gedacht habe. Wir können sehr stolz sein, dass der FC Bayern sich international sehr gut entwickelt, dass er in vielen Ländern der Welt Fans hat.“

7.35 Uhr (Ortszeit 13.35 Uhr): Wie es im Büro des FC Bayern in Shanghai aussieht? Das können Sie in diesem kleinen Videoclip sehen.

6.19 Uhr (Ortszeit 12.19 Uhr): Guten Morgen zu diesem zweiten Tag der FCB-Asien-Reise! Was steht heute für die Roten an? Eben besichtigte der Bayern-Tross das Büro des Rekordmeisters in Shanghai besucht, das im September 2016 eröffnet wurde. Vorrangiges Ziel sei es, die Marke FC Bayern in China und der Welt weiter auszubauen und den Kontakt zu den Bayern-Fans zu intensivieren, hieß es bei der Eröffnung. Jetzt waren erstmals die Stars selbst vor Ort. In einer halben Stunde, also 13.00 Uhr Ortszeit, werden die Roten wieder im Hotel erwartet.

Das geschah am Montag, den 17. Juli

16.18 Uhr (Ortszeit 22.18 Uhr): Morgen geht es für die Bayern-Profis ungleich härter weiter. Auf dem Programm stehen dabei gleich zwei Einheiten, die beide auf Rasen stattfinden werden. Bei 34 Grad Celsius (geht man von den heutigen Temperaturen aus) sicherlich keine leichte Angelegenheit. 

15.45 Uhr (Ortszeit 21.45 Uhr): Nach der langen Reise stand für die Münchner am Abend noch eine lockere Trainingseinheit auf dem Programm. Die Betonung liegt hier allerdings auf „locker“: Schließlich sollte nach den Reisestrapazen nur die Müdigkeit aus den Gelenken geschüttelt werden. Dementsprechend fanden die Einheiten auch nicht auf dem Platz, sondern im Fitnessraum und im Pool statt. 

14.49 Uhr (Ortszeit 20.49 Uhr): Etwas überraschend ist Shootingstar Franck Evina nicht im Aufgebot für die Asien-Reise dabei. Der 17-Jährige, der zuletzt beim Finale des Telekom Cups gegen Werder Bremen in der Startelf stand, muss zu Hause bleiben. Milos Pantovic und Manuel Wintzheimer stehen dagegen im Aufgebot. 

FCB in Asien: Herzlicher Empfang am Flughafen

12.54 Uhr (Ortszeit 18.54 Uhr): David Alaba kann gleichzeitig filmen und unterschreiben, wie er in seinem Video zeigt.

12.54 Uhr (Ortszeit 18.54 Uhr): Die Bayern-Profis sind sichtlich beeindruckt von dem herzlichen Empfang am Flughafen.

11.58 Uhr (Ortszeit 17.58 Uhr): Nicht wenige Fans warten am Eingang des Hotels, wo der FC Bayern in den kommenden Nächten hausen wird. Die Spieler zeigen sich geduldig und signieren so viele Gegenstände wie möglich.

11.39 Uhr (Ortszeit 17.39 Uhr): Der FC Bayern ist mit einigen großen Namen nach Asien gereist. Müller, James, Lewandowski oder auch Ribéry, Thiago und Robben. Doch wie so oft in einer Vorbereitung mussten die Nachwuchsspieler den Kader auffüllen. Felix Götze, Marko Pantovic, Niklas Dorsch oder auch Manuel Wintzheimer sind in diesem Sommer mit dabei.

10.55 Uhr (Ortszeit 16.55 Uhr): Mats Hummels hat den Stift leergeschrieben, Thomas Müller bedankt sich für den herzlichen Empfang. Die Münchner scheinen beeindruckt zu sein. Und das obwohl vor zwei Jahren ähnlich viele Fans da waren.

10.28 Uhr (Ortszeit 16.28 Uhr): Die Fans flippen völlig aus, als die Münchner Spieler den Flieger verlassen und Autogramme geben. Mit Fahnen, Trikots, T-Shirts und sogar Thomas-Müller-Pappgesichtern warten die Anhänger am Flughafen in Shanghai. David Alaba sorgt für ein regelrechtes Kreischkonzert, als er Autogramme gibt. Und auch Robert Lewandowski nimmt sich Zeit für einige Unterschriften.

9.21 Uhr (Ortszeit 15.21 Uhr): Die Bayern werden schon von rund hundert chinesischen Fans begrüßt. Ebenfalls mit dabei: Bernie.

9.01 Uhr (Ortszeit 15.01 Uhr): Sie sind da. Der FC Bayern ist gelandet. Überpünktlich. Da hat der Pilot oder die Pilotin ganz schön Gas gegeben in der Luft. Der Plan der Münchner sagt: Erstmal ins Hotel einchecken und ein ruhiges Abendessen genießen.

Rummenigge zu Klose: „Das ist ein Test für ihn und für uns“

8.12 Uhr (Ortszeit 14.13 Uhr): Was machte denn Thomas Tuchel beim Abflug des FC Bayern nach China am Münchner Flughafen? Einige Beobachter vermuteten, er wolle mit den Münchner nach Asien fliegen. War aber nicht so. Auf Twitter klärte er auf: Alles Zufall. In China dabei sein wird allerdings der Ex-Profi Miroslav Klose. Der ehemalige Stürmer des FC Bayern ist testweise mit den Münchner unterwegs, wie Karl-Heinz Rummenigge beim Abflug bestätigte: "Das ist erst einmal ein Test für ihn und für uns. Ich schließe nicht aus, wenn er Lust darauf hat, dass es auch eine längerfristige Geschichte wird.“ Klose wird in Shanghai und Singapur zudem einige Sponsoren- und PR-Termine wahrnehmen

7.20 Uhr (Ortszeit 13.20 Uhr): Die Bayern befinden sich laut flightradar24.com in etwa bei Xinzhou, das rund 500 Kilometer südwestlich von Peking liegt. Erwartete Ankunft in Shanghai ist derzeit etwa 14.45 Uhr. Während der Nacht hat der FC Bayern Tschechien, Polen, Weißrussland, Russland, Kasachstan und die Mongolei überflogen. Seit einigen Stunden ist der Airbus bereits im chinesischen Luftraum.

A bisserl ist es noch bis Shanghai (rechts unten im Bild).

6.48 Uhr (Ortszeit 12.48 Uhr): Es ist zwar nur eine kleine Randnotiz, aber erwähnenswert: Das Flugzeug des FC Bayern hat ein verändertes Design. Also Rumpf und Flügel bleiben natürlich gleich, aber auf der Lufthansa-Maschine posieren ja einige Bayern-Stars. Und da gab‘s einige Transfers. Costa, Vidal, Boateng und Lahm sind nicht mehr drauf. Insgesamt zieren nun zehn Spieler den Airbus A340-600: Kimmich, Ribéry, Müller, Martinez, Robben, Lewandowski, Alaba, Neuer, Thiago und Hummels. 

Noch einige Hard-Facts zur Maschine: Der Airbus ist 75 Meter lang, 17 Meter hoch und hat eine Spannweite von 63 Meter. 

6.32 Uhr (Ortszeit 12.37 Uhr): Am Flughafen hat sich Karl-Heinz Rummenigge zu einem weiteren Transfer geäußert. Seine Ansage bezüglich eines Lewandowski-Ersatzes fiel ungewohnt klar und deutlich aus.

6.17 Uhr (Ortszeit 12.17 Uhr): Noch ist der FC Bayern in der Luft, aber noch aus dem Flieger schickten einige Stars Grußbotschaften an die Fans. So unter anderem Franck Ribéry, der den Anhängern mitteilte, er werde versuchen zu schlafen. Und das kurz nach dem Abflug.

22.15 Uhr: Läuft alles nach Plan, hebt der Lufthansa-Sonderflug mit den Bayern-Stars jetzt gleich ab. Ankunft ist dann um 15.15 Uhr Ortszeit in Shanghai.

19.35 Uhr: So, bald geht‘s los für den FC Bayern. Um 19.30 Uhr war Treffpunkt an den Lufthansa-Schaltern. Um 22.15 Uhr hebt dann der Flieger in Richtung Shanghai ab.

Die Begeisterung im Fernen Osten für den FC Bayern steigt und steigt - um den vielen Fans in Asien gerecht zu werden, geht der deutsche Rekordmeister in der Sommervorbereitung mal wieder auf Reisen. 

Am Sonntag hebt der Sonderflieger des FCB zu einer 13-tägigen Tour nach China und Singapur ab, bis zum 28. Juli zeigt sich das Meister-Ensemble den asiatischen Anhängern. Dabei spielt nicht nur der Marketingaspekt eine Rolle, wie Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge beteuert: „Die Reise wird beides beinhalten: wirtschaftliche und sportliche Interessen. Wir wollen uns dort unseren Fans und unseren Partnern präsentieren. Aber auch der sportliche Wert ist gar nicht so schlecht. Wir spielen gegen namhafte Klubs.“

Bayern spielt in China und Singapur gegen Klubs von Weltrang

Im Rahmen des sogenannten „International Champions Cup“ (ICC) treffen Trainer Carlo Ancelotti und seine Mannschaft auf den FC Arsenal (19. Juli / Shanghai), den AC Mailand (22. Juli / Shenzhen), den FC Chelsea (25. Juli / Singapur) und Inter Mailand (27. Juli / Singapur). Wir berichten von allen Partien selbstverständlich im Live-Ticker! „Die Spiele dort sind attraktiv“, findet auch Mats Hummels.

Die Testspiele des FC Bayern während der China-Reise im Überblick:

Datum

Uhrzeit (MESZ)

Ort

Begegnung

Ergebnis

Mittwoch, 19. Juli 2017

13.15 Uhr

Shanghai

FC Bayern München - FC Arsenal 

-:-

Samstag, 22. Juli 2017

11.30 Uhr

Shenzen

FC Bayern München - AC Mailand

-:-

Dienstag, 25. Juli 2017

13.30 Uhr

Singapur

FC Bayern München - FC Chelsea

-:-

Donnerstag, 27. Juli 2017

13.30 Uhr

Singapur

FC Bayern München - Inter Mailand

-:-

Stand: 12. Juli 2017

Probleme für die Vorbereitung auf die am 18. August startende Bundesliga-Saison - die Bayern empfangen zum Auftakt Bayer Leverkusen - können die Verantwortlichen nicht erkennen. „Alles ist mit Carlo Ancelotti abgestimmt. Die Spieler können sich auf so einer Reise auch gut kennen lernen, speziell die neuen Spieler können sich gut integrieren“, sagte Rummenigge. „Und man darf nicht vergessen: Wenn wir zurückkommen, sind immer noch drei Wochen bis zum ersten Bundesligaspiel. Deswegen sehe ich da überhaupt keine Problematik.“

Boateng, Neuer, Robben - einige Bayern-Stars reisen nicht mit nach China und Singapur

Personell kann der Rekordmeister allerdings nicht die Crème de la Crème nach China und Singapur schicken. Die Torhüter Manuel Neuer und Sven Ulreich treiben nach Verletzungen ihre Reha in München voran. Dafür hilft der 36-jährige Tom Starke noch einmal aus. Die Confed-Cup-Finalisten Joshua Kimmich, Sebastian Rudy, Niklas Süle und Arturo Vidal sind ebenso noch im Urlaub wie U21-Europameister Serge Gnabry. Auch der verletzte Arjen Robben verzichtet auf den strapaziösen Trip bei schwülwarmen Bedingungen. Der bislang letzte Ausfall: Jerome Boateng. Der Innenverteidiger soll nach seiner Muskelverletzung im Oberschenkel aus der vergangenen Saison in München weiter an seiner Fitness arbeiten. Ergänzt wird der Kader durch einige Amateure- und U19-Spieler.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor zweitem Test: Ancelotti spricht über Milan und Renato Sanches
Auf seiner zweiten Station während der Asien-Reise trifft der FC Bayern auf den AC Mailand. Für Trainer Carlo Ancelotti ist es ein besonderes Spiel - für Renato Sanches …
Vor zweitem Test: Ancelotti spricht über Milan und Renato Sanches
Bier-Botschafter Javi: „Bereit für die Sechs“
Auf der Asienreise testet Bayern-Trainer Carlo Ancelotti den Spanier Javi auf seiner alten Position. Was der Spieler davon hält, erklärte er bei einem Bier - auf einem …
Bier-Botschafter Javi: „Bereit für die Sechs“
Zehn Jahre Ribéry: Schwitzen in Asien für ein finales Hurra
2007 kam Franck Ribéry für 25 Millionen Euro zum FC Bayern. Damals war das noch eine riesige Ablösesumme. Jetzt steht der Franzose als dienstältester Profi des …
Zehn Jahre Ribéry: Schwitzen in Asien für ein finales Hurra
Italiener sollen Bayerns Weltmeister-Verteidiger im Visier haben
Einem Medienbericht zufolge, hat Juventus Turin auf seiner Suche nach einem Ersatz für Leonardo Bonucci einen Stars des FC Bayern im Visier.
Italiener sollen Bayerns Weltmeister-Verteidiger im Visier haben

Kommentare