Langer Atem für die zweite Saisonhälfte: Lina Magull und die Bayern-Frauen haben die Vorbereitung gestartet.
+
Langer Atem für die zweite Saisonhälfte: Lina Magull und die Bayern-Frauen haben die Vorbereitung gestartet.

Start der Bayern-Frauen

Frische Puste fürs neue Jahr - wie die Bayern-Frauen schwitzen

  • Andreas Werner
    VonAndreas Werner
    schließen

Das Frauenteam des FC Bayern bereitet sich mit schweißtreibender Arbeit auf die Rückrunde vor

München – Leonie Maier steht auf einer wackligen Scheibe, die Allrounderin des FC Bayern muss die Balance wahren und schafft das souverän. Der zweite Teil dieser Übung ist dann deutlich schwerer; bei der Wiederholung mit verbundenen Augen ist Konzentration gefragt, um nicht in Schieflage zu geraten. Das Frauen-Team des FC Bayern hat die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. Dafür stehen auf dem Campus die modernsten Geräte parat.

Zum Auftakt der Trainingseinheiten hatte Thomas Wörle einen umfassenden Leistungstest angeordnet. Nach drei Wochen Weihnachtsferien seien alle mit frischer Puste ins neue Jahr gestartet, so der Coach, dessen Nachfolger im Sommer einen Tag später die Vorbereitung auf die Rückrunde eingeläutet hat. Jens Scheuer startete beim SC Freiburg gestern. Die Vorbereitung auf die Hinrunde 2019/2020 wird er dann als Münchner überwachen.

Aber bis es soweit ist, will Wörle in allen drei Wettbewerben so weit wie möglich kommen – und Titel anvisieren. Im zweiten Halbjahr liegen „einige interessante Aufgaben vor uns“, so der Trainer. Bereits der Start in die Rückrunde wird ein Kracher: Wolfsburg, Tabellenführer und Titelverteidiger, kommt am 17. Februar. Bis dahin steht unter anderem Bayerns Trainingslager in Doha (27. Januar bis 3. Februar) an. Wörles Team möchte dann bestens präpariert sein; beim Leistungstest verkörperte unter anderem Lina Magull schon mal die richtige Einstellung: Trotz schweißtreibender Läufe zwinkerte sie cool unter der Sauerstoffmaske hervor. ANDREAS WERNER

Auch interessant

Kommentare