Liebling der Fans: Louis van Gaal bei der JHV des FC Bayern.

Aufregung bei Bayern-JHV: Fan fordert Arena-Rauchverbot

München - Aufregung bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern. Ein Fan forderte die Einführung des Rauchverbots in der Arena. Was Uli Hoeneß davon hält, lesen Sie in unserem Ticker.

Update vom 30. November 2018: Kracht es heute bei der JHV im Audi Dome? Wir bieten einen Live-Ticker zur Jahreshauptversammlung 2018 des FC Bayern München. Und: Wir verraten, wie Sie die JHV 2018 heute im Live-Stream sehen können.

(Lesen Sie von unten nach oben)

Damit verabschieden wir uns von der diesjährigen Hauptversammlung.

Podolski ist ein 66-jähriger Bayern-Fan in Tracht, der für die Verantwortlichen etwas mitgebracht hat. Ein uriges Gedicht. Auch in diesem Jahr geht es also nicht ohne. Nachdem Karl-Heinz Rummenigge im vergangenen Jahr mit seinem geklauten Gedicht für Aufregung gesorgt hat, findet er in Alois Podolski einen würdigen Nachfolger.

Jetzt bittet Uli Hoeneß einen Fan mit prominenten Namen auf die Bühne: Alois Podolski.Hoeneß: "Er darf sich schon mal warmlaufen."

Fan fordert Rauchverbot

Uli Hoeneß bittet um Toleranz, versucht die Mitglieder zu beruhigen. Das Ergebnis: Zumindest im Kids-Club wolle er das Rauchverbot umsetzen, ansonsten wird in der Arena weiterhin geraucht.

Zumindest im Kids-Club sollte gar nicht geraucht werden dürfen, verlangt der Fan. Von den Anwesenden erntet er ein gällendes Pfeifkonzert. Die Fans brüllen, einige forden Stadionverbot für Rainer Nickel. 

Jetzt kommen die Fans zu Wort: Endlich ein bisschen Leben in der Bude: Rainer Nickel, ein Fan von "Pro rauchfreies Bayern" fordert auf der JHV Rauchverbot in der kompletten Allianz Arena.

Hoeneß bedankt sich bei den Fans: "Wir wollen diesen Verein nicht über die Köpfe von euch hinweg führen. Sie sind der Verein."

Die Bilder der JHV

FC Bayern: Bilder von der Jahreshauptversammlung

Es gibt keine Gegenstimmen, keine Enthaltungen, alle sind dafür.

Jetzt wird es spannend: Es kommt zur Abstimmung bei der Jahreshauptversammlung. Hoeneß bittet um die Abgabe der Stimmen für die neue Satzung des FC Bayern.

Mit dem Schlusssatz seiner Rede schickt Uli Hoeneß die anwesenden Spieler der Roten nach Hause: "Wir brauchen sie am Wochenende gegen Schalke. Diese Mannschaft werden und müssen wir schlagen."

Jetzt kommt Hoeneß zum zweiten Standbein des FC Bayern: die Basketballabteilung. Der Präsident des FC Bayern stellt klar: "Wir sind und bleiben ein Fußballverein. Aber die Basketballmannschaft kann und wird eine Rolle spielen."

Uli Hoeneß spricht jetzt über ein schwieriges Thema bei den Bayern-Fans: d ie Münchner Löwen. Hoeneß stellt klar: "Dort hat man 20 Jahre lang die Schuld nur bei anderen gesucht. Die Schuld für eigenes Misswirtschaften. Seid wir Partner sind, waren wir immer nur Opfer von Angriffen die zum Teil auch unter der Gürtellinie waren. 1860 muss die Schuld nicht nur bei sich suchen, dann können sie es schaffen." Ohne den TSV 1860 hätte man das Stadion nie bauen können. "Wir müssen ein fairer Partner sein, auch wenn wir sie nicht unbedingt lieben müssen."

Jetzt spricht der Präsident über die sportliche Situation. "Ich beschwöre euch allen auch in einer relativ aussichtslosen Situation nicht aufzugeben. Bayern München muss immer Bayern München bleiben und bis zum letzten Blutstropfen schauen, was geht. Ich bin überzeugt: wenn die Mannschaft wieder komplett ist und die Kräfte der Spieler wieder da sind, dann geht noch was. Egal wie, wir müssen die Qualifikation für die Champions League schaffen, denn das Finale findet 2012 in München statt. Da müssen wir dabei sein."

Appell von Hoeneß an Bastian Schweinsteiger: "Für den gesamten Verein ist es wichtig, dass du beim FC Bayern bleibst." Standing Ovations in der gesamten Halle.

Seitenhieb von Hopfner an die Stadt: "Wenn man sich das mal anschaut, wer hier was zahlt, dem muss klar sein, dass aus dieser Summe auch einige Ansprüche erwachsen.“

Die Zahlen von Hopfner lassen nur erahnen, wie gut es dem FC Bayern geht: "Dank der sportlichen Erfolge konnten wir zum wiederholten Male einen Gewinn erzielen. Für die Zukunft ist der FC Bayern mit einer Eigenkapitalquote von 65,1%, das sind 206,4 Millionen Euro, bestens gerüstet. Die Stadt München erhielt 101,4 Millionen Euro Steuergelder."

Jetzt ist der Mann für die Finanzen an der Reihe: Dr. Karl Hopfner. Er kündigt einen trockenen Zahlenbericht an. Hopfner spricht vom größten Umsatz der Vereinsgeschichte, der im vergangenen Geschäftsjahr 350,2 Millionen Euro betrug. Konzerngewinn nach Steuern: 2,9 Millionen Euro.

Hopfner bemüht einen Vergleich mit Real Madrid: Real Madrid hat einen Umsatz von 442,3 Millionen Euro angegeben. Der Unterschied liegt dabei in den TV-Einnahmen. Real hat aus der nationalen TV-Vermarktung über 130 Millionen Euro erzielt, wir haben 28,6 Millionen erhalten. Bei den gleichen TV-Einnahmen hätten wir einen Umsatz von über 450 Millionen Euro. Das ist zwar nur ein Zahlenspiel, aber unsere nationalen TV-Einnahmen hinken im Vergleich zu den anderen Ländern hinterher.

Rummenigge über Uli Hoeneß und Franz Beckenbauer: "Ohne diese beiden großen Persönlichkeiten würden wir nicht dort sein, wo wir heute stehen." Auch Finanzvorstand Karl Hopfner wird gelobt: "Mehr als 70% aller Vereine verlieren ein Wahnsinnsgeld. Wir wissen: Wenn Karl Hopfner den Daumen für ein Projekt hebt, dann wird es dem FC Bayern niemals schaden.“  Und weiter: "Er ist unser gutes Gewissen. Nichts findet ohne seine Zustimmung statt."

Er findet nur lobende Worte für Trainer Louis van Gaal: Van Gaal sei die Seele des Vereins. Der FC Bayern sei froh, dass man ihn als Trainer habe.

Rummenigge kommt zum Ende seiner langen, positiven Rede.

Zur Kritik der vergangenen Wochen sagt Rummenigge, dass der FC Bayern doch für viel mehr steht als die gegenwärtige, nicht optimale sportliche Situation. "Seien Sie stolz af unseren Club, seine Kraft und seine Erfolge. Nur unser Trikot hat vier Sterne", so Rummenigge.

Thema Arjen Robben: Rummenigge rekapituliert die Geschichte mit Robben und sagt in Richtung niederländischer Verband: "Der sportliche Schaden ist der größte Schaden, aber auch der finanzielle Schaden ist da. Wir führen Gespräche, um eine faire Lösung zu finden. Karl Hopfner und ich sind nach den letzten beiden Gesprächen vorsichtig optimistisch, dass die Gespräche zu einem guten Ende gebracht werden. Mehr möchte ich zum jetzigen Zeoitpunkt zu diesem Thema nicht sagen, um die weiteren Gespräche nicht zu gefährden."

"Wir lesen regelmäßig, dass die Sechzger eine Mietminderung erwarten. Ich möchte ausdrücklich daran erinnern, dass wir bereits seit 2006 die Grundmiete um 50 Prozent - ich wiederhole um 50 Prozent - reduziert haben. Das sind 2 Millionen im Jahr und bis heute 9 Millionen. Der FC Bayern kann für die finanziellen Probleme des TSV 1860 überhaupt nichts. Dafür sind sie selber verantwortlich."

Jetzt kommt's zum Thema Allianz Arena und 1860 München. Rummenigge berichtet, dass der Prozess gegen die Löwen mit "Pauken und Trompeten" gewonnen wurde.

"Wir haben eine lange, bewete und erfolgreiche Geschichte. Unser Ziel ist es, bis April 2012 diese Erlebnis welt stehen zu haben. Insgesamt werden es rund 3000 Quadratmeter sein - ein stolzes Unterfangen."

Rummenigge kündigt eine "Erlebniswelt" an, die im Ostflügel der Allianz Arena errichtet werden soll. Dazu wird ein Film eingespielt. Dort sind Filmfetzen aus der Vergangeheit zu sehen, wie zum Beispiel die Tore, die in den 70er Jahren die Europapokale bescherten. Das hebt natürlich die ohnehin schon prächtige Stimmung. Es geht Jahrzehnt für Jahrzehnt weiter. Pfiffe gibt's eigentlich nur als zu sehen ist, wie Klinsi 1997 die Tonne eintritt.

Jetzt wird's spannend, Rummenigge kündigt an, gleich zum Thema Stadion Stellung zu beziehen.

20.15 Uhr: Man könnte den FC Bayern sofort umbenennen in FC Harmonie, FC Euphorie oder FC Mia san Mia! Unglaublich, wie positiv hier alles ist!

82,6 Millionen Einnahmen machte der FC Bayern im vergangenen Jahr, das sind 13 Prozent mehr als im Vergleich im Vorjahr!

Zum Thema Sponsoring: "Wir sind in diesem Bereich eine der größten und wichtigsten Marken im Fußball-Geschäft."

Zum Thema Bundesliga sagt Rummenigge: "Wir wussten, dass es wegen der körperlichen und mentalen Verfassung nach der WM eine schwere Saison werden würde. Aber Platz 5 ist nur eine Momentaufnahme. Wir alle müssen dafür sorgen, dass der Bayern-Express ins Rollen kommt. Ich möchte an unsere drei Kapitäne appelieren, es so wie Oliver Kan zu halten: Weiter, immer weiter! Diese Einstellung kann uns wieder weit führen."

An van Gaal gerichtet: "Louis, der FC Bayern funktioniert ganz einfach: Du musst nur die Spiele gewinnen, dann sind die Leute glücklich." Wieder hat Rummenigge die Lacher auf seiner Seite. Zudem animiert Rummenigge das "Feierbiest" in dem Niederländer. Er solle auch in Zukunft viel mit den Bayern feiern.

"Louis van Gaal ist ohne Frage ein außergewöhnlicher Trainer. Ein Mann mit gerader Linie und mit besonderem Charakter und hoher Emotionalität. Manchmal macht das die Sache aber auch nicht einfach." Leises Gelächte geht durch die Halle .

"Zudem, und da sind wir uns jetzt mit Louis van Gaal einig, werden wir den Spieler auf keinen Fall vor Ablauf seines Vertrages 2012 gehen lassen."

"Bastian hat in den vergangenen zwei Jahren eine großartige Entwicklung genommen. Ich bin sehr optimistisch, dass wir uns mit seinen Beratern und ihm einigen werden."

"Unser erklärtes, klares Ziel ist es, den Vertrag mit Bastian Schweinsteiger langfristig zu verlängern." Und schon bebt die Halle ... Das war ja im vergangenen Jahr ganz anders ...

Beim Thema Vertragsverlängerungen kündigt Rummenigge an, sich im Winter Gedanken zu machen. Die Vertragsverlängerungen von Philipp Lahm, Holger Badstuber und Thomas Müller werden frenetisch bejubelt.

Jubel brandet auf, als Rummenigge berichtet, dass Christian Lell nach Berlin verabschiedet wurde. Fies.

Applaus dagegen für Michael Rensing, der derzeit noch auf Vereinssuche ist.

Als Rummenigge den derzeitigen Stand in der Bundesliga erwähnt, bleibt alles in der Halle ruhig. Applaus dagegen beim Verkünden des vorzeitigen Einzug ins CL-Achtelfinale. Was für eine Harmonie!

Jetzt spricht Rummenigge außerdem noch über die Jugend- und Frauenfußballateilung.

Außerdem bedankt sich Rummenigge beim ehemaligen Amateurtrainer Mehmet Scholl, der das Team ja in der vergangenen Saison betreute. Auch hier viel Jubel.

Als Rummenigge davon spricht,  Mehmet Ekici an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen zu haben, gibt es viele Buhrufe. Da macht sich eben wieder die alte Rivalität mit den Franken bemerkbar.

"Die negative Begleiterscheinung: Unserer Spieler hatten zu wenig Urlaub und der Trainer hatte zu wenig Zeit für die Saisonvorbereitung. Ich appelliere klar an die FIFA, Abhilfe zu schaffen. Die Spieler brauchen mehr Zeit zur Vorbereitung. So kann es nicht weitergehen."

Thomas Müller, Miroslav Klose und die drei Holländer werden noch einmal explizit erwähnt. Auch hier herzlicher Applaus.

Die Spieler bei der WM haben zwölf Tore dort erzielt. Rummenigge sagt, kein anderer Verein habe so viele Torschützen gestellt.

19.51 Uhr: "Wir hatten 13 Spieler des FC Bayern, die außerdem an der WM teilgenommen haben", berichtet Rummenigge stolz. Natürlich auch hier viel Applaus.

19.49 Uhr: Jetzt wird die Saison in einem kurzen Film rekapituliert.

Als Rummenigge den Namen van Gaal erwähnt, brandet wieder lautstarker Jubel auf. Das muss dem Coach ja runtergehen wie Öl hier ...

"Die Saison 2009/2010 bescherte uns nicht nur den Gewinn des Doubles, sondern gleichzeitg erreichten wir auch nach extrem emotionalen Auftritten der Mannschaft auch das Finale der CL. Das ist nur schwer zu toppen! Ich möchte mich ausdrücklich bei Trainer van Gaal, seinem Trainerteam und natürlich auch bei der Mannschaft bedanken. Das war Fußball der Extraklasse!"

Auch der Rückblck auf die Bundesliga-Saison fällt selbstredend positiv aus. Rummenigge vergisst nicht darauf hinzuweisen, dass die Ausgangssituation im vergangenen Jahr zum selben Zeitpunkt ähnlich war wie heute. "Dann haben wir eine Serie gestartet und sind noch mit fünf Punkten Vorsprung Meister geworden."

Rummenigge lobt Trainer und Mannschaft für die "phantastische Leistung in der Champions League". "Hochemotinaler Fußball auf höchstem Niveau, vielen Dank dafür."

19.41 Uhr: Rummenigge bilanziert die vergangene Saison. Er beginnt mit der Champions League und wird immer wieder durch Applaus unterbrochen.

19.40 Uhr: Kommt jetzt ein Gedicht?

19.39 Uhr: Uli Hoeneß bedankt sich bei Scherer und bittet nun Rummenigge ans Mikrofon.

Was Fritz Scherer sonst alles erzählt lässt Rückschlüsse zu, dass es dem Verein sehr gut geht. Scherer bestätigt: "Sie sind Mitglieder eines sehr gesunden Vereins. Möge das so bleiben!"

19.30 Uhr: Rauch hat seinen Vortrag über den Breitensport abgeschlossen. Die Bilanz ist durchweg positiv.

19.17 Uhr: Übrigens: Etwa 2.000 Mitglieder sind anwesend.

19.13 Uhr: Jetzt geht's um die Kunstturner ... Wir schauen uns in der Zwischenzeit mal ein wenig hier um in der Hoffnung, keine zu wichtigen Informationen zu verpassen ...

19.10 Uhr: Nun spricht Bernd Rauch und erklärt einiges über den Fußball hinaus.

19.08 Uhr: Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder der vergangenen zwölf Monate.

Wir halten fest: Ein euphorischer Empfang sowohl für die drei Spieler als auch für den Trainer. Nach den Querelen der vergangenen Wochen waren die Reaktionen der Fans hierzu mit Spannung erwartet worden. 

19.06 Uhr: Hoeneß begrüßt zudem die Basketballer und verliest die Tagesordnung

19.04 Uhr: Präsident Uli Hoeneß ergreift das Wort und begrüßt die Anwesenden. Dann die spezielle Begrüßung für Trainer van Gaal. Tosender Jubel in der Olympiahalle! Der Gefeierte steht auf und winkt in die Runde. Auch die drei Spieler werden mit standing ovations begrüßt. Etwas weniger euphorisch ist der Beifall für Sportdirektor Christian Nerlinger.

18.58 Uhr: Bayern-Trainer Louis van Gaal sowie die drei Kapitäne Mark van Bommel, Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm betreten die Olympiahalle. Warmer Applaus für die Protagonisten.

Mit dem 4:1 gegen Eintracht Frankfurt haben die Bayern am Wochenende die Gemüter der Verantwortlichen und Fans besänftigt. Doch die Bayern brauchen noch immer ein Fernglas, um Borussia Dortmund an der Tabellenspitze zu erspähen.

Lesen Sie dazu:

"Ich denke, dass uns die Hauptversammlung zujubelt"

Jetzt steht die Jahreshauptversammlung an, auf der auch Uli Hoeneß sein selbstauferlegtes Schweigen brechen wird. Vielleicht gibt Karl-Heinz Rummenigge auch wieder ein Gedicht zum Besten. Wird's vorweihnachtlich besinnlich oder gibt's ein erneutes Donnerwetter? Und: Wird die Mannschaft bejubelt, wie es Trainer Louis van Gaal erwartet?

Zur Einstimmung: Die besten Sprüche von der Hauptversammlung 2009

FC Bayern: Die besten Sprüche von der Hauptversammlung 2009

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transfer-Posse um Hudson-Odoi: Neues Angebot für Callum Hudson-Odoi? So reagiert Chelsea
Das Hickhack um Callum Hudson-Odoi geht in die nächste Runde: Der FC Bayern soll ein neues Angebot vorbereiten, zieht aber auch eine andere Option in Betracht.
Transfer-Posse um Hudson-Odoi: Neues Angebot für Callum Hudson-Odoi? So reagiert Chelsea
Kovac über Gareth Bale: „Ich finde diesen Spieler gut“ - dann folgt das große Aber
Wohin zieht es Gareth Bale? Der Stürmer spielt bei Real Madrid keine Rolle mehr. Schlägt der FC Bayern München zu? Niko Kovac äußerte sich mehr als deutlich.
Kovac über Gareth Bale: „Ich finde diesen Spieler gut“ - dann folgt das große Aber
Boateng reist vorzeitig nach München zurück - Rummenigge: „Das letzte Wort noch nicht gesprochen"
Welche Auswirkungen hat der Hummels-Wechsel vom FC Bayern München zu Borussia Dortmund? Was passiert mit Jerome Boateng? Bleibt er nun doch?
Boateng reist vorzeitig nach München zurück - Rummenigge: „Das letzte Wort noch nicht gesprochen"
Verlängert Lewandowski beim FC Bayern? Rummenigge: „Spieler spielen bei Verträgen überhaupt keine Rolle“
Der FC Bayern kann wohl bald eine Entscheidung um die Zukunft von Robert Lewandowski verkünden. Auch FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat sich deutlich geäußert.
Verlängert Lewandowski beim FC Bayern? Rummenigge: „Spieler spielen bei Verträgen überhaupt keine Rolle“

Kommentare