+
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge spricht im Interview mit dem Münchner Merkur über einen möglichen Transfer von Marco Reus und den Abgang von Toni Kroos.

Interview im Münchner Merkur

Herr Rummenigge, was planen Sie mit Marco Reus?

  • schließen
  • Hanna Raif
    Hanna Raif
    schließen

München - Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge spricht im Interview mit dem Münchner Merkur über das Verhältnis zu Borussia Dortmund und verweist im Hinblick auf einen möglichen Reus-Transfer auf Pep Guardiola.

Was sind Ihre Pläne mit Marco Reus?

Zum Transfermarkt 2015 kann ich Ihnen heute ganz ehrlich keine seriöse Antwort geben. Und das sage ich jetzt nicht, weil ich Ihnen Valium ins Wasser gießen möchte. Ich weiß heute nicht, was wir im Sommer 2015 am Transfermarkt machen müssen.

Aber kann es sich der FC Bayern leisten, einen Reus – noch dazu für nur 25 Millionen Euro – nicht haben zu wollen?

Noch einmal: das weiß ich nicht, ganz ehrlich. Vielleicht müssen wir 2015 zwei Verteidiger kaufen, vielleicht im Mittelfeld, vielleicht ganz vorne tätig werden. Das muss man mit Pep Guardiola besprechen, wenn es dann auch wirklich mal soweit ist.

BVB-Chef Hans-Joachim Watzke sagte nun, er habe es sich nie träumen lassen, dass er mal ein besseres Verhältnis zur Führung von Schalke als zu Bayern haben würde. Was muss passieren, damit wieder Harmonie einzieht?

Ganz ehrlich: Ich für meinen Teil finde den Schlagabtausch amüsant, ich bin da ganz und gar nicht genervt. Ich muss vielmehr immer schmunzeln, wenn ich etwas Neues lese, mich ärgert da nichts.

Teil II des Interviews mit Karl Heinz Rummenigge lesen im Laufe des Donnerstags auf merkur-online.de. Darin äußert sich der Bayern-Boss über den Abgang von Toni Kroos und die neue Rolle von Mario Götze.

Interview: Hanna Schmalenbach und Andreas Werner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern und seine Ü30-Fraktion: "Die Zeit läuft uns davon"
München - Der große Umbruch beim FC Bayern lässt auf sich warten. Noch sind die Münchner auf ihre Ü30-Fraktion angewiesen. Doch wie lange reicht die Luft noch bei den …
Bayern und seine Ü30-Fraktion: "Die Zeit läuft uns davon"
Aubameyang: „Ich werde nie zu Bayern gehen“
Libreville - Der BVB bangt um den Abgang von Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang. Und auch Geschäftsführer Watzke spricht bei Erreichen einer finanziellen Schmerzgrenze …
Aubameyang: „Ich werde nie zu Bayern gehen“
Hört Lahm tatsächlich 2017 auf? Das sagt Rummenigge
München - Die Bundesliga startet an diesem Freitag ins neue Jahr. Den Anfang machen die Bayern in Freiburg. Höchste Zeit für Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge, einige …
Hört Lahm tatsächlich 2017 auf? Das sagt Rummenigge
An diesen Baustellen muss Ancelotti noch arbeiten
München - Der FC Bayern startet aus der Rückrunde gegen einen einen unangenehmen Gegner. Doch Ancelotti peilt höhere Ziele an. Diese Baustellen sind noch offen.
An diesen Baustellen muss Ancelotti noch arbeiten

Kommentare