Die Klimaanlage ist hinüber

Nach Heynckes ist jetzt auch der Mannschaftsbus lädiert

München - Nach dem Muskelfaserriss bei Trainer Jupp Heynckes ist jetzt auch der Mannschaftsbus des FC Bayern im Trainingslager am Gardasee lädiert. Das Gefährt musste in die Werkstatt.

Auf dem Weg zurück vom Nachmittagstraining fiel am Montagnachmittag die Klimaanlage im Bayern-Mannschaftsbus aus. Bei knapp 30 Grad Außentemperatur wahrlich eine ernstzunehmende Panne. Der Bus wurde deshalb umgehend in eine Werkstatt ins knapp 60 Kilometer entfernte Verona gebracht.

Die Münchner haben sich schnell einen Ersatzbus organisieren können, mit dem das Team heute Vormittag zum Trainingsgelände gebracht wurde. Wann die Reparatur abgeschlossen ist, steht noch nicht fest.

wi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Konkurrenz, Ablöse und Uli Hoeneß: Jetzt spricht FCB-Neuzugang Tolisso
Eigentlich bleibt er lieber im Hintergrund, bei der Asien-Reise des FCB in Shanghai jedoch stand Rekordtransfer Corentin Tolisso Rede und Antwort. 
Konkurrenz, Ablöse und Uli Hoeneß: Jetzt spricht FCB-Neuzugang Tolisso
Mia san mia in Singapur: „Jetzt ist wieder alles super“
Das war wieder Bayern-like. Mit 3:2 besiegen Doppelpack-Müller und Co. den FC Chelsea „nach einem sehr guten Spiel“ in Singapur. Es war der erste Erfolg auf der äußerst …
Mia san mia in Singapur: „Jetzt ist wieder alles super“
News-Ticker: Ancelotti verteilt Sonderlob an Doppeltorschütze Müller
Der FC Bayern München ist mal wieder in Asien unterwegs. Nach zwei Testspielen in China ist der Rekordmeister inzwischen in Singapur angekommen. Wir berichten im …
News-Ticker: Ancelotti verteilt Sonderlob an Doppeltorschütze Müller
Offene Worte: Renato Sanches will nach Mailand
Renato Sanches und der FC Bayern werden nach nur 25 Spielen wohl getrennte Wege gehen - das war schon vor dem Asien-Trip ein offenes Geheimnis. Nun hat sich der …
Offene Worte: Renato Sanches will nach Mailand

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion