Jupp Heynckes auf einer Pressekonferenz des FC Bayern München.
+
Jupp Heynckes auf einer Pressekonferenz des FC Bayern München.

Champions-League-Duell

Bayern-PK im Ticker: Heynckes warnt vor großer Erfahrung bei Besiktas

  • Fabian Müller
    vonFabian Müller
    schließen

Das Achtelfinale der Champions League steht an, der FC Bayern trifft auf Besiktas. Trainer Jupp Heynckes und Innenverteidiger Mats Hummels beantworteten die Fragen der Medienvertreter. Der PK-Ticker.

<<< AKTUALISIEREN >>>

14.37 Uhr: Das war‘s, die Pressekonferenz ist vorbei. 

14.36 Uhr: Heynckes über den Faktor Erfahrung: „Ich glaube, dass eine gute Mischung zwischen Erfahrung und Fußballwissen entscheidend ist. Ich muss sagen, dass ich bereits eine Menge Erfahrung gesammelt habe. Wichtig ist, dass man eine gute Mannschaft zur Verfügung hat mit gutem Teamspirit. Der FC Bayern hat immer großartige Teams gehabt. Dementsprechend haben sie die bisherigen Erfolge erzielen können.“

14.34 Uhr: Heynckes über Philosophie: „Ich denke, dass es für die ausländischen Spieler ganz wichtig ist, dass man sie versteht, ihre Mentalität. Bedingt dadurch, dass ich in Spanien gearbeitet habe, dass ich die südamerikanische Seele kennengelernt habe, kann ich auf die Spieler eingehen. Das gehört in unserem Geschäft auch dazu. Dass man ihnen viele Dinge erklärt. Wir sind aus südamerikanischer Sicht ja doch anders als sie. Dass man Verständnis hat für Kleinigkeiten, bei Deutschen würde man sagen, das gehe nicht, bei Südamerikanern würde man das eher durchgehen lassen.“

14.33 Uhr: Heynckes über Kader: „Ich habe in der letzten Woche erlebt, dass sich der ein oder andere krank abgemeldet hat. Deswegen habe ich den Kader im Kopf, auch die Spieler, die nicht im Aufgebot sind. Ich werde aber bis morgen abwarten, bis ich die Spieler informiere. Mit der Grippe-Welle im Moment ist alles möglich. Morgen werde ich meine Entscheidung treffen.“

14.30 Uhr: Heynckes über Rotation: „Es gibt bei mir keine A-Mannschaft und keine B-Mannschaft. Ich habe immer ganz klare Vorstellungen, wie meine Mannschaft spielen soll. Wir haben Automatismen in unserem Spiel, jeder Spieler, der in der Position spielt, in der er sich am wohlsten fühlt, weiß, was er zu tun hat. Ich sehe mit der Rotation keine großen Schwierigkeiten. Jeder fühlt sich gebraucht. Jeder hat auch die Einsatzzeiten. Das ist nicht so einfach bei so hoch qualifizierten Spielern. Das muss ich moderieren. Ich denke, dass das eine Akzeptanz hat bei den Spielern. Wir haben 21 Top-Spieler. Deswegen muss immer mal der ein oder andere zuschauen.“

14.28 Uhr: Henyckes über Erfahrung: „Ich denke, dass der Trainer bei Besiktas ein wichtiger Faktor ist. Das ist ein gutes Team, sehr homogen und diszipliniert. Die Mannschaft sticht aufgrund ihrer Leistungsbereitschaft heraus. Auch die Mischung ist gut. Ich muss sagen, dass Erfahrung eine große Rolle spielt. Deswegen haben sie ihre Ziele auch erreicht: Gruppenphase erreicht, dort Erster geworden. Das ist ein Verdienst des Trainers und der Erfahrung der Spieler.“

14.26 Uhr: Heynckes über Tolisso und Coman: „Spieler, die neu zum FC Bayern kommen, müssen erstmal das Bayern-Gen verinnerlichen. Es herrscht innerhalb des Kaders ein hoher Leistungsanspruch. Das ist das Kriterium, um in der ersten Elf zu sein. Anderes Land, andere Sprache, anderer Fußball, andere Ernährung. Tolisso macht das gut. Er wird in der Zukunft sicherlich ein wichtiger Spieler werden. Coman hat riesiges Potenzial. Er hat einfach Qualitäten, die außergewöhnlich sind. Er muss noch weiter an sich arbeiten. Heutzutage genügen Talent und Fähigkeiten nicht mehr. Man muss über die Distanz Leistung bringen. Das ist die Kunst bei jungen Spielern. Ich habe schon so viele junge Spieler gesehen, die wahnsinnig talentiert waren und aus denen nichts geworden ist. Die hatten keine Leidenschaft, keinen Biss. Das haben unsere Franzosen aber.“

14.25 Uhr: Heynckes über Besiktas: „Ich habe mir gestern Leipzig gegen Besiktas angeschaut und war sehr beeindruckt. Sie werden sich nicht verstecken. Die können aus der Defensive sehr gut herausspielen. Sie werden ihre Chancen vorne suchen, darauf müssen wir uns vorbereiten.“

14.22 Uhr: Heynckes über Coman und Vergleich von FCB-Team mit der Mannschaft von 2013: „Kingsley hat heute mittrainiert. Er hatte eine Erkältung aber kein Fieber. Das ist ausschlaggebend, dass er morgen zur Verfügung steht. Jede Mannschaft hat ihren eigenen Stil, solche Vergleiche mag ich nicht. Vielleicht begnügen sie sich mit der Aussage von Thomas Müller: Es ist einfach geil, was wir für eine Mannschaft haben, sie gibt nie auf, sie hat immer weiter Hunger auf Erfolg. Wir glauben bis zur letzten Sekunde an uns. Das ist ein sehr positives Zeichen. Das Credo des FC Bayern war immer: Nie aufgeben, immer weiter, immer erfolgreicher. Deswegen ist man in der Liga so erfolgreich und in der gesamten Geschichte.“

14.18 Uhr: Heynckes über Titelchancen: „Spekulationen sind schwierig. Es gibt viele große Klubs in diesem Wettbewerb. Allein auf der Insel gibt es fünf englische Teams, die sehr stark sind. Deswegen denke ich schon, dass der Favoritenkreis noch weiter gespannt werden kann als Real Madrid, Barcelona und Paris. Wir möchten unsere Tradition aber natürlich fortsetzen. Der FC Bayern war ziemlich erfolgreich, der Wettbewerb ist aber kein Wunschdenken. Jeder Gegner kann ein Stolperstein sein. Als die Auslosung war, war der Tenor in unseren Medien, das sei ein gutes Los. Ich habe Besiktas eingehend studiert. Ich muss sagen, dass ich nicht nur viele Spieler gesehen habe, die zuvor bei Barcelona oder Valencia gespielt haben. Das ist eine Mannschaft, die gespickt ist mit internationaler Erfahrung. Das Geheimnis liegt in ihrem Trainer. Er ist zwar noch nicht in meinem Alter aber auch schon 65, er versteht es, die Mannschaft zu einer Einheit zu formen. Sie spielen ein wirklich guten Fußball mit guter Struktur. Die können Fußball spielen. Es ist keine Überraschung, dass sie Gruppenerster wurden. Sie haben auch alle drei Auswärtsspiele in der Gruppenphase gewonnen. All das habe ich meinen Spielern gesagt. Ich hoffe, dass wir morgen eine Top-Leistung bringen.“

14.16 Uhr: Heynckes über Nervosität: „Das fängt einige Tage vorher an. Man beschäftigt sich mit seinem Gegner. Die Spannung steigt dann immer, je näher das Spiel kommt. Das ist ganz normal. Auch wenn man solche Spiele schon als Spieler erlebt hat. Das ist auch eine Sache der Konzentration. Dass man bei der Sache ist. Man weiß auch um die Bedeutung des Wettbewerbs. Alle Traditionsvereine, die zu den Favoriten gehören, erhoffen sich nicht nur, dass sie eine Runde weiterkommen, sondern auch, dass sie erfolgreich sind. Als Spieler ist das vielleicht extremer als als Trainer.“

14.16 Uhr: Weiter geht‘s, Heynckes ist da. 

14.13 Uhr: Mats Hummels hat alle Fragen benatwortet, in wenigen Minuten wird dann Trainer Jupp Heynckes das Podium betreten. 

14.13 Uhr: Hummels über Besiktas: „Mir war vor allem die Fanszene bekannt, die unheimliche Lautstärke. Aber ich kenne auch einige Spieler. Das schützt davor, eine Mannschaft falsch einzuschätzen.“

14.12 Uhr: Hummels über Besiktas-Fans: „Es werden Besiktas-Fans im Stadion sein, alleine ich habe zweien Tickets besorgt. Ich glaube, die werden auf sich aufmerksam machen und ihre Mannschaft unterstützen. Ich bin Freund des ausverkauften und friedlichen Stadions.“

14.11 Uhr: Hummels über James: „Er bringt tolle Leistung, er ist immer eine Waffe. Er hat einen brutal guten linken Fuß. Wir haben viele Spieler in der Mannschaft, die Spanisch sprechen. Die Integration hat gut geklappt.“

14.10 Uhr: Hummels über härtere Spielart bei Besiktas: „Da haben wir auch Spieler im Kader, die das können. Ich hoffe, dass das nicht mit zu viel Lamentieren einhergeht. Härte macht ein Fußballspiel auch aus. 

14.09 Uhr: Hummels über Defensivarbeit: „Wenn man in der Defensivarbeit drei bis vier Ausfälle hat, kann man sich das auf diesem Niveau nicht erlauben. Maximal einer geht, der Rest muss sich der Defensive auch verschreiben.“

14.08 Uhr: Hummels über Bayern-Team von 2013: „Die Mannschaft hat gefightet bis zum Ende. Wir haben kürzlich über Mario Mandzukic gesprochen, wie er sich zerrissen hat. Ich glaube, so holt man die Titel. Indem man mannschaftlich geschlossen ist, gepaart mit guten Spielern“ 

14.07 Uhr: Hummels über Teamspirit: „Auch in den Spielen, die nicht immer gut liefen, wollten wir bis zum Ende gewinnen. Das ist wichtig. Wir haben da in den letzten Monaten einen guten Zusammenhalt gefunden. Auch wegen Jupp Heynckes. Das hat er sich auf die Fahne geschrieben. Das hat bisher gefruchtet.“

14.06 Uhr: Hummels über Stimmung in der Mannschaft: „Es wird in der Anfangsaufstellung auf jeden Fall einen Härtefall geben, vielleicht sogar mehr. Das ist aber unser Job, damit vernünftig umzugehen. Der Trainer wird nach bestem Gefühl aufstellen. Ich bin in dieser Situation auch schon einmal gewesen in meiner Karriere. Diese harten Zeiten gehören dazu. Wir können nur elf aufstellen und haben mindestens 18, die spielen können.“

14.04 Uhr: Hummels über Paris-Spiel: „Wir hätten das Spiel nicht 0:3 verlieren müssen. Wir haben uns seitdem aber weiterentwickelt.“

14.02 Uhr: Hummels über Champions-League-Titel: „Wir freuen uns, dass es jetzt losgeht. Das Schöne ist, dass es nicht unbedingt Glanz braucht, um zu gewinnen. Wir wissen, dass wir auf eine europäische Top-Mannschaft treffen. Sie haben ihre Gruppe verdient gewonnen. Sie haben wirklich Qualität in ihrem Spiel. Wir sollten uns also erstmal damit beschäftigen, dass wir Besiktas wirklich auch schlagen. Über alles andere machen wir uns dann später Gedanken.“

14.00 Uhr: Los geht‘s! Mats Hummels betritt das Podium. Im Anschluss ist Trainer Jupp Heynckes dran. 

+++ Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur Pressekonferenz mit Jupp Heynckes und Mats Hummels! Was haben der Trainer und der Innenverteidiger des FC Bayern vor dem Spiel gegen Besiktas Istanbul zu sagen? Hier gibt‘s die Antworten!

Vorbericht

Die personelle Situation beim deutschen Rekordmeister ist derzeit bestens: Bis auf Manuel Neuer sind alle Stammspieler fit, können am Mannschaftstraining teilnehmen. Thiago war der letzte Rekonvaleszent, der sich zuletzt in der Liga gegen den VfL Wolfsburg wieder fit meldete. 

Seit Trainer Jupp Heynckes in München wieder das Zepter in der Hand hat, marschiert der FC Bayern von Sieg zu Sieg. In der Fußball Bundesliga thront der deutsche Rekordmeister ganz oben. Und auch in der Champions League gab es unter Heynckes stets Siege. 

Nun geht es in die heiße Phase der Königsklasse: die K.o.-Runden stehen an. Im Achtelfinale wurde den Münchnern der türkische Meister Besiktas Istanbul zugelost. Wie Heynckes die Türken als Gegner einschätzt und wie er die Partie angehen wird, beantwortet der Trainer der Bayern vielleicht in der Pressekonferenz am Montagnachmittag. 

fmü

Auch interessant

Kommentare