Bayern München
1 von 28
Es geht bergab mit dem FC Bayern - zumindest im Hinblick auf den Marktwert des Kaders. Die Experten des Fußball-Portals "transfermarkt.de" beziffern den Gesamtwert der Mannschaft aktuell auf 524,5 Millionen Euro (Stand: 20. Juli 2015). Noch im April waren es 551,25 Millionen Euro. Wir zeigen in der Fotostrecke auf, was jeder einzelne Bayern-Spieler wert ist.
Bayern München David Alaba
2 von 28
David Alaba bleibt trotz langer Verletzungspause konstant bei 38 Millionen Euro. Mehr werden es aber auch nicht - da hilft kein Beten.
Bayern München Xabi Alonso
3 von 28
Ein Welt- und Europameister wie Xabi Alonso nimmt solche Zahlen-Spielereien locker. Der Mittelfeld-Routinier bleibt konstant bei acht Millionen Euro Marktwert.
Bayern München Holger Badstuber
4 von 28
Bei Holger Badstuber ist die Einschätzung derzeit besonders schwierig. Der Linksfuß büßt 1,5 Millionen Euro ein und liegt damit nun bei einem Marktwert von sechs Millionen Euro.
Bayern München Medhi Benatia
5 von 28
Leicht abwärts geht es auch für Medhi Benatia, der in seinem ersten Jahr an der Säbener Straße noch nicht wirklich eingeschlagen hat. 26 Millionen Euro Marktwert weist der Marokkaner auf - ein Minus von zwei Millionen Euro.
Bayern München Juan Bernat
6 von 28
Stetig bergauf geht's dagegen für Juan Bernat (l.). Der kleine spanische Flügelflitzer steigerte sich um fünf auf 20 Millionen Euro.
Bayern München Jerome Boateng
7 von 28
Grübelt Jerome Boateng hier etwa über seinen Marktwert? Der hat sich nicht verändert und beträgt weiterhin 40 Millionen Euro.
Bayern München Dante
8 von 28
Den prozentual heftigsten Einbruch erlebt Dante. Der Brasilianer verliert fünf Millionen Euro und ist nur noch sechs Millionen Euro wert.

Gewinner und Verlierer des Bayern-Kaders

Marktwerte der FCB-Kicker: Ein Star verliert zehn Millionen Euro

München - Der FC Bayern bleibt in der Bundesliga die Nummer eins in Sachen Marktwert. Die Stars von der Säbener Straße sind laut "transfermarkt.de" zusammen 524,5 Millionen Euro wert. Die Gewinner und Verlierer:

Trotz der dritten Meisterschaft nacheinander sinkt der Marktwert des Bayern-Kaders weiter. Waren die Stars des Rekordmeister im vergangenen November noch 568,5 Millionen Euro und im April diesen Jahres immerhin noch 551,25 Millionen Euro wert, legt das Fußball-Portal "transfermarkt.de" den Preis für das gesamte Team vor dem Start der neuen Saison auf 524,5 Millionen Euro fest.

Den größten Verlust musste Franck Ribery hinnehmen, der von 32 auf 22 Millionen Euro herunterrasselte. Auch Philipp Lahm verlor ordentlich, ist statt 28 nun nur noch 22 Millionen Euro wert. Immerhin um fünf Millionen Euro rutschen Mario Götze, Arjen Robben und Dante ab.

Die beiden großen Gewinner der neuen Marktwert-Runde sind Douglas Costa und Juan Bernat. Der neue Brasilianer steigerte sich um sechs auf 23 Millionen Euro, Bernat machte einen Sprung von 15 auf 20 Millionen Euro. Unangefochtener Spitzenreiter in der gesamten Liga bleibt Thomas Müller: Sein Marktwert von 55 Millionen Euro hält sich konstant. Robert Lewandowski steht weiterhin bei 50 Millionen Euro.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Einer trug ein mega-lässiges Outfit: Die Bilder der Bayern-Weihnachtsfeier 
Sportlich läuft es rund und bald ist Weihnachten. Völlig entspannt konnte der FC Bayern am Samstagabend nach dem Auswärtssieg bei der Eintracht seine Weihnachtsfeier …
Einer trug ein mega-lässiges Outfit: Die Bilder der Bayern-Weihnachtsfeier 
Glocke für James, Torte für Vidal: Die Fotos der FCB-Fanklub-Besuche
Die Stars des FC Bayern haben am Sonntag einigen Fanklubs einen Besuch abgestattet. Für James gab es eine Kuhglocke, für Arturo Vidal eine Torte.
Glocke für James, Torte für Vidal: Die Fotos der FCB-Fanklub-Besuche
Bayern ringt Frankfurt nieder - eine 2, viele 3er und eine 4
Der FC Bayern München hat Eintracht Frankfurt in einer spannenden Partie mit 1:0 geschlagen. Die Herbstmeisterschaft ist dem FC Bayern damit nicht mehr zu nehmen. Hier …
Bayern ringt Frankfurt nieder - eine 2, viele 3er und eine 4
Pressestimmen: „Bayerns Demonstration der Stärke gegen Neymar“
Einen versöhnlichen Abschluss schafften die Bayern in der Gruppenphase der Champions League gegen Paris Saint-Germain. Das sagt die Presse über den 3:1-Erfolg. 
Pressestimmen: „Bayerns Demonstration der Stärke gegen Neymar“

Kommentare