1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern

Andreas Ottl: Macht er's wie Christian Lell?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Andreas Ottls Vertrag beim FC Bayern läuft am Saisonende aus © Getty

München/Berlin - Andreas Ottl steht beim FC Bayern vor einer ungewissen Zukunft. Die interne Konkurrenz ist übermächtig, Jupp Heynckes' Pläne sind unbekannt. Folgt Ottl einem ehemaligen Leidgenossen?

Für die Wackelkandidaten des FC Bayern hat vor einer Woche eine spannende Zeit begonnen. Sie wissen, dass Jupp Heynckes in der kommenden Saison ihr Cheftrainer wird. Die Karten werden somit neu gemischt. 

Das gilt insbesondere für Spieler wie Andreas Ottl, Miroslav Klose, Daniel van Buyten, Thomas Kraft, Hamit Altintop, Breno und Anatoli Timoschtschuk. Sie können sich jetzt aus der Ferne schon mal empfehlen - wenn sie unter Noch-Trainer Louis van Gaal denn dürfen.

Die neue Sommer-Transferbörse des FC Bayern: Wer könnte kommen, wer gehen?

Dieses Problem hat unter anderem Ottl, der unter dem Niederländer in dieser Saison nur sporadisch spielt. Das wird sich bis zum Saisonende aller Voraussicht nach auch nicht ändern. Mit Bastian Schweinsteiger, Toni Kroos, Anatoli Timoschtschuk, Luiz Gustavo und Danijel Pranjic hat Ottl im defensiven Mittelfeld mindestens fünf Konkurrenten. Zudem könnte Heynckes seinen Lieblingsspieler Arturo Vidal von Bayer Leverkusen mitbringen - sicherlich nicht für die Bank. Eine schier ausweglose Situation für Ottl, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft. Ein Wechsel könnte ihn aus seiner misslichen Lage befreien.

Ein potenzieller Abnehmer steht angeblich sogar schon bereit. Der "Kicker" berichtet, dass sich Hertha BSC mit dem Mittelfeldspieler beschäftigt und ein Kontakt bereits bestehen soll. Letzteres dementiert Ottl-Berater Roman Grill gegenüber tz-online.de entschieden: "Das ist eine Ente. Es gibt keinen Kontakt."

Über Ottls Zukunft kann er im Moment wenig Auskunft geben. Er gibt zu bedenken, dass Ottl in der Szene kein Unbekannter ist, und er im Auftrag seiner Spieler die ganze Zeit unterwegs ist.

Auch in Berlin wäre Ottl alles andere als konkurrenzlos. Fabian Lustenberger, Fanol Perderaj und Raffael zählen zum dortigen Secher-Personal. Die Chancen, sich gegen diese Spieler durchzusetzen, dürfte für einen Champions-League-erfahrenen Mann wie Ottl jedoch ungleich größer sein als beim deutschen Rekordmeister.

Als Zweitliga-Spitzenreiter könnte die Hertha mit dem Aufstieg wieder interessant werden für den Münchner. Dort würde er auf Kapitän Christian Lell treffen, der beim FC Bayern in der Saison 2009/10 unter van Gaal ebenfalls nicht mehr zum Zug kam. In Berlin hat Lell sein Glück gefunden - folgt Ottl seinem Beispiel?

kim

Auch interessant

Kommentare