+
Marco Reus will zum ersten Mal Meister werden.

Fußballer des Jahres 2019

BVB-Kapitän Reus erklärt: So schlagen wir die Bayern im Meisterschaftskampf

Marco Reus wurde frisch zum deutschen Fußballer des Jahres 2019 gekürt. Jetzt erklärt er, wie er mit dem BVB die Meisterschaft 2020 gewinnen kann. 

Dortmund - Letztes Jahr ist er zwar knapp an der Meisterschaft vorbeigeschrammt, zur Wahl zum deutschen Fußballer des Jahres hat es allerdings trotzdem gereicht. BVB-Kapitän Marco Reus will sich damit allerdings nicht mehr zufriedengeben. Im Mai 2020 soll die erste Bundesliga-Meisterschaft seiner Karriere gefeiert werden. Dem steht zwar mal wieder der FC Bayern München im Weg, allerdings hat Reus vor allem im letzten Jahr gesehen, was dem BVB noch fehlt, um den Rekordmeister über 34 Spiele hinweg zu schlagen.

Gegenüber demkicker erläutert er: „Um vor den Bayern zu landen, muss alles passen, vom 1. bis zum 34. Spieltag. Du brauchst vor allem Konstanz“, so der Nationalspieler. „Die Bayern gewinnen mitunter Spiele leicht mit 3:0, ohne richtig Kräfte zu lassen, während wir gegen denselben Gegner dafür extrem hart arbeiten müssen. Das entspricht zwar unserem Naturell, aber hintenraus fehlen dir dann am Ende ein paar Körner.“   

Marco Reus: BVB braucht Leichtigkeit gegen kleinere Gegner

Um die Bayern langfristig schlagen zu können, müsse der BVB zu einer „gewissen Leichtigkeit gegen kleinere Gegner“ finden. In der Bundesliga-Praxis werden die Schwarz-Gelben früh die Möglichkeit bekommen, diese Erkenntnisse umzusetzen. In den ersten drei Spieltagen geht es gegen vermeintlich schwächere Gegner wie Augsburg, Köln und Union Berlin. Ein neun-Punkte-Start wäre also durchaus realistisch. Dann wird der BVB wohl auch weiterhin am großen Meisterschaftsziel festhalten. Etwas, das man im letzten Jahr noch vermieden hatte. 

Laut Reus wäre der „mediale Druck dann viel größer gewesen“. Beim BVB seien die Spieler noch nicht so weit gewesen, damit umgehen zu können. „In unserer extrem jungen Mannschaft sind wir immer gut damit gefahren, nicht ausdrücklich zu unterstreichen, dass wir unbedingt Meister werden wollen.“ In der kommenden Saison wird sich dies ändern - und der FCB wird etwas dagegen haben. Um den großen Konkurrenten aus dem Ruhrpott auf Abstand zu halten, sollweiterhin Leroy Sané verpflichtet werden

Unterdessen gibt es revolutionäre Veränderungen in der Allianz Arena und Miroslav Klose äußerte sich zum „Machtkampf“ am FCB-Campus

ta

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Kantersieg gegen den FC Schalke: Irre Panne um Bayern-Star - „Hey Google, was...“
Als beim Kantersieg des FC Bayern gegen den FC Schalke Serge Gnabry für Ivan Perisic eingewechselt wird, kommt es zu einer pikanten Panne.
Bei Kantersieg gegen den FC Schalke: Irre Panne um Bayern-Star - „Hey Google, was...“
Bayern-Boss Rummenigge verrät: Heynckes rief an - es ging um Hansi Flick
Im tz-Interview verrät Karl-Heinz Rummenigge, was Jupp Heynckes von Hani Flick hält. Vorstandsvorsitzende der Bayern sprach auch über seinen Nachfolger Oliver Kahn.
Bayern-Boss Rummenigge verrät: Heynckes rief an - es ging um Hansi Flick
Noch ein Transfer? Hansi Flick schwärmt von Ex-FC-Bayern-Spieler: „Er ist ein Leader“
Hansi Flick vom FC Bayern schwärmt in einer Pressekonferenz von Ex-Spieler Emre Can. Der DFB-Kicker soll jedoch vor einem Transfer zum BVB stehen.
Noch ein Transfer? Hansi Flick schwärmt von Ex-FC-Bayern-Spieler: „Er ist ein Leader“
Hammer-Tor gegen Ex-Klub: Provokante Aktion? Bayern-Star wählt deutliche Worte - „Scheinheilig“
Der FC Bayern deklassierte Schalke 04 zuhause mit 5:0. Leon Goretzka, Ex-Schalker, traf dabei fulminant, und bejubelte sein Tor ausgiebig. Das rechtfertigte er nach dem …
Hammer-Tor gegen Ex-Klub: Provokante Aktion? Bayern-Star wählt deutliche Worte - „Scheinheilig“

Kommentare