+
Ein Screenshot aus dem Video (ab 6:35 Minuten)

"Es isch okay, wir reschbektierens totaaal"

Üüüberhaupt nicht wütend! Streichs irre Rede

Freiburg - Diese Rede hat das Zeug zum Kult: Christian Streichs seltsamer Wortschwall nach dem Spiel gegen den FC Bayern zeigte, dass er überhaupt rein gar nicht wütend war.

2:0 gewann der FC Bayern beim SC Freiburg. Fallou Diagne flog früh (berechtigt) nach einer Notbremse vom Feld, und während die Münchner einen Handelfmeter zugesprochen bekamen, blieb Javi Martinez' ähnliches Vergehen unbestraft. Da kann man als Trainer schon mal ausrasten. Oder auch nicht. Oder doch?

Freiburgs exzentrischer Trainer Christian Streich konnte sich irgendwie nicht entschieden - und wie er sich nach der Partie am Sky-Mikrofon auf die Zunge biss, hatte hohen Unterhaltungswert. "Wissen Sie, alle zwei Wochen werde ich zu kniffligen Szenen befragt. Und immer kann, kann, kann", holte er aus. Und ließ sich dann in breitem Badisch-Kauderwelch darüber aus, dass er sich über gar nichts auslässt. "Es isch okay, wir reschbektierens totaaal", versuchte er, Ruhe zu bewahren - und wirkte er gleichzeitig fuchsteufelswild.

Klingt wirr? Dann schauen Sie sich erst mal hier das Video ab 6:35 Minuten an.

Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

Auch interessant

Kommentare