Corentin Tolisso erzielte in der Gruppenphase gegen Paris Saint-Germain ein Tor.
+
Corentin Tolisso erzielte in der Gruppenphase gegen Paris Saint-Germain ein Tor.

Rekordtransfer über Probleme und Ziele in München

Tolisso: „Schwer, mit meinem Mitspielern zu kommunizieren“

  • Sebastian Schuch
    vonSebastian Schuch
    schließen

Corentin Tolisso gesteht, dass er manchmal Probleme hat, sich mit seinen Mitspielern beim FC Bayern zu verständigen. Er erwartet gegen Besiktas ein schweres Spiel.

München - Für 41,5 Millionen Euro wechselte Corentin Tolisso im vergangenen Sommer von Olympique Lyon zum FC Bayern und ist der Rekordtransfer der Münchner. Der Druck, der mit diesem Label verbunden ist, ist für den Franzosen aber nicht das größte Problem.

Die größten Schwierigkeiten hat der 23-Jährige mit der Sprache, wie er im Interview mit uefa.com zugibt. „Mein Englisch ist nicht perfekt und nicht alle Spieler sprechen Französisch, mit Ausnahme von Franck Ribéry und Kingsley Coman, auch Rafinha kann es ein bisschen.“ Da er kein Deutsch spreche sei es „manchmal schwer, mit meinen Teamkollegen zu kommunizieren“.

Tolisso ist sich aber sicher, dass sich das bald ändern wird. „Ich habe viel Unterricht und versuche, so schnell wie möglich die Sprache zu lernen. Dies ist wichtig, damit ich den Trainer verstehe, wenn er auf Deutsch spricht.“

Tolisso lebt „Mia san Mia“

An das Münchner Motto „Mia san Mia“ musste sich Tolisso dagegen nicht gewöhnen, er scheint alles mitzubringen, was dafür benötigt wird. „Ich hasse Verlieren. Ich will immer gewinnen“, beschreibt er seinen Ehrgeiz. Dabei sei es egal, ob es sich um Ballbesitzübungen, ein Trainings- oder Pflichtspiel handle. Da er schon „immer diesen Siegerspirit“ hatte, habe sich in diesem Bereich nichts verändert.

Dementsprechend groß sind auch die Ziele des 23-Jährigen in dieser Saison: Er hofft auf das Triple. „Wir arbeiten täglich darauf hin“, sagt Tolisso: „In der Liga sind wir weit vorne, wir sind im Halbfinale des Pokals und im Achtelfinale der Champions League. Es ist ein Tanz auf drei Hochzeiten.“

Gegen Besiktas wird es schwer

Um auch weiterhin auf drei Hochzeiten zu tanzen, muss sich der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League gegen Besiktas Istanbul durchsetzen. Das Hinspiel findet am Dienstag um 20.45 Uhr statt, in unserem Live-Ticker verpassen Sie nichts. Für Tolisso ist der türkische Spitzenklub kein Unbekannter, im vergangenen Jahr traf er mit Lyon im Viertelfinale der Europa League auf die „Schwarzen Adler“. 

Deshalb warnt er auch davor, Besiktas zu unterschätzen. „Beide Spiele gegen Besiktas werden sehr schwer.“ Vor allem das Rückspiel am 14. März im Vodafone Park sei eine Herausforderung. „Das Auswärtsspiel war richtig schwer. Sie haben eine großartige Atmosphäre.“ Sieht Tolisso in der Allianz Arena Gelb, verpasst Tolisso das Rückspiel allerdings gesperrt.

Gute Nachricht für alle Bayern-Fans: Alle CL-Spiele im Free-TV

Dennoch glaubt Tolisso an den Viertelfinal-Einzug - und hat dafür einen Plan. „Am besten verschaffen wir uns einen Vorsprung im Hinspiel und erledigen den Job bei ihnen im Stadion.“ Damit das gelingt, müssen die Bayern „die richtige Intensität an den Tag legen und taktisch, technisch und körperlich bereit sein“.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

ses

Auch interessant

Kommentare