+
David Luiz setzt sich den Henkelpott auf seinen  Wuschelkopf

Elfmeter-Held des FC Chelsea

David Luiz: Ich bin Bayern zu teuer, oder?

München - FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß vermisst Spieler wie Jens Jeremies - und könnte Chelseas David Luiz gemeint haben. Der Elfmeter-Held hätte Interesse an einem Job in München, verweist aber auf seinen Marktwert.

Als der dritte Titel in Folge futsch war, erinnerte sich FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß an einen seiner Ex-Spieler. "Ich habe heute keinen Jens Jeremies gesehen, der schon beim Einlaufen den Gegner in die Waden beißt", ärgerte sich Hoeneß nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Chelsea. Und Trainer Jupp Heynckes hatte im Elfmeterschießen auch keinen Spieler mehr zur Hand, der den Ball rotzfrech unter die Latte nagelt - einen wie Chelseas David Luiz. Einen der darüber sagt: "Ich habe das ganze Spiel mit vollem Risiko gespielt. Warum soll ich den Elfmeter dann nicht mit Risiko schießen?" Und das auch noch unter "höllischen Schmerzen": "Nach den 120 Minuten konnte ich mich kaum noch bewegen. Aber das war mir egal."

Während sich die Bayern-Spieler zierten zu schießen und froh waren, wenn sie irgendwie verwandelten, ging der Brasilianer gegen Manuel Neuer nach einem Anlauf wie beim Weitsprung volles Risiko.

Üblicherweise wird dem FC Bayern nachgesagt, dem Gegner genau solche Spieler anschließend wegzukaufen. Auch David Luiz? Zwar verfolge er die Bundesliga, berichtet er der "Sport Bild", "aber von Bayern hat mich noch niemand angesprochen. Wenn jemand kommt, bin ich natürlich gesprächsbereit."

"Sturm-Bombe" und "absoluter Topspieler" fürs Mittelfeld gesucht: Die FC-Bayern-Kandidaten

Welche Spieler holt Sammer noch zu Bayern? Alle Gerüchte

Welche Spieler holt Sammer noch zu Bayern? Alle Gerüchte

Um einen Leistungsträger vom Klub des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch loszueisen, bräuchte der FC Bayern aber viel Geld. Luiz feixt: "Ich koste 50 Millionen. So viel Geld hat Bayern nicht, oder?"

tz

Auch interessant

Kommentare