1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern

Neuer Führungsspieler für FC Bayern? Brazzo hat bei Juve wegen de Ligt angefragt

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Weil Nagelsmann einen Führungsspieler will? Brazzo fragt angeblich bei Juve wegen de Ligt an
Weil Nagelsmann einen Führungsspieler will? Brazzo fragt angeblich bei Juve wegen de Ligt an © IMAGO / NurPhoto

Der FC Bayern sucht angeblich Verstärkung für die Defensive. Jetzt soll der Rekordmeister wegen Matthijs de Ligt bei Juventus Turin angefragt haben.

München - Das Transferkarrussell beim FC Bayern nimmt nun so langsam richtiog an Fahrt auf! Sadio Mané ist fest verpflichtet, auch Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui spielen ab sofort im Dress des Rekordmeisters. Nun soll noch ein Abwehr-Star zum FC Bayern kommen!

Denn Julian Nagelsmann will offenbar einen Führungsspieler in der Innenverteidigung. Nach dem Abgang von David Alaba im vergangenen Sommer in Richtung Real Madrid, hat sich keiner der etablierten FCB-Stars in der Abwehr für diese Rolle in Stellung bringen können. Der FCB-Coach ist unzufrieden. Daher gibt‘s aus Italien jetzt die Gerüchte um Matthijs de Ligt!

Name: Matthijs de Ligt
Alter: 12. August 1999 (Alter 22 Jahre), Leiderdorp, Niederlande
Position: Innenverteidigung
Verein: Juventus Turin (Vertrag bis 2024)
Marktwert: 70 Millionen

Der Niederländer spielt bei Juventus Turin und steht bei der Alten Dame noch bis 2024 unter Vertrag. Dort aber ist der 22-Jährige unzufrieden, weshalb sich nach Informationen des italienischen Journalisten Alfredo Pedullà von der Gazzetta Dello Sport die Bayern nach de Ligt erkundigt haben sollen.

Allerdings soll laut bild.de bislang nichts weiter passiert sein. Sprich Hasan Salihamidzic hat sich nur nach de Ligts Situation erkundigt. Dieser präferiere zwar einen Abgang aus Turin, weil er eine neue Herausforderung suche, ein Transfer scheint aber schwer umsetzbar.

Weil Nagelsmann einen Führungsspieler will? Bayern fragt bei Juve wegen de Ligt an

Auch wenn die Bayern ihn bereits vor seinem Transfer zu Juve umgarnt und sich intensiv mit einer Verpflichtung beschäftigt haben, günstig wäre der Abwehr-Star nicht. Er hat bei Juve eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2024 laufenden Vertrag in Höhe von 120 Millionen. Sphären, die der deutsche Rekordmeister nicht zahlen kann und will.

Angeblich sind Manchester City und der FC Chelsea ebenfalls an de Ligt dran. Die Engländer könnten sich den Niederländer eher leisten, zudem sollen die Blues ein erstes Angebot in Höhe von 90 Millionen bereits abgegeben haben. Die Bayern haben intern zudem besondere Pläne. Dort soll durch die Mazraoui-Verpflichtung Benjamin Pavard ins Abwehrzentrum rücken. Der Franzose selbst traut sich die Rolle als Abwehrchef zu.

Video: Julian Nagelsmann findet in Bild-Reporterin Lena Wurzenberger seine neue Liebe

Brazzo hingen will seinen Top-Transfer Lucas Hernandez in dieser Position sehen. Die vergangene Saison zeigte aber, dass der 26-Jährige davon noch ein gutes Stück entfernt ist. Auch Dayot Upamecano, der für 42 Millionen an die Säbener Straße kam, gilt nicht als der Lautsprecher und Typ Führungsspieler, den Nagelsmann will.

Insofern würde ein Spieler des Formats wie de Ligt durchaus Sinn ergeben. Er gilt trotz seines Alters bereits als Führungsspieler, war bei Ajax Amsterdam mit 18 Jahren bereits Kapitän. Zudem hätte er als Niederländer wenig sprachliche Anpassungsprobleme.

Auch bei Mané dachte man eigentlich, dass der FC Bayern keine Chance hat. Am Ende aber überzeugten Salihamidzic und Nagelsmann den Offensiv-Star des FC Liverpool. Vielleicht klappt das ja bei de Ligt auch? (smk)

Auch interessant

Kommentare