+
Im Sport1-Doppelpass ging es fast nur um den FC Bayern München.

Es ging fast nur um den FC Bayern

Fans rasten wegen Doppelpass aus: „Habt ihr noch alle Latten am Zaun?“

  • schließen

Im Sport1-Doppelpass war das Thema über fast die ganze Sendung der FC Bayern München und seine Abrechungs-Pressekonferenz mit den Medien. Das regt die Fans auf. Die besten Reaktionen von Twitter.

München - Die Abrechnungs-Pressekonferenz des FC Bayern München mit der gesamten Medienlandschaft wirft weiter hohe Welle. Die FCB-Bosse Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß hatten gemeinsam mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic Medien angegriffen und die eigenen Spieler bis aufs Mark verteidigt. 

Das Medien-Echo, das die PK nach sich zog, war eindeutig: Der FC Bayern kam arrogant und abgehoben rüber, den Granden wurde Doppelmoral vorgeworfen - schließlich hatte man für die eigenen Spieler Respekt eingefordert, dann aber Ex-FCB-Spieler Juan Bernat in der Luft zerrissen. Kein Wunder, dass das Bayern-Beben auch Thema im Check24-Doppelpass auf Sport1 war. Doch der Münchner Sender übertrieb es offenbar mit der Berichterstattung. Denn auf Twitter machten viele Zuschauer ihrem Ärger über die Sendung Luft: Es sei viel zu viel um den deutschen Rekordmeister gegangen. 

Video: Bernat geht souverän mit der Kritik um:

Sport1-Doppelpass: Thema war fast nur der FC Bayern München

Im Doppelpass waren unter anderem die Ex-Profis Christian Ziege und Stefan Kießling zu Gast - doch Kießlings Ex-Klub war auf Sport1 kaum ein Thema. Zwei Tage nach der kuriosen Pressekonferenz kreiste der Talk nur um den FC Bayern. 

Dabei hätte es durchaus andere Themen zu diskutieren gegeben. Denn die Eintracht aus Frankfurt hatte Fortuna Düsseldorf am Freitag mit 7:1 abgeschossen, Luka Jovic gelangen dabei fünf Treffer - als erster Eintracht-Spieler in einem Spiel überhaupt. Das findet auch Twitter-Nutzer „Andre Lange“: „Hey liebes Dopa-Team, am Freitag hat ein 20-Jähriger bei Frankfurt gegen Düsseldorf angeblich fünf (!) Tore geschossen. Eventuell könnt ihr das mal am Rand erwähnen.“

Video: Ziege verteidigt die Bayern-Chefs:

Twitter-User „Philipp“ meint dagegen ganz trocken: „Doppelpass, es gibt auch andere Mannschaften.“

„Rebecca H.“ meint dazu: „Liebes Sport1-Dopa-Team, wenn ihr euch in eurer Sendung ausschließlich auf den FCB konzentriert, dann übertragt doch eure Sendung zukünftig einfach auf Bayern-TV. Es gibt noch 17 andere Vereine, davon stehen zwei vor den Bayern in der Tabelle.“

Der User „Bob Baumeister“ meint sogar: „Eineinhalb Stunden und bis jetzt ging es nur um die Bayern. Diese Sendung ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.“

Twitter-Nutzer „Michael Sch.“ nahm schließlich kein Blatt vor den Mund und sprach aus, was wohl viele dachten: „Ähm, 80 Minuten Thema Bayern? Habt ihr noch alle Latten am Zaun? Was ist mit Werder oder BVB?“ 

Kurz vor Sendungsende sprach die Runde dann immerhin noch kurz über Borussia Dortmund und den VfB Stuttgart, bevor dann ein Beitrag zu Maximilian Eggestein von Werder Bremen angekündigt wurde. Doch danach, so Twitter-Nutzer „Ralf Wiegand“, sei die Sendung einfach vorbei gewesen.

sdm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„FCB tut nur noch weh“: Satire-Song über Bayern wird zum Klickhit im Netz - Video
Als ob die aktuelle Situation beim FC Bayern noch nicht schlimm genug sei, kommt nun ein Satire-Song dazu. In dem Clip werden die Spieler auf die Schippe genommen.
„FCB tut nur noch weh“: Satire-Song über Bayern wird zum Klickhit im Netz - Video
Frankfurt-Profi: „Kovac tut uns allen leid“
Für Niko Kovac läuft es beim FC Bayern derzeit nicht so richtig. Ein ehemaliger Spieler aus Frankfurt verrät, dass Kovac den Frankfurtern leid tue.
Frankfurt-Profi: „Kovac tut uns allen leid“
Angeblich Interessent für Sandro Wagner aus dem Ausland
Beim FC Bayern war Sandro Wagner zuletzt oft außen vor. Langsam baut sich Frust beim Stürmer auf. Jetzt soll ein Klub an ihm dran sein. 
Angeblich Interessent für Sandro Wagner aus dem Ausland
Offenbar nicht nur Zinedine Zidane: Jetzt auch Ex-FCB-Star Trainer-Kandidat in München?
Zinedine Zidane ist als möglicher Nachfolger für Trainer Niko Kovac beim FC Bayern München im Gespräch. Doch auch ein anderer prominenter Name macht die Runde.
Offenbar nicht nur Zinedine Zidane: Jetzt auch Ex-FCB-Star Trainer-Kandidat in München?

Kommentare