+
Ihre Wege werden sich auf jeden Fall trennen: Dante (l.) mit Marco Reus

Eberl: Warum Dante bei Gladbach bleiben muss

Mönchengladbach - Gladbachs Manager Max Eberl lässt nicht locker und kämpft gegen Dantes bevorstehenden Wechsel zum FC Bayern. Ein paar Argumente und einen großen Plan hat er noch.

Max Eberl lässt nicht locker. Der Manager von Borussia Mönchengladbach gibt alles, um Innenverteidiger Dante nicht an den FC Bayern zu verlieren. Und das, obwohl der Wechsel im Sommer nach tz-Informationen bereits beschlossene Sache ist. Nur die Unterschrift unter den Vierjahresvertrag fehlt wohl noch. Die Ablöse ist auf 4,6 Millionen Euro festgeschrieben, sodass die Borussen bislang nicht zwangsläufig darüber Bescheid wissen müssen.

Die vollständigen Namen der Bayern-Stars: Bilal, García und mehr

Die vollständigen Namen der Bayern-Stars: Miguel, Olatukunbo und mehr

"Ich habe die letzte Woche mit ihm gesprochen", erklärt Eberl der

Lesen Sie dazu:

Dante: Werde gegen Bayern alles geben!

"Sport Bild", "er hat mir versichert, dass noch nichts entschieden und unterschrieben ist. Bei uns hat auch kein Verein angefragt." Doch seitdem hat sich Dante mit seinen Beratern, so schreibt es der Kölner Express, in einem Düsseldorfer Hotel für die letzten Details des Deals getroffen.

Diese Spieler hat der FC Bayern seit 1990 gekauft

Diese Spieler hat der FC Bayern seit 1990 geholt

Doch Eberl hat noch Argumente - für Gladbach und gegen Bayern: "Er will der Beste sein, das kann er bei uns, bei Bayern ist er vielleicht nur der Dritte. Ich habe ihm gesagt: Arbeite dafür, dass neben Günter Netzer bei uns auch Dante an der Wand hängt." Doch dafür müsste Dante verlängern, statt zum deutschen Rekordmeister zu wechseln. Genau das hat Eberl im Sinn! "Wenn Dante bis 2015 oder 2016 unterschreibt und seine Karriere hier beendet, kann er eine Galionsfigur werden. Jeder Fan trägt schon jetzt eine Dante-Perücke. Netzer, Vogts, Matthäus, Effenberg, Dante - das kann eine Reihe werden."

Beim FC Bayern sind ähnlich klangvolle Reihen denkbar ...

kim

Auch interessant

Kommentare