+
Valerien Ismael (l.) und Willy Sagnol in ihrer aktiven Bayern-Zeit.

Wiedersehen international?

Bald in der Champions League? Dieser Ex-Bayern-Star ist als Trainer von Celtic Glasgow im Gespräch

  • schließen

Das wäre ein echter Kracher: Der ehemalige Bayern-Star und Co-Trainer Willy Sagnol könnte im Sommer Trainer von Celtic Glasgow werden.

Glasgow - Valerien Ismael, Mehmet Scholl, Stefan Effenberg, Mark van Bommel - die Liste an Bayern-Spielern der jüngeren Vergangenheit, die eine Trainerlaufbahn eingeschlagen haben, ist lang. Auch Willy Sagnol zählt zu diesen Ex-Stars und war sogar schon Co-Trainer beim deutschen Rekordmeister. Nun könnte er seinen ehemaligen Verein in der Champions League wiedersehen.

Wie die Scottish Sun berichtet, würde Sagnol gerne Trainer von Celtic Glasgow werden. Der aktuelle Trainer der Schotten Neil Lennon wird den Verein am Saisonende verlassen, da er die Rolle nur interimsweise ausfüllen möchte. Er übernahm den Posten von Brendan Rodgers, weil dieser im Februar zu Leicester City wechselte.

Sagnol-Berater bestätigt Interesse an Celtic-Job

Sagnols Berater Alex McDonald äußerte sich klar zu der Personalie. „Willy ist definitiv interessiert an dem Job bei Celtic und wird sich im Sommer bewerben.“ Ob man dann in Glasgow Nein sagen kann? Eine gewisse Erfahrung bringt Sagnol auf jeden Fall mit.

Ein Jahr war der 42-Jährige Trainer der französischen U21-Nationalmannschaft und übernahm im Sommer 2014 als Trainer bei Girondins Bordeaux. Nach knapp zwei Jahren wurde er dort im März 2016 entlassen. Danach heuerte er 2017 als Co-Trainer von Carlo Ancelotti beim FC Bayern an und ersetzte Hermann Gerland in dieser Position. Nach dessen Entlassung übernahm er interimsweise für ein Spiel. Nach der Verpflichtung von Jupp Heynckes hatte Sagnol zwar noch Vertrag aber keine Funktion mehr. Er wurde freigestellt und lehnte unter anderem ein Angebot aus Saudi-Arabien ab.

Sagnol und der FC Bayern: Wiedersehen in der Champions League?

Sollte der Franzose Trainer bei Celtic Glasgow werden, könnte er in der Champions League auf den FC Bayern treffen. Während sein Ex-Klub schon sicher qualifiziert ist, muss Celtic auch als Meister in die Play-Offs. In der laufenden Saison scheiterte der aktuelle schottische Tabellenführer dort in der 3. Runde an AEK Athen. Bei der letzten Teilnahme in der Saison 2017/18 trafen Bayern und celtic in der Gruppenphase aufeinander.

Lesen Sie auch: In der Halbzeitpause des Pokal-Spiels der Bayern gegen Heidenheim ist Salihamidzic mit den Schiedsrichtern aneinander geraten. Das DFB-Sportgericht hat ihn nun mit einer Geldstrafe belegt.

sh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Infos über Griezmann-Interesse vom FC Bayern! Hat sich der Weltmeister schon entschieden? 
Antoine Griezmann wird Atlético Madrid im Sommer verlassen. Sein Wechsel zum FC Barcelona galt als beschlossene Sache. Doch was ist mit dem Interesse des FC Bayern?
Neue Infos über Griezmann-Interesse vom FC Bayern! Hat sich der Weltmeister schon entschieden? 
Gute Nachrichten! FC-Bayern-Rekordtransfer schneller da als gedacht
Offenbar kann Rekordtransfer Lucas das Training beim FC Bayern früher als gedacht aufnehmen. Der Dank gilt vor allem einem Mann.
Gute Nachrichten! FC-Bayern-Rekordtransfer schneller da als gedacht
Bayern-Kapitän Feldhahn will im Rückspiel gegen Wolfsburg „ein Feuerwerk abbrennen“
Die zweite Mannschaft des FC Bayern droht erneut in der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga zu scheitern. Gestern Abend verloren die Bayern beim VfL Wolfsburg II 1:3 (1:3).
Bayern-Kapitän Feldhahn will im Rückspiel gegen Wolfsburg „ein Feuerwerk abbrennen“
Um das bat Robben Rummenigge vor dem Bundesliga-Finale - Ungewöhnlicher Wunsch
Am Samstag will der FC Bayern seinen 19. DFB-Pokalsieg feiern. Ob Arjen Robben gegen RB Leipzig von Beginn an ran darf? Vor dem Eintracht-Spiel war er bei Karl-Heinz …
Um das bat Robben Rummenigge vor dem Bundesliga-Finale - Ungewöhnlicher Wunsch

Kommentare