1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern

Ex-Bayern-Talent verrät: Diese Stars haben mich geprägt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Pierre Emile Höjbjerg (links) spricht offen über seine Zeit beim FC Bayern.
Pierre Emile Höjbjerg (links) spricht offen über seine Zeit beim FC Bayern. © dpa / Sven Hoppe

Er galt als Top-Talent des FC Bayern, heute ist er Kapitän einer Erstliga-Mannschaft: Jetzt verrät der Star, wer seine größten Idole in München waren.

Der ganz persönliche Aufstieg ist ihm schließlich doch noch geglückt: Nachdem er beim FC Bayern zwar als Top-Talent gehandelt wurde, dann aber fast ausschließlich auf der Bank saß, ist Pierre Emile Höjbjerg nun mit 24 Jahren der jüngste Kapitän der englischen Premier League. Jetzt spricht er offen über seine Zeit in München. 

FC Bayern: Höjbjerg verrät, welche Stars ihn geprägt haben

Ich trage etwas in mir, das nenne ich die Bayern-DNA", sagt der 24-Jährige gegenüber der Sport Bild. "Du bekommst schon als Junge diese mentale Stärke, diese Überzeugung, dieses Selbstbewusstsein eingeimpft – wenn du auf den Platz gehst, gibt es nur einen Sieger. In allen Wettbewerben, egal gegen welchen Gegner.“

Ob dem FC Bayern auch im ersten Champions-League-Gruppenspiel gelingt, wird sich heute ab  21 Uhr zeigen. Doch Fans des FC Bayern droht eine große Enttäuschung, denn die Live-Übertragung des heutigen Champions-League-Spiels könnte ausfallen.

FC Bayern-Erinnerungen: „Am Ende hart und enttäuschend“

Doch auch seine schwersten Zeiten beim Rekordmeister hat Höjbjerg nicht vergessen: „Bei Bayern am Ende nur noch außen vor zu sein, das war hart und enttäuschend. Deshalb bin ich ja auch zu einem Verein gewechselt, bei dem ich das Gefühl habe, wichtig zu sein. Aber ich bin für jede Sekunde beim FC Bayern dankbar.“

Auf dem Sprung zu einem neuen Verein ist derzeit auch ein anderes Top-Talent. Jetzt hat Kai Havertz einen Mega-Vertrag bekommen, der über seine Zukunft entscheiden könnte, wie tz.de* berichtet. 

Dass Höjbjerg dankbar auf seine Bayern-Zeit blickt, liegt vor allem an seinen Mitspielern, von denen er auch heute noch schwärmt: „Mein großes Vorbild Bastian Schweinsteiger (jetzt Chicago Fire; Anm. d. Red.) zum Beispiel hat zusätzlich immer wieder an seinem Passspiel gearbeitet. Und das, obwohl er der wahrscheinlich beste Passgeber der Mannschaft war.“

FC Bayern-Spieler: „Das waren die besten Fußballer, mit denen ich je zusammengespielt habe“

Auch ein anderer Bayern-Star hat Höjbjerg sehr beeindruckt: „Arjen Robben hat sogar am Spieltag beim kleinen Training in der Früh das geübt, wofür ihn die ganze Fußballwelt bewundert. Er hat drei, vier Bälle auf die Seite bekommen, ist mit vollem Tempo reingegangen, gekreuzt und hat den Ball links ins lange Eck geschossen. Ich habe solche Szenen beobachtet und mir gedacht: Okay, nur so kannst du also der Beste der Welt werden.“

Am meisten habe er neben Bastian Schweinsteiger aber von Toni Kroos (jetzt Real Madrid; Anm. d. Red.) und Philipp Lahm gelernt: „Das waren die besten Fußballer, mit denen ich je zusammengespielt habe.“

Dieser fiese Seitenhieb gegen Uli Hoeneß könnte der „Fußball-Spruch 2019“ werden.

*tz.de ist Teil des bundesweiten ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

trk

Auch interessant

Kommentare