Medhi Benatia spielte von 2014 bis 2016 für den FC Bayern.
+
Medhi Benatia (3.v.l.) spielte von 2014 bis 2016 für den FC Bayern.

Transfer-Derby?

Ex-Bayern-Star vor Rückkehr in die Bundesliga? BVB und Schalke sollen dran sein

  • Richard Strobl
    vonRichard Strobl
    schließen

Nach einem aktuellen Bericht sollen sowohl Schalke 04, als auch der BVB an einem ehemaligen Bayern-Profi interessiert sein, der aktuell in der Serie A spielt.

Turin - „Deutsches Derby“ heißt es in einem aktuellen Bericht der italienischen Sportzeitung Tuttosport. Und nicht nur das: Es sind auch noch der BVB und Schalke 04, die an demselben Spieler interessiert sein sollen. 

Es geht dabei um den ehemaligen Bayern-Profi Medhi Benatia, der nach einer einjährigen Leihe erst im Juli 2017 endgültig von der Isar zu Juventus Turin gewechselt hatte. Doch bei den Bianconeri spielt der Marokkaner aktuell kaum mehr eine Rolle: „Ich möchte mit 31 Jahren gerne mehr spielen, im Januar werden wir sehen, was zu tun ist", wird Benatia zitiert. Die alte Dame würde sich einem Wechsel demnach auch nicht in den Weg stellen. Dass Benatia in Turin aktuell nicht ganz zufrieden ist, soll laut dem Blatt nicht an Lucien Favre und Domenico Tedesco vorbei gegangen sein.

Holt Dortmund Erfahrung in die angeschlagene Abwehr?

Borussia Dortmund feierte zwar eine souveräne Herbstmeisterschaft. Nach dem Sieg gegen Verfolger Gladbach am Freitag hat der BVB den Abstand auf die Fohlen auf neun Punkte ausgebaut. Allerdings fielen im Top-Spiel mit Abdou Diallo, Manuel Akanji und Dan-Axel Zagadou gleich drei Innenverteidiger aus. Mit Blick auf eine lange Rückrunde inklusive Champions League und dem jungen Alter der Verteidiger, könnte ein Routinier wie Benatia durchaus helfen. Fraglich ist allerdings, ob sich der Marokkaner darauf einlässt: Der BVB verjüngt sich, und Benatia hätte wohl keine Stammplatz-Garantie.

Dass Schalke 04, der kommende Gegner des FC Bayern, an Benatia interessiert sein soll, überrascht da schon etwas mehr. Schließlich fällt bei den Königsblauen aktuell keiner der vier nominellen Innenverteidiger aus. Allerdings legt Trainer Tedesco bekanntermaßen sehr viel Wert auf eine geordnete Defensive und braucht einen Umschwung. Um den Tabellenkeller (Platz 14) zu verlassen, könnte der Schalke-Trainer deshalb durchaus nach neuer Abwehr-Power suchen. Allerdings ist Benatia auch hier ein Stammplatz wohl nicht sicher: Stambouli, Nastasic und Naldo heißen hier die Konkurrenten. Zudem dürfte dem Marokkaner ein Wechsel in die zweite deutsche Tabellenhälfte weniger gut gefallen als an die Bundesliga-Spitze.

Laut Tuttosport sind aber nicht nur der BVB und Schalke an Benatia dran. Auch Olympique Marseille und englische Klubs sollen ein Auge auf den Routinier geworfen haben, während die Münchner wohl Interesse an einem Zweitliga-Stürmer haben.

rjs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare