+
Oliver Batista Meier gelang der entscheidende Treffer zum 2:1 gegen den KFC Uerdingen.

Gelungene Heimpremiere für FCB-Nachwuchs

Bayern-Juwel Batista Meier sorgt für ersten Drittliga-Sieg

  • schließen

Die zweite Mannschaft des FC Bayern hat die ersten drei Punkte in der 3. Liga gesammelt. Gegen den KFC Uerdingen mit Weltmeister Kevin Großkreutz setzte sich die U23 mit 2:1 durch.

Mit Standing Ovations verabschiedeten die Fans der kleinen Bayern Sturm-Juwel Oliver Batista Meier nach 68. Minuten. Dass der 18-Jährige den entscheidenden Treffer zum ersten Drittliga-Heimsieg seit acht Jahren geschossen hatte, wusste der Deutsch-Brasilianer in diesem Moment noch nicht. Für den hochtalentierten Angreifer war es nach einer schweren Verletzung im vergangenen November der erste Pflichtspieltreffer seit seinem Comeback. 

Schon im ersten Durchgang zeigten Batista Meier und seine Kollegen, dass sie gegen das Star-Ensemble des KFC Uerdingen die ersten drei Punkte in der neuen Liga einfahren wollen. Nach einigen ausgelassenen Chancen war es Regionalliga-Torschützenkönig Otschi Wriedt, der den ersten Heimtreffer der Saison 2019/20 erzielte. Nach einem Freistoß-Trick parkte der 25-Jährige in der 23. Minute den Ball im Netz. 

Großkreutz legt für Ex-Bayer Evina auf

Obwohl die Gäste bereits ab der 39. Minute in Unterzahl spielen mussten, gelang dem KFC noch vor dem Seitenwechsel der Ausgleich. Neuzugang und Ex-Bayer Franck Evina köpfte nach Freistoß-Vorlage von Weltmeister Kevin Großkreutz zum 1:1 gegen seine alten Teamkameraden ein. 

Nach der Pause war es dann Batista Meier, der das Spiel entscheiden sollte. Mit einem platzierten Schuss vom Strafraumeck an den Innenpfosten ließ er Ex-Haching-Keeper Lukas Königshofer beim 2:1 keine Chance. Mit der Führung im Rücken und der nummerischen Überlegenheit erspielte sich die Mannschaft von Sebastian Hoeneß vor 2164 Zuschauern zwar noch einige gute Chancen, doch am Ende blieb es beim knappen 2:1-Erfolg für die U23 der Roten. 

Vogel gratuliert seinem Nachfolger zum verdienten Sieg

„Erst sind wir hinterhergelaufen, dann haben wir das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten“, analysierte Hoeneß. „Wir haben den Sieg mit Haut und Haaren verteidigt.“ 

Sein Gegenüber und einstiger Vorgänger Heiko Vogel zeigte sich an alter Wirkungsstätte als fairer Verlierer: „Es war ein in der Höhe verdienter Sieg der Bayern“, sagte der 43-Jährige. „Är­ger­lich ist aber die Art und Wei­se, wie wir in Rück­stand ge­ra­ten sind.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bittere Wende im Sané-Poker? Kleine Entscheidung hat angeblich massive Folgen für FCB
Entscheidet sich Leroy Sané endlich für den FC Bayern München? Jetzt wechselt der Nationalspieler erstmal den Berater und das soll massive Folgen für die Gespräche haben.
Bittere Wende im Sané-Poker? Kleine Entscheidung hat angeblich massive Folgen für FCB
Nübel-Krach beim FC Bayern - Salihamidzic erteilt einer Option klare Absage: „Komplett ausgeschlossen“ 
Der Transfer von Alexander Nübel hat beim FC Bayern Diskussionen ausgelöst - auch über die Wechselmodalitäten. Jetzt schloss Brazzo eine Option komplett aus.
Nübel-Krach beim FC Bayern - Salihamidzic erteilt einer Option klare Absage: „Komplett ausgeschlossen“ 
Bundesliga im Ticker: Dank starker zweiter Hälfte - FC Bayern setzt Ausrufezeichen gegen Hertha
Der Rückrundenauftakt ist dem FC Bayern geglückt. Bei Hertha BSC und Jürgen Klinsmann setzten sich die Roten mit 4:0 durch. Die Partie im Ticker zum Nachlesen.
Bundesliga im Ticker: Dank starker zweiter Hälfte - FC Bayern setzt Ausrufezeichen gegen Hertha
Nach Regeländerung in der Bundesliga: Schiedsrichter-Boss spaltet Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“
Die Bundesliga ist zurück - inklusive einer Regeländerung vonseiten des DFB. Bereits am ersten Rückrundenwochenende steht sie in der Kritik.
Nach Regeländerung in der Bundesliga: Schiedsrichter-Boss spaltet Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“

Kommentare