Mats Hummels bei seiner Auswechslung im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund.
+
Mats Hummels bei seiner Auswechslung im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund.

Pokal-Aus gegen den BVB

Darum wurde Mats Hummels so früh ausgewechselt

  • Fabian Müller
    vonFabian Müller
    schließen

München - Mats Hummels hätte am vergangenen Mittwochabend zum Helden des DFB-Pokal-Halbfinales werden können. Doch dann wurde er ausgewechselt - und die Bayern verloren.

Als in der 61. Spielminute Mats Hummels das Feld verließ, kippte das Spiel. Der FC Bayern hatte bis dahin die Kontrolle über die Begegnung inne, spielte Borussia Dortmund im DFB-Pokal-Halbfinale zeitweise förmlich an die Wand - und führte verdient mit 2:1. 

Hummels war die Wand in der Defensive der Bayern, gewann fast jeden Zweikampf, erzielte in der 41. Minute sogar die zwischenzeitliche Führung. In der 56. Minute dann rettete er noch einmal spektakulär vor dem einschussbereiten Ousmane Dembélé. Kurz darauf wechselte Carlo Ancelotti den Innenverteidiger unter großem Applaus aus - und in Jérôme Boateng den nächsten angeschlagenen Profi ein. „Heute war der Akku zur Halbzeit leer. Ich konnte nicht mehr zum Sprint anziehen. Hüfte, Adduktoren, Oberschenkel, Wade, das komplette Programm rechts“, fasste Hummels seinen Zustand nach dem Spiel zusammen

Hummels nur einer der Namen auf der Verletztenliste

Einige Minuten vor Anpfiff, als sich die beiden Mannschaften auf dem Rasen warm liefen, kniete Hummels noch an der Seitenlinie. Sein lädiertes Sprunggelenk wurde getaped, es sah fast ein wenig so aus, als wollten die Bayern der Welt ihr Leid noch einmal vorführen. Lewandowski an der Schulter verletzt, Alaba am Knie, Boateng fiel die letzten beiden Bundesligaspiele mit Adduktorenbeschwerden aus, Neuer den Rest der Saison mit gebrochenem Fuß und Hummels musste sich mit starken Schmerzen durch die vergangenen Wochen kämpfen. Und doch spielten am Mittwochabend bis auf den langzeitverletzten Neuer alle - und schieden allesamt auf Krücken aus dem Pokal aus

Gegen Dortmund ging es für den deutschen Rekordmeister um mehr als nur um das Erreichen des Finales. Es ging um die Bewertung einer ganzen Saison - Ancelottis erster. Das Resümee wird beim deutschen Rekordmeister nun nach der Niederlage im Pokal wohl eher negativ ausfallen.

fmü

Auch interessant

Kommentare