+
Philipp Lahm wurde im Spiel gegen Dortmund ausgewechselt.

Stimmen zum Spiel

Lahm: „Das haben sich doch immer alle gewünscht“

  • schließen

Dortmund - Der FC Bayern verliert in der Bundesliga. Eine Pleite mit Folgen. Denn die Tabellenführung ist futsch. Lahm ist angefressen, Aubameyang happy. Alle Stimmen zum Spiel.

Der FC Bayern muss sich Borussia Dortmund geschlagen geben. Die 0:1-Niederlage in Dortmund tut gleich zweimal weh. Erstens verliert der FCB die Tabellenführung, zweitens rückt der vermeintlich ärgste Konkurrent wieder drei Punkte an den FC Bayern ran. Klar, dass die Münchner unzufrieden sind. Auf Seiten des BVB herrscht gute Stimmung. Und vor allem große Erleichterung. Die Stimmen zum Spiel.

Philipp Lahm (Kapitän FC Bayern): „In der ersten Halbzeit hat uns der letzte Pass gefehlt, sonst hätten wir viele Möglichkeiten gehabt. Dortmund hatte wenige, aber diese genutzt. Deswegen haben wir verloren. Gerecht ist immer das Ergebnis - und über das müssen wir reden. Es ist 1:0 ausgegangen und damit müssen wir leben.“

... zur Tabellensituation: „Das ist doch schön für die Liga, das haben sich doch immer alle gewünscht.“

... zu seiner Auswechslung: „Ich hatte keine Probleme. Das müssen sie den Trainer fragen. Es spielt keine Rolle, ob ich über die Auswechslung überrascht bin oder nicht.“

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Die Dortmunder haben gut begonnen, dann kamen wir zurück ins Spiel. Nach 20 Minuten waren wir besser, gegen eine immer noch starke Mannschaft. Die Leistung war gut, das Ergebnis nicht."

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund): „Es war ein unheimlich spannendes und großartiges Spiel von beiden Mannschaften. Die Zuschauer sind natürlich völlig aus dem Häuschen, denn wir haben schon lange nicht mehr gegen die Bayern zuhause gewinnen können (seit April 2012, Anm. d. Red.). Ob das eine Auswirkung auf die Saison hat, werden wir sehen. Denn: In einem Spiel können wir die Bayern immer schlagen. Bei aller Rivalität muss man vernünftig miteinander umgehen, auch wenn so ein Sieg gegen die Bayern das Schönste überhaupt ist. Thomas Tuchel ist das taktisch großartig angegangen. Das ist wichtig für alle Dortmunder. Wir genießen das jetzt, es ist ein schöner Tag.“

Aubameyang erklärt seinen Torjubel

Pierre-Emerick Aubameyang (Torjäger und Torschütze, Borussia Dortmund): „Es ist eine große Freude, das Tor der Mannschaft schenken zu können. Das waren große Emotionen. Es war gut vorbereitet von Pizszcek und Götze.“

... zu seinem Liegestütz-Torjubel: „Die drei Liegestützen galten dem Rapper Gradur, einem Sänger aus Frankreich, der heute Abend da war. Wenn es immer so ist, dass drei Liegestützen, drei Punkte machen, dann mache ich das jetzt immer.“

... zu seiner vergebenen Torchance: „Ich habe den Ball nicht gut mitgenommen, konnte ihn nicht kontrollieren. Ich hätte den Ball vielleicht auf meinen rechten Fuß legen sollen, das war mit links kein sauberer Schuss.“

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): „Wir haben sehr gelitten. Wenn du mit Bayern in den Ring steigst, ist es unwahrscheinlich, dass du ohne Treffer rauskommst. Man muss nur stehenbleiben, das war unser Motto. Auch wenn man keinen Zugriff auf das Spiel hat, haben wir immer vorwärts verteidigt. Es war eine Topleistung.“

... zu Mario Götze: „Er hat sehr gut gespielt, er war wahnsinnig fleißig. Er hat in der ersten Halbzeit sehr viele Wege in die Halbräume gemacht. Es war jetzt auch höchste Zeit, dass mal eine Torbeteiligung dazukommt und etwas Fleisch an den Knochen kommt. Er braucht das für die letzten paar Prozent."

Pressestimmen: „Auba pumpt die Bayern weg“

Matthäus: „Viele Dinge vermisst man beim FC Bayern“

Sky Experte Lothar Matthäus ...

... zum FC Bayern: "Sie suchen ihre Form. Den Bayern fehlt die Fitness, die Freude und die Selbstverständlichkeit. Viele Dinge, die sie im letzten Jahr stark gemacht haben, vermisst man hier."

... zum BVB-Kabinenbesuch von Mats Hummels vor dem Spiel: "Ich würde ihm nahelegen, solche Sachen nach dem Spiel zu machen. Vor dem Spiel sollte die Konzentration dem Spiel gelten und nicht alten Freundschaften."

Sky Experte Christoph Metzelder  zum BVB-Sieg: "Die Bayern haben es nicht geschafft, ihre Dominanz am Anfang in Torchancen umzumünzen. Aubameyang hätte den Sack für den BVB zumachen können. Von daher ist es verdient."

Sky Experte Heribert Bruchhagen ...

... zur Tabellensituation in der Bundesliga: "Wir können uns nichts Schöneres wünschen, als nach einem Drittel der Saison so ein enges Tabellenbild zu haben. Ich bin davon überzeugt, dass die Spannung auch weiterhin anhalten wird."

... zum BVB-Kabinenbesuch von Mats Hummels vor dem Spiel: "Das ist üblich, das kann man machen. Das ist anderthalb Stunden vor dem Spiel, da muss man kein Feindbild aufbauen. Ich halte das für angebracht."

FC Bayern verliert gegen den BVB: Zwei Fünfer, eine Zwei

Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

Noch mehr Infos zum FC Bayern finden Sie auf der Facebook-Seite "FC Bayern News"

Noch mehr Infos zu den Schwarz-Gelben finden Sie auf der Facebook-Seite „BVB News“

sap/pm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Offerte als U19-Coach beim FC Bayern: Miroslav Klose sagt wohl Nein
Miroslav Klose wählte seinen Sommerurlaub bewusst fernab von München: Erst ging es mit seiner Familie nach New York, danach südlich entlang der Ostküste nach Miami.
Offerte als U19-Coach beim FC Bayern: Miroslav Klose sagt wohl Nein
Mats Hummels verlässt den FC Bayern: Ist ein Streit im Team der Grund für seinen Abschied?
Warum verlässt Mats Hummels den FC Bayern? Steckt womöglich auch ein Streit innerhalb des Teams dahinter? Der Nationalspieler soll in Verruf geraten sein. 
Mats Hummels verlässt den FC Bayern: Ist ein Streit im Team der Grund für seinen Abschied?
Niko Kovac wollte ihn unbedingt - Rekordmeister kriegt Abfuhr von Bundesliga-Konkurrent
Niko Kovac wollte einen ehemaligen Kollegen unbedingt beim FC Bayern München sehen. Jetzt ist klar: Dazu wird es so schnell nicht kommen.
Niko Kovac wollte ihn unbedingt - Rekordmeister kriegt Abfuhr von Bundesliga-Konkurrent
Dembélé auf der Wunschliste des FC Bayern weit oben, aber nur zweite Wahl
Der FC Bayern München sucht nach den Abgängen von Ribéry und Robben noch nach Verstärkung. Aktuell buhlen die Roten um Leroy Sané - die Alternative wäre nicht wesentlich …
Dembélé auf der Wunschliste des FC Bayern weit oben, aber nur zweite Wahl

Kommentare