Bayern München - Besiktas Istanbul
+
Torschütze Thomas Müller (r) von München jubelt mit Mats Hummels über sein Tor zum 3:0.

FC-Bayern-Knipser

Darum ist Thomas Müller eine Intelligenzbestie

  • Jonas Austermann
    vonJonas Austermann
    schließen
  • Manuel Bonke
    Manuel Bonke
    schließen

Thomas Müller führte den FC Bayern München zum 5:0-Sieg gegen Istanbul. Jupp Heynckes lobt seine Spielweise. Der Weltmeister ist eine Intelligenzbestie, meint ein Kollege.

München - Thomas Müller spielt immer! Das FCB-Grundgesetz gilt wieder uneingeschränkt, seit Jupp Heynckes in München das Sagen hat. Der Kapitän zahlt das Vertrauen regelmäßig mit Gala-Vorstellungen zurück – so auch beim 5:0-Schützenfest gegen Besiktas.

Wer hätte das gedacht? Vor einem halben Jahr schob der Spaßvogel höchstselbst Frust. Am zweiten Spieltag hatte Carlo Ancelotti den Offensivmann aus der Start­elf gekickt. Müller grantelte damals: „Ich weiß nicht genau, welche Qualitäten der Trainer sehen will, aber meine sind scheinbar nicht hundertprozentig gefragt.“

Einen Trainerwechsel und sechs Monate später ist Müller wieder der entscheidende Mann – was auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic so sieht. Brazzo: „Er hat wieder sehr gut gespielt, aus fast keiner Chance das 1:0 gemacht und immer wieder die Lücken gesucht. Er war heute der Schlüssel zum Erfolg.“

Nach dem Dosenöffner ließ Müller noch das 3:0 und die Vorlage für Lewandowskis 5:0 folgen. Dabei begann der 28-Jährige auf der ungeliebten rechten Bahn, verdrängte Platzhirsch Arjen Robben auf die Bank. Erst nach der James-Verletzung rückte der Raumdeuter ins Zentrum, sehr zur eigenen Freude. Müller: „Torgefährlicher, das habe ich ja immer wieder betont, ist es, wenn ich aus dem Halbraum meine Läufe in die Tiefe starten kann.“ Den Beweis lieferte er gegen Besiktas dann auch eindrucksvoll.

Dickes Lob von Mats Hummels

Die Müller-Gala entlockte auch Weltmeister-Kollege Mats Hummels ein extra dickes Lob. Der Innenverteidiger: „Spiel-intelligenz ist in meinen Augen das Allerwichtigste für einen Fußballer. Da habe ich bis jetzt keinen kennengelernt, der mehr besitzt als Thomas.“

Hummels schickte gleich noch einen Gruß an die Ex-FCB-Trainer hinterher – natürlich ohne Namen zu nennen. Er meinte: „Thomas durfte nicht immer durchspielen. Seitdem ich da bin, ist das seine stärkste Phase. Er hatte aber davor auch schon ein paar überragende Jahre.“ Dank Jupp ist Müller jetzt wieder Weltklasse!

Nur eine Aktion seines Kapitäns gefiel Hummels gar nicht: der Hampelmann im Sichtfeld von Besiktas-Keeper Fabri vor dem James-Freistoß. Hummels: „Das braucht es ehrlich gesagt nicht! Er wurde zu Recht weggeschickt.“ Wenn sonst nix ist… 

Jonas Austermann, Manuel Bonke

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Kommentare