Verein akzeptiert Urteil

Nach Foul an Lahm: Das ist die Sperre für Forsberg

München - Beim Sieg der Bayern über RB Leipzig flog Emil Forsberg mit Rot vom Platz. Nun gab der DFB die Dauer der Sperre bekannt.

Offensivspieler Emil Forsberg vom Bundesliga-Zweiten RB Leipzig ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für drei Spiele gesperrt worden.

Der 25 Jahre Schwede wurde im Einzelrichterverfahren des DFB-Sportgerichts wegen rohen Spiels vorerst gesperrt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag mit. Nachdem der Verein dem Urteil zugestimmt hat, fehlt Forsberg seinem Trainer Ralph Hasenhüttl in den beiden Heimpartien gegen Eintracht Frankfurt und 1899 Hoffenheim sowie auswärts gegen Borussia Dortmund. Forsberg kann damit frühestens am 11. Februar im Heimspiel gegen den Hamburger SV wieder mitwirken.

Der Offensivspieler des Tabellenzweiten war beim 0:3 am Mittwoch nach einem groben Foul an Philipp Lahm in der 31. Minute des Feldes verwiesen worden. Forsberg hatte sich danach beim Bayern-Kapitän entschuldigt. „Ich habe ihm gesagt, dass es keine Absicht war. Ich bin froh, dass Philipp okay ist“, berichtete der reuige Sünder nach dem Abpfiff. Auch Lahm atmete auf: „Ich war froh, dass ich danach aufstehen und wieder normal gehen konnte.“

SID/dpa

Auch interessant

Kommentare