+
Einen harten Kampf lieferten sich der FC Bayern und die „Reds“ am Dienstagabend.

Das sagen internationale Journalisten zum Spiel

Experte im Stadion geht hart mit Bayern-Stars ins Gericht: „Man merkt ihnen an, dass...“

Beim Gastspiel an der Anfield Road blieben Robert Lewandowski und Kollegen ohne wichtigen Auswärtstreffer. So haben internationale Experten den Auftritt des FC Bayern gesehen.

Liverpool - In einem hart umkämpften Spiel am Dienstagabend haben sich der FC Liverpool und die Kovac-Elf mit einem torlosen Remis getrennt. Nach Schlusspfiff zogen Beobachter unterschiedliche Rückschlüsse.

FC Bayern: So sahen die Experten im Stadion den Hinspiel-Auftritt 

„FCB hat sie im Zaum gehalten“: Beide Mannschaften haben sich nicht allzu wohlgefühlt auf dem Rasen. Liverpool, weil van Dijk fehlte, die Bayern aufgrund des Stadions und der Stimmung. Dennoch haben sie es über weite Zeit geschafft, Liverpool im Zaum zu halten – dank eines starken Firminos ist die Partie allerdings peu à peu gekippt – zugunsten Liverpools. 

Dani Gil, Mundo Deportivo

Klopp hat alles richtig gemacht: „Den Reds war von Anfang an anzumerken, dass van Dijk fehlte. Er verleiht der gesamten Hintermannschaft Stabilität und Selbstvertrauen, was gestern nicht immer zu sehen war. Dennoch hat sich Liverpool gesteigert und die Bayern immer wieder vor Probleme gestellt. Eigentlich haben die Schützlinge von Jürgen Klopp alles bis auf den Abschluss richtig gemacht.“ 

Edu Fernández-Abascal, ESPN

Bilder und Noten vom Kracher zwischen Liverpool und Bayern: Zweimal die Fünf, einmal die Zwei

Bayern fehlt die Power: „Ich hatte die Bayern schon länger nicht mehr gesehen, aber man merkt ihnen an, dass das nicht mehr dieselbe Mannschaft ist wie noch vor ein paar Jahren. Ihnen fehlt die Durchschlagskraft und Power, die sie noch unter Jupp Heynckes und Pep Guardiola hatten. 

Stefano Boldrini ,Gazzetta dello Sport

Bayern hat eine gute Figur abgegeben: „Dafür, dass der Großteil der Leute der Meinung war, dass die Bayern in Anfield untergehen würden, haben sie gar keine so schlechte Figur abgegeben. Javi Martínez war im defensiven Mittelfeld sehr wichtig, ohne ihn wären die Bayern viel öfter in die Bredouille geraten. Und was den Münchnern zugutekommt: Es ist noch alles offen. München entscheidet. Und dort ist Bayern stark.“ 

Youngmin Chang, Sports Sepol (Südkorea)

Lesen Sie auch:

Wortgefecht zwischen Kovac und Klopp: Darüber ging es nach Schlusspfiff

Ballack wütet nach CL-Kracher: „Für einen Klub wie Bayern nicht repräsentativ“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FCB-Star Thomas Müller sorgt im Sky-Studio für den Mega-Lacher mit Spruch über Matthäus
Der FC Bayern feiert einen verdientet Sieg beim FC Chelsea. Nach dem Spiel zeigte sich Thomas Müller bestens gelaunt - und sorgte im Sky-Interview für große Lacher. 
FCB-Star Thomas Müller sorgt im Sky-Studio für den Mega-Lacher mit Spruch über Matthäus
Verwirrung an der Säbener Straße - FCB-PK findet nun erst am Freitag statt
Hansi Flick wird hoffentlich verraten, wie er den Lewandowski-Ausfall beim FC Bayern kompensieren möchte. Die Spieltags-PK vor dem Hoffenheim-Spiel im Live-Ticker.
Verwirrung an der Säbener Straße - FCB-PK findet nun erst am Freitag statt
Leroy Sané: Geheim-Plan mit dem FC Bayern - alles wegen der EM?
Leroy Sané hatte im Winter offenbar nochmals einen Transfer zum FC Bayern forciert, weil er Angst hatte, dass sein großer Traum platzen könnte. Nun winkt aber ein …
Leroy Sané: Geheim-Plan mit dem FC Bayern - alles wegen der EM?
Fehlt Robert Lewandowski den Bayern doch länger? Meisterschaftskracher gegen BVB in Gefahr
FC Bayern: Schock für den Rekordmeister! Robert Lewandowski fällt mit einer Knieverletzung wochenlang aus. Wie lange muss der Pole pausieren?
Fehlt Robert Lewandowski den Bayern doch länger? Meisterschaftskracher gegen BVB in Gefahr

Kommentare