+
Der FC Bayern im Verletzungspech: Jetzt fällt der nächste Star wochenlang aus. 

Er fehlt dem Rekordmeister wochenlang

Nach Knie-Verletzung: Bayern-Star fliegt nach Madrid

Der FC Bayern musste den nächsten Rückschlag hinnehmen - ein weiterer Star des deutschen Rekordmeisters wird wochenlang fehlen. Nun reiste der Kicker in seine alte Heimat.

Update vom 16. November. 8.21 Uhr: Nach seiner schweren Verletzung hat sich James Rodriguez offenbar in seine alte Heimat zurückgezogen. Wie die Bild berichtet, soll der Kolumbianer nach Madrid geflogen sein. Dort hat der Bayern-Star noch einen Wohnsitz. Wie das Boulevardblatt berichtet, soll der Abstecher in die spanische Hauptstadt mit Hasan Salihamidzic und Niko Kovac abgesprochen sein. 

FC Bayern: James Rodriguez verletzt - ihm droht wochenlange Pause 

München - Wenn es nicht läuft ... Der FC Bayern München hat nach den zahllosen Ausfällen und der kritischen Lage in der Bundesliga mit Rang fünf den nächsten Nackenschlag hinnehmen müssen. James Rodriguez hat sich am Dienstag im Training einen Außenbandteilriss im linken Knie zugezogen und wird den Münchnern nun wochenlang fehlen.

Dies teilte der FCB nun auf seiner Vereinsseite mit. Demnach hat eine Untersuchung bei Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt den Verdacht bestätigt.

Fehlt dem FC Bayern mit James Rodríguez der beste Spieler?

James‘ Knie wird zunächst zehn Tage ruhiggestellt, ehe er dann mit der Therapie und der Reha beginnt. Damit reiht sich der Kolumbianer in eine lange Liste der Verletzten beim FC Bayern in dieser Saison ein. Corentin Tolisso fehlt wegen eines Kreuzbandrisses vermutlich noch bis Mitte März, und auch Kingsley Coman (Syndesmosebandriss), Thiago (Außenbandriss Sprunggelenk), Mats Hummels (Erkältung) und Arjen Robben (Knieprobleme) zählen derzeit zum Lazarett an der Säbener Straße. 

James wird wohl in der Hinrunde nicht mehr zum Einsatz kommen. Auch seine Mitspieler zeigten sich geschockt von dem Ausfall. „Das ist natürlich bitter“, klagte Teamkollege Sandro Wagner bei einem Sponsorentermin. „James ist in meinen Augen unser bester Spieler. Er ist ein kreativer Kopf, den wir so nicht zweimal in der Mannschaft haben, und in der Bundesliga sonst überhaupt nicht.“ 

FC Bayern München: Lichtblick bei Kingsley Coman 

Immerhin einen Lichtblick gibt es bei den Münchnern. Kingsley Coman könnte laut eigener Aussage „in zwei Wochen zurück“ sein. Ob der 22-Jährige dann aber auch noch vor der Winterpause auf den Rasen zurückkehrt, konnte Coman nicht versprechen. „Ich muss erst sehen, wie mein Fuß reagiert.“ Der Flügelflitzer hatte sich im ersten Saisonspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim verletzt und ist seitdem zum Zuschauen verdammt. 

Der FC Bayern erwartet nicht nur aufgrund der aktuellen Verletzungsmisere seinen Tempodribbler mit Sehnsucht zurück. An Coman hängen diverse Hoffnungen, den BVB doch noch einzuholen. Am Wochenende hatte es dort eine 2:3-Schlappe gegeben. Angesprochen auf den von Uli Hoeneß angekündigten Umbruch betonte Coman: „Natürlich sind wir eine bisschen ältere Mannschaft. Natürlich brauchen wir ein paar neue Spieler.“

Jerome Boateng ist schon 30 Jahre alt, Mats Hummels wird die 30 auch in diesem Jahr noch voll machen. Grund genug für den FC Bayern, sich nach Alternativen umzuschauen. Im Fokus angeblich: ein Roma-Star.

nc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hitzfeld: „Bin erschüttert“ - Erfolgscoach äußert sich zur harten Kritik an Hoeneß
Ottmar Hitzfeld verteidigt die Arbeit des FCB-Präsidenten Uli Hoeneß im Interview. Der starke Gegenwind aus den eigenen Reihen hätte sogar ihn erzürnt.
Hitzfeld: „Bin erschüttert“ - Erfolgscoach äußert sich zur harten Kritik an Hoeneß
Ticker Bayern-PK: Pavard im Winter nach München? Kovac äußert sich zu Wechselgerüchten
Am Dienstag tritt der FC Bayern München auswärts gegen Ajax Amsterdam an. Vor dem Champions-League-Spiel hat Niko Kovac auf der Pressekonferenz Auskunft gegeben- alles …
Ticker Bayern-PK: Pavard im Winter nach München? Kovac äußert sich zu Wechselgerüchten
Nicht der FC Bayern - Vater von Ajax-Star gibt Wechsel-Empfehlung für seinen Sohn
Im Werben um Frenkie de Jong hat der FC Bayern namhafte Konkurrenz bekommen. Es bahnt sich ein Wettbieten an. De Jongs Vater gibt seinem Sohn nun einen Rat, der die …
Nicht der FC Bayern - Vater von Ajax-Star gibt Wechsel-Empfehlung für seinen Sohn
„Das Unmögliche möglich machen“ - FC Bayern braucht Schützenhilfe
Das letzte Spiel des Jahres bestreitet die U19 des FC Bayern in der UEFA Youth League gegen Ajax Amsterdam. Das Weiterkommen hat der Bayern-Nachwuchs dabei selbst nicht …
„Das Unmögliche möglich machen“ - FC Bayern braucht Schützenhilfe

Kommentare