Bombendrohung in Kiel: Hauptbahnhof geräumt

Bombendrohung in Kiel: Hauptbahnhof geräumt
+
Carlo Ancelotti kann mit dem FC Bayern nicht mehr Gruppenerster werden.

Vor Champions-League-Knaller

Ticker: Thiago vergleicht sich mit einem Auto - Boateng fällt aus

  • schließen

München - Am Gruppensieg von Atlético Madrid ist nicht mehr zu rütteln, doch der FC Bayern sinnt auf Revanche. Vor dem Champions-League-Duell stellten sich FCB-Coach Ancelotti und Thiago den Fragen der Medienvertreter - der Ticker zum Nachlesen!

  • Carlo Ancelotti und Thiago sprechen über das morgige Champions-League-Gruppenspiel des FC Bayern gegen Atlético Madrid.
  • Obwohl Platz 1 bereits an die Spanier vergeben ist, fordert Ancelotti einen Sieg fürs Selbstvertrauen. Dafür wird er die Rotationsmaschine anwerfen, um frische Spieler auf dem Platz zu haben.
  • Die jüngste Systemumstellung sei nicht zwingend dauerhaft, sondern es komme auf das Spiel an. Ancelotti lobt die hohe Qualität seines Teams, das zwischen den verschiedenen System wechseln könne.
  • Jerome Boateng wird angeschlagen ausfallen. Kingsley Coman und Julian Green stehen verletzt nicht zur Verfügung.
  • Thiago fordert Geduld, bis sich die Mannschaft an das Ancelotti-System gewöhnt habe.
  • Der Spanier erklärt, dass er nach seinen vielen Verletzungen etwas mehr auf sich achte und vergleicht sich selbst mit einem Auto.

Die Pressekonferenz mit Ancelotti und Thiago im Ticker zum Nachlesen

+++ Und das war‘s dann auch schon. Thiago verabschiedet sich.

+++ Welche Rolle spielt das Halbfinal-Aus gegen Atlético in der letzten Saison? Thiago: „Natürlich war das Halbfinal-Aus gegen Atlético bitter, aber das spielt jetzt keine Rolle mehr. Morgen wollen wir ein großes Spiel zeigen, der Rest interessiert nicht.“

+++ Woran liegt es, dass es im Bayern-Mittelfeld ab und zu noch nicht richtig passt? Thiago: „Wir müssen uns einfach noch ein bisschen an das neue System von Carlo gewöhnen. Aber das ist auch klar nach drei Jahren mit Pep Guardiola. Aber insgesamt läuft es doch gut, wir stehen in der Liga gut da, sind in der Champions League und im Pokal weiter. Es braucht vielleicht noch einfach ein bisschen Zeit, bis wir bei 100 Prozent sind.“

+++ Hat Thiago etwas verändert? Er ist nicht mehr so verletzungsanfällig. Thiago: „Nein, eigentlich hat sich nicht viel verändert. Ich versuche einfach, die Zeit hier zu genießen. Aber klar, wenn man verletzt ist, lernt man andere Dinge, wie man möglichst schnell wieder zurück kommt. Man lernt, ein bisschen mehr auf sich zu achten, in Bezug auf Training und Ernährung. Es ist vergleichbar mit einem Auto. Wenn man versucht, kalt zu starten, braucht man eine gewisse Zeit, bis der Motor warm wird.“

+++ Thiago: „Wir haben gerade einen hohen Rhythmus, deshalb sind alle Spiele wichtig für uns. Das wollen wir auch morgen gegen Atlético zeigen. Es ist ein Champions-League-Spiel. Wir werden morgen eine großartige Mannschaft sehen. Es geht nicht nur um Prestige, wir wollen auch Siegeswillen zeigen und diese Partie für uns entscheiden.“

+++ Auch Thiago wird danach gefragt, ob die Spieler die Systemumstellung forciert haben? Thiago: „Unabhängig davon, wie das ablief: Was in der Kabine besprochen wird, bleibt dort. Darüber werde ich nicht sprechen. Ich kann nur soviel sagen, dass wir so viele gute Spieler haben und so flexibel sind, dass wir jedes System umsetzen können.“

+++ So, das war‘s vom Coach, jetzt ist Spieler Thiago an der Reihe.

+++ Werden die Gelb-vorbelasteten Lahm und Boateng pausieren? Ancelotti: „Nein. Lahm wird dabei sein, Boateng hat Schulterprobleme und fehlt morgen.“

+++ Die stärken Atléticos? „Sie sind ein sehr kompaktes Team, das hervorragend zusammen arbeitet. Sie haben einen sehr starken Zusammenhalt auf dem Platz.“

+++ Ist Vidal fit? Ancelotti: „Arturo steht morgen zur Verfügung. ich weiß noch nicht genau, ob er in der Startelf steht. seine Verfassung wird immer besser. Es ist wichtig, dass er ein paar Einsatzminuten sammelt.

+++ Ancelotti lobt noch einmal die Leistung gegen Mainz. „Wir haben gut gespielt. Schnell nach vorne, wir waren sehr vertikal und im Angriff war viel Bewegung. Das will ich auch morgen gegen Atlético und in den folgenden Spielen sehen.“

+++ Sind die vielen Gegentore ein Problem des Mittelfelds? Ancelotti: „Laut Statistik haben wir nicht so viele Gegentore gefangen, wir haben die beste Defensive der Bundesliga. Ich glaube aber nicht, dass die Gegentore am System oder am Mittelfeld liegen. Natürlich haben wir auch individuelle Fehler gemacht, das müssen wir abstellen. Im Zweifel gehen wir dann auch mal in die Manndeckung, das trainieren wir.“

+++ Es geht nochmal um die Systemumstellung. Von wem kam die Initiative? Ancelotti: „Das ist eine Entscheidung des Trainerteams. Ich habe nicht vorher mit den Spielern darüber gesprochen. Aber wir haben das im Training natürlich ausprobiert. Wie gesagt, unsere Mannschaft hat einfach die Qualität, verschiedene System zu spielen.“

+++ Ärgert Ancelotti, dass der Gruppensieg schon weg ist? Ancelotti: „Wir haben leider den ersten Platz erreicht, aber morgen gegen Atlético wollen wir unsere letzten Leistungen bestätigen.“

+++ Qualität der Gruppenspiele: Ancelotti: „Es ist normal, dass in der Gruppenphase nicht das höchste Niveau gezeigt wird. Aber ich denke, in den K.o.-Spielen wird die Qualität wieder ansteigen.“

+++ Nun ist Philipp Lahms Zukunft Thema. Ancelotti: „Das ist eine persönliche Entscheidung von Philipp. Er weiß, dass alle sich wünschen, dass er als Spieler weitermacht.“

+++ Bedeutung Thiagos für den FCB? Ancelotti: „Er ist ein sehr wichtiger Spieler für unsere Mannschaft. er hat eine Qualität wie wenige andere Spieler, vor allem im Mittelfeld. Er ist ein flexibel einsetzbarer Spieler.“

+++ Was ist wichtiger, die Partie gegen Atlético oder die Bundesliga? Ancelotti: „Ich werde einige Wechsel morgen vornehmen. Wir wollen mit hohem Tempo und Rhythmus spielen, dafür brauche ich frische und fitte Spieler.“

+++ Es geht um den Erfolg spanischer Teams. Ancelotti: „Schwer zu sagen woran es liegt. Sie haben eine hohe Qualität in ihren Teams und haben es gut gemacht in Europa in den letzten Jahren. Auch dieses Jahr werden sie wieder weit kommen. Aber das ist eine Momentaufnahme und kann sich auch wieder ändern.“

+++ Es geht um die Systemänderung beim FC Bayern vom 4-3-3 zum 4-2-31-1. Ancelotti sagt: „Wir können mit mehreren Optionen spielen, dieses Team hat die Qualität dazu. Im 4-2-3-1 haben wir mehr Tiefe vorne, im 4-3-3 geht es um mehr Ballbesitz. Es kommt immer auf die Spiele an, die wir spielen müssen.“

+++ Ancelotti über die Bedeutung des Spiels: „Die Spiele gegen Atlético sind immer wichtig. Es geht gegen eine der besten Mannschaften Europas. Das Spiel wird uns dazu dienen, das Selbstvertrauen nach zwei Siegen in der Bundesliga weiter aufzubauen. Wir wollen ein gutes Spiel machen.“

+++ So, und dann geht‘s los!

+++ Das Abschlusstraining ist beendet, die Bayern sind gut drauf.

+++ Personell sieht es ja ziemlich gut aus beim FC Bayern: Lediglich Kingsley Coman und Julian Green fehle verletzt, der Rest des Kaders ist an Bord.

+++ Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur Pressekonferenz mit Carlo Ancelotti und Thiago! Wir sind gespannt, was die beiden über das morgige Duell gegen Atlético Madrid zu sagen haben. In wenigen Minuten geht‘s los!

In der vergangenen Saison schaltete Atlético Madrid den FC Bayern im Champions-League-Halbfinale aus und auch in dieser Saison reiste der deutsche Rekordmeister nach dem Gruppenspiel in Madrid ohne Punkte nach Hause. Die Rojiblancos entwickeln sich zu einer Art Angstgegner und stehen bereits als Gruppensieger vor den Bayern fest.

Dennoch darf man annehmen, dass das Team von Carlo Ancelotti alles unternehmen wird, um sich für die 0:1-Pleite im Hinspiel zu revanchieren.

Bayern hat noch offene Rechnungen mit Atlético

In der Bundesliga findet der Rekordmeister nach dem 3:1-Sieg in Mainz langsam, aber sicher wieder in die Erfolgsspur zurück. Die Fortsetzung soll nun am Dienstagabend (Anstoß um 20.45 Uhr) in der Königsklasse folgen. „Wir wollen das Spiel gewinnen, weil wir mit unserer Champions-League-Saison bisher nicht zufrieden sein können“, betonte Mats Hummels.

Zudem seien gegen die Spanier noch einige Rechnungen aus der jüngeren Vergangenheit offen. „Atletico ist nicht der Gegner, gegen den Bayern München in den letzten Jahren allzu häufig gewonnen hat“, erinnerte Hummels. „Deswegen wäre es schön, wenn wir uns selber zeigen, dass wir sie schlagen können.“

Bietet Trainer Ancelotti seine beste Elf auf? Oder rotiert der Italiener? Und wie empfindet Mittelfeldmann Thiago das Duell gegen den Rivalen aus seiner spanischen Heimat? Ab 13 Uhr stellen sich der Coach und der Mittelfeldmann auf der offiziellen UEFA-Pressekonferenz den fragen der Medienvertreter - wir berichten im Live-Ticker!

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Meister mit Mats? Der BVB greift an und Bayern braucht dringend Verstärkung
Borussia Dortmund schaltet in den Meister-Modus – und Mats macht’s möglich. Seit Mittwochnachmittag, 14.45 Uhr, ist es offiziell: Mats Hummels (30) wechselt vom FC …
Meister mit Mats? Der BVB greift an und Bayern braucht dringend Verstärkung
Hummels-Wechsel zum BVB: Mats meldet sich erstmals zu Wort! Darum kehrt er wieder nach Dortmund zurück
Der Wechsel von Mats Hummels zum BVB ist perfekt! Auch die Höhe der Ablösesumme steht demnach bereits fest. Alle Transfer-News.
Hummels-Wechsel zum BVB: Mats meldet sich erstmals zu Wort! Darum kehrt er wieder nach Dortmund zurück
Salihamidzic will Miroslav Klose befördern: „Wollen ihn auf keinen Fall verlieren“
Miroslav Klose soll die U19 des FC Bayern München übernehmen. Der Ex-Nationalspieler ist noch nicht wirklich überzeugt. Doch Hasan Salihamidzic kämpft um ihn.
Salihamidzic will Miroslav Klose befördern: „Wollen ihn auf keinen Fall verlieren“
Anklage erhoben: Muss dieser ehemalige Bayern-Star bald ins Gefängnis?
Große Probleme mit der Justiz: Einem ehemaligen Star des FC Bayern München droht eine Haft- und eine Geldstrafe. Der Grund: Steuerhinterziehung.
Anklage erhoben: Muss dieser ehemalige Bayern-Star bald ins Gefängnis?

Kommentare