+
In der Allianz Arena ist es während eines Spiels zu einem tragischen Todesfall gekommen.

Todesfall in Allianz Arena

Tragischer Todesfall bei Bayern-Spiel: Nichte (1) von Spieler kollabiert - „tief erschüttert“

  • schließen
  • Moritz Bletzinger
    schließen

Ein tragischer Todesfall hat sich während der Partie des FC Bayern gegen Paderborn ereignet. Die Nichte von Streli Mamba kollabierte in der Allianz Arena.

  • Der FC Bayern spielte am Freitagabend gegen den SC Paderborn.
  • Während der Bundesliga-Partie kam die Nichte von Streli Mamba ums Leben.
  • Das einjährige Mädchen kollabierte in der Allianz Arena*.

Update vom 23. Februar: Dass die Bayern das Spiel in der Allianz Arena knapp mit 3:2 gewonnen hatten, trat nach dem Schlusspfiff völlig in den Hintergrund. Streli Mamba hat sich bisher nicht zu dem Drama geäußert. Vor wenigen Monaten wurde der Stürmer selbst erst Vater eines kleinen Sohnes – umso schlimmer trifft ihn nun wohl der Tod seiner Nichte. In der aktuellen Bundesligasaison hat Mamba fünf Tore in 18 Spielen erzielt und ist Stammspieler. Seit Sommer kickt er bei Paderborn

Doch sein Weg zum Fußballprofi war beschwerlich und die ersten Lebensjahre „ziemlich schwierig“, wie Mamba dem Magazin 11Freunde vor zwei Wochen erzählte. „Meine Eltern sind aus dem Kongo nach Deutschland geflohen und haben hier Asyl beantragt. Bis ich sieben Jahre alt war, lebten wir gemeinsam mit meiner Schwester in einer Container-Unter-kunft.“ 

Nichte (1) von Streli Mamba stirbt während Bayern-Spiel: Er spielte nur 53 Minuten

Nur zwei kleine Räume hatte die Familie zu viert. Küche, Toilette und Bad mussten sie mit anderen Menschen teilen. Immer wieder sagt Mamba: Die Familie ist das Wichtigste. Sie half ihm dabei, sich durchzubeißen. Aus dem Buben wurde ein Fußballprofi. Gegen den FC Bayern spielte er am Freitag nur 53 Minuten. Bisher ist unklar, ob das mit der Tragödie auf der Tribüne zusammenhängt.

Erstmeldung: Dramatischer Todesfall während Bayern-Spiel: Mädchen (1) kollabiert in Allianz Arena

München - Der FC Bayern München* empfing am Freitagabend den SC Paderborn. Wie die Bundesliga-Partie endete, spielt nun aber wohl für die meisten kaum eine Rolle mehr. Während der Begegnung kam die Nichte von SCP-Stürmer Streli Mamba in der Allianz Arena ums Leben.

FC Bayern: Nichte von Streli Mamba stirbt während Bundesliga-Spiel - Vereine erschüttert

Auf fcbayern.com drückt der Rekordmeister* der gesamten Familie sein Mitgefühl aus und bestätigt den tragischen Todesfall. Das einjährige Mädchen sei im Stadion kollabiert und Reanimationsversuche blieben leider erfolglos. Sie wurde in eine Klinik gebracht, doch auch dort konnte sie nicht gerettet werden.

Es ist nicht lange her, dass der FC Bayern eine Tragödie nahe seines Stadions erleben musste. Vor dem Pokalspiel gegen die TSG Hoffenheim war ein junger Fan tödlich verunglückt.

Todesfall in Allianz Arena: SC Paderborn hat wichtige Bitte

Auch der SC Paderborn äußerte sich zu dem Todes-Drama. „Der gesamte SCP07 ist schwer erschüttert“, heißt es in der Pressemeldung. Weiter bittet der Verein darum, die Privatsphäre des Spielers und seiner Familie zu respektieren. Stellungnahmen würde es deshalb weder von der Familie, noch vom Verein geben. Über die Reaktion des SC Paderborn berichtet auch owl24.de*.

Nach Todes-Drama in Allianz Arena in München: Fußballfans zeigen sich bestürzt

Im Internet zeigten sich zahlreiche Fans ebenfalls erschüttert von der tragischen Meldung. Anhänger sämtlicher Vereine äußern ihr Beileid und zeigen, dass es wichtigere Dinge als Sport gibt.

Ein ähnliches Drama hatte sich vergangene Spielzeit in Stuttgart ereignet. Im Dezember 2018 erlitt der Vater von VfB-Kapitän Christian Gentner einen Herzinfarkt im Stadion und verstarb

Tragischer Tod bei FC Bayern-Spiel: Sport rückt dieser Tage in den Hintergrund

Das wurde leider auch schon vor dem Spiel deutlich. Die Terroranschläge von Hanau überschatteten den Sport. Die Bundesliga gedenkt vor jedem Spiel den Opfern in einer Schweigeminute. In München fügten die Fans noch eine eindeutige Botschaft von den Rängen hinzu. Die kam auch aus dem Karneval. In seiner Rolle als Obermessdiener schoss Andreas Schmitt messerscharf gegen Rechts und die AfD.

Klare Kante gegen Rechts wurde vor allem in Frankfurt notwendig. Eine Gruppe störte die Schweigeminute, aber das gesamte Stadion nahm das nicht einfach hin und zeigte eine richtige Reaktion.

Den FC Bayern ereilt vor dem CL-Kracher (Wir berichten im Live-Ticker) beim FC Chelsea eine erfreuliche Nachrichte von der UEFA.

*tz.de und owl24.de sind Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerks von Ippen-Digital.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Bayern: Havertz-Transfer „in den kommenden Wochen“? Irre Wende vor Leverkusen-Spiel
Kai Havertz und der FC Bayern München: Geht der Transfer jetzt doch ganz schnell über die Bühne? Der Leverkusen-Star steht offenbar kurz vor dem Wechsel.
FC Bayern: Havertz-Transfer „in den kommenden Wochen“? Irre Wende vor Leverkusen-Spiel
Timo Werner: Kapert der FC Bayern den Chelsea-Transfer? England-Wechsel könnte noch platzen
Timo Werner: Eine Mega-Wende deutet sich im Transfer-Poker an: Der FC Bayern München zieht gegen den FC Chelsea wohl nicht unbedingt den Kürzeren.
Timo Werner: Kapert der FC Bayern den Chelsea-Transfer? England-Wechsel könnte noch platzen
Timo Werner von Wechsel zum FC Chelsea? Trainer Nagelsmann weiß von nix - Ballack mit Rat: „Er muss ...“ 
Timo Werner steht vor einem Wechsel zum FC Chelsea. Sein Noch-Trainer Julian Nagelsmann aber weiß angeblich von nichts. Michael Ballack hat einen Rat.
Timo Werner von Wechsel zum FC Chelsea? Trainer Nagelsmann weiß von nix - Ballack mit Rat: „Er muss ...“ 
Stress mit Stürmern? Leon Goretzka über Treffer: „War ordentlich Druck auf dem Kessel“
Der FC Bayern war am Samstag in der BayArena zu Gast und traf dort auf Bayer Leverkusen. Die Stimmen zum Spiel gibt‘s hier.
Stress mit Stürmern? Leon Goretzka über Treffer: „War ordentlich Druck auf dem Kessel“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion