Mats Hummels kritisierte nach dem Spiel gegen Athen die Spielweise der Bayern.
+
Mats Hummels kritisierte nach dem Spiel gegen Athen die Spielweise der Bayern.

Trotz Erfolgs in der Champions-League

Rundumschlag nach dem Athen-Spiel: Hummels knöpft sich Kollegen und Kritiker vor

  • Markus Büttner
    vonMarkus Büttner
    schließen

Mats Hummels nimmt kein Blatt vor den Mund. Er steckt viel ein, teilt aber auch aus. Seine Kritik zum Athen-Spiel der Bayern war wieder einmal grundehrlich.

Athen/München - Ein 2:0-Erfolg in der Champions League. Auf dem direkten Weg ins Achtelfinale. Man könnte rundum zufrieden sein bei den Bayern. Doch offenbar ist man beim FC Bayern gegenüber Kritikern in letzter Zeit sehr dünnhäutig. Trainer Niko Kovac muss nach dem Auswärtsspiel in Athen dem Sky-Journalisten Patrick Wasserziehr mehrfach widersprechen und will nicht das Haar in der Suppe suchen. Nicht nach einem 2:0-Sieg: "Lasst uns doch einfach mal das genießen und nicht immer Themen aufmachen, die nicht da sind. Bitte!"

Ab wann kann Hummels wieder spielen? Der Verteidiger des FC Bayern musste das Aufwärmen für das Bundesliga-spiel gegen den FSV Mainz abbrechen.

Mats Hummels sieht die Leistung des FC Bayern deutlich kritischer

Mats Hummels lässt, im Gegensatz zu seinem Trainer, dann doch kritische Töne zum Spiel von sich und sieht noch an einigen Stellen Handlungsbedarf in der Mannschaft des Rekordmeisters. „Es sind grundsätzliche Dinge, weil es immer wieder passiert. Wenn ich an das Ende der letzten Saison denke, an das Stuttgart-Spiel oder an das Pokalfinale - da hatten wir manchmal nicht das Gespür dafür, dass es gefährlich werden könnte, wenn wir den Ball verlieren", so der Innenverteidiger im Gespräch mit Sky.

"Wir haben einfache Ballverluste in Situationen, in denen der Gegner nicht mal richtig Druck macht. Daraus entstehen Konter und wir müssen hinterherlaufen." In Zeiten der scheinbar unkritisierbaren Bayern ist diese Fehlersuche und -analyse in den eigenen Reihen durch Hummels überraschend: „So sind wir zuletzt auch aus der Champions League ausgeschieden. Durch eigene Fehler. Durch große, eigene Fehler.“

Lesen Sie hier den Spielverlauf gegen AEK Athen im Ticker.

Hummels mit allgemeiner Medienschelte

Dennoch: Die Kritik-Empfindlichkeit beim FC Bayern machte zuletzt große Schlagzeilen. Auch Mats Hummels kann die Kritik an seiner Person und seinen oft deutlichen Worten nicht verstehen. „Dass ich immer wieder einstecken muss für das, was ich sage, ist seit zehn Jahren so. Das ist mir ehrlich gesagt ‚wurscht‘. Ich behaupte von mir, das Spiel zu verstehen, bin seit zehn Jahren Profi und habe hundert Pflichtspiele auf diesem Niveau gemacht.“

Weiter poltert Hummels gegen die schnelle Kritik der Medien und sagt zu Wasserziehr weiter: „Ich finde es manchmal ein bisschen komisch, dass direkt dagegen argumentiert wird. Manchmal denke ich mir, wenn ein Spieler etwas über ein Spiel sagt, muss man es sich vielleicht auch selber zu Gemüte führen und kurz überlegen, ob es nicht doch so ist." 

Bayern siegt bei AEK Athen - viermal die Note 2, aber auch dreimal die 4

AEK Athen gegen FC Bayern, Bilder und Noten
AEK Athen gegen FC Bayern, Bilder und Noten
AEK Athen gegen FC Bayern, Bilder und Noten
AEK Athen gegen FC Bayern, Bilder und Noten
Bayern siegt bei AEK Athen - viermal die Note 2, aber auch dreimal die 4

Hummels: Ich habe früher mal gedacht, ich könnte das ändern

Fast resignierend bezweifelt Hummels, dass er das aktuelle Verhältnis zwischen dem Fußball und den berichtenden Medien in seiner Zeit als Profi noch ändern könne: „Es ist einfach so in der heutigen Welt und wie die Medien heutzutage funktionieren. Man muss damit einfach leben. Das wird auch so bleiben. Ich habe früher mal gedacht, ich könnte das ändern. Mittlerweile weiß ich, dass es so bleiben wird, solange ich Fußball spiele. Nichtsdestotrotz werde ich bei meiner Meinung bleiben. Ich sage einfach nur, wie ich ein Spiel empfinde. Und wenn die Leute das als unverschämt empfinden, dann muss ich damit leben."

Eine solch realistische und ehrliche Kritik und auch Kritikfähigkeit hätte man sich zuletzt auch von der Vorstandsebene gewünscht.

Lesen Sie dazu auch: Matthäus lässt kein gutes Haar an Bayern-Sieg: "Das Spiel war ...“

mgo

Auch interessant

Kommentare