+
Bayerns Thiago feiert das 0:0 in Liverpool.

Kalle lobt: „Es gab keine Partystimmung“

Bayerns neues Selbstbewusstsein: Mia san wieder mia!

  • schließen
  • Manuel Bonke
    Manuel Bonke
    schließen

Zum ersten Mal im Jahr 2019 blieb Bayern ohne Gegentor - und das gegen die Liverpooler Star-Offensive. Die Brust geht wieder raus beim FCB, obwohl das Ergebnis trügerisch ist.

Liverpool/München - Ohne Gegentor im Gepäck traten die Bayern-Stars gestern die Heimreise aus Liverpool an. Ausgerechnet gegen die Power-Offensive um Salah, Firmino und Mané kassierte die zuletzt so wackelige FCB-Defensive keinen Treffer – zum ersten Mal im Jahr 2019. Die Ausgangsposition für das Rückspiel am 13. März hätte deutlich schlechter sein können.

Lesen Sie auch:  Wortgefecht zwischen Kovac und Klopp: Darüber ging es nach Schlusspfiff

Nach einem 0:0 auswärts ist Bayern erst einmal ausgeschieden (okay, 1981 gegen Liverpool). Mit einem Sieg, egal wie, steht der Rekordmeister im CL-Viertelfinale. Im DFB-Pokal stehen sie dort schon. Und in der Liga ist man mal eben wieder bis auf drei Punkte an Dortmund ran. Bayerns Liverpool-Effekt: Mia san wieder mia!

„Großartige Leistung“

Entsprechend gut ist die Stimmung im Bayern-Lager. Kapitän Manuel Neuer sprach angesichts der herausragenden Kollektiv-Leistung von einem tollen Signal im Hinblick auf die restliche Saison. Und Präsident Uli Hoeneß ließ kurz vor dem Abflug noch wissen, dass er mit dem 0:0 sehr zufrieden sei: „Vor allem die Art und Weise, wie wir gespielt haben und die Mannschaft aufgetreten ist: diszipliniert, jeder für jeden. Das hat sehr viel Spaß gemacht.“

Lesen Sie auch:  TV-Kritik zum CL-Kracher - Krawall-Experte Hamann befördert: „Sky muss seine Kunden wirklich hassen“

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge machte dem Team für dessen „großartige Leistung“ ein Kompliment: „Aber es ist noch nicht gemacht. Das Ergebnis lässt die Tür offen und das war unser Ziel. Nun müssen wir schauen, dass wir in drei Wochen durchgehen.“ Wovon Rummenigge recht angetan war, als er nach der Partie in der Kabine vorbeischaute: „Es war keine Partystimmung in der Kabine. Das hat mir gefallen. Es war eine zufriedene Stimmung, aber keine Party-Stimmung.“

Katerstimmung ade

Schon fast Katerstimmung herrschte noch vor einigen Wochen im gesamten Verein, als das Hammerlos Liverpool gezogen wurde und der Abstand in der Liga auf Dortmund neun Punkte betrug. Die Saison drohte ein frühes und titelloses Ende zu nehmen. Vergangenheit…

Bilder und Noten vom Kracher zwischen Liverpool und Bayern: Zweimal die Fünf, einmal die Zwei

Dementsprechend selbstbewusst gibt sich Rummenigge nach dem Aufschwung der vergangenen Wochen und Monate: „Die Erkennntnis bei Bayern München ist: Man darf Bayern München nie unterschätzen. Wir haben von den letzten 16 Spielen 14 Mal gewonnen, einmal verloren und einmal unentschieden gespielt. Die Mannschaft macht das seit November sehr gut. Wir haben nicht umsonst den Rückstand auf die Tabellenspitze um sechs Punkte verkürzt.“ Gleichzeitig betont er, dass die drei Punkte Rückstand auf Dortmund nicht zu unterschätzen sind: „Sie sind Tabellenführer. Sie sind immer noch da, wo wir gerne hinmöchten.“

In allen Wettbewerben gut unterwegs

Der Frühling wird also auch heuer wieder die entscheidende Phase für die Roten. Das haben sich die Mannschaft und Trainer Niko Kovac in den zurückliegenden Monaten hart erarbeitet. „Wir sind jetzt in allen drei Wettbewerben gut unterwegs und jetzt schauen wir mal, was dabei rauskommt – alles ist möglich“, gibt Rummenigge eine vorsichtige Prognose ab.

Die Fallhöhe von der ersten titellosen Saison seit Jahren bis hin zum ­Triple ist trotzdem noch hoch. Das weiß auch Uli Hoeneß und mahnt davor, zu euphorisch in die Zukunft zu blicken: „Jetzt kommt am Samstag die Partie gegen Hertha BSC. Ich habe immer gesagt, wir müssen von Spiel zu Spiel schauen. Wir sind gut beraten, das weiterhin so zu machen.“

bok, lop

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker: Serie reißt - Bayern verliert Wriedt und Spiel in Chemnitz
Mit einem Sieg beim Chemnitzer FC kann der FC Bayern 2 sich bis auf Rang zehn in der 3. Liga verbessern. Hält die starke Serie auch bei den Sachsen? Der Live-Ticker:
Ticker: Serie reißt - Bayern verliert Wriedt und Spiel in Chemnitz
FC Bayern: Mysterium „Coutinho“ - sogar Rummenigge rätselt schon
Der FC Bayern wartet weiter auf den Durchbruch von Philippe Coutinho. Karl-Heinz Rummenigge wirkt ratlos. Wann endet die Ladehemmung?
FC Bayern: Mysterium „Coutinho“ - sogar Rummenigge rätselt schon
Mega-Transfers für FCB? Salihamidžić verrät, wie viele Topspieler sich Bayern leisten kann
Der FC Bayern plant die Mannschaft der Zukunft. Für Sportdirektor Hasan Salihamidžić beginnt zwar nun die „heiße Phase“, allerdings bremst er die Erwartungshaltung ein. 
Mega-Transfers für FCB? Salihamidžić verrät, wie viele Topspieler sich Bayern leisten kann
Riesen-Knall in der Praxis von FC-Bayern-Doc „Mull“: Zwei Kollegen gekündigt - Kommt jetzt Sohn Kilian nach?
Was passierte in der Praxis von Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt? Nur das Ergebnis ist klar: Zwei seiner Kollegen brauchen einen neuen Job. Was hat „Mull“-Sohn …
Riesen-Knall in der Praxis von FC-Bayern-Doc „Mull“: Zwei Kollegen gekündigt - Kommt jetzt Sohn Kilian nach?

Kommentare