FC Bayern München: Dürftiges Unentschieden gegen Ajax Amsterdam - Die Netzreaktionen
+
Kein gutes Spiel für den FC Bayern: Javi Martinez, Joshua Kimmich und Niklas Süle (v.l.) gehen vom Platz.

Die Reaktionen aus dem Netz

Unentschieden gegen Ajax: „Eine Rentnertruppe“ - Trainer-Diskussion über Zidane und Lorant

  • Stefan Matern
    vonStefan Matern
    schließen

Gegen Ajax Amsterdam wollten die Bayern unbedingt den Liga-Frust vertreiben. Nach dem Remis gibt es Häme im Netz. Die besten Reaktionen.

München - Jetzt ist der FC Bayern auch in der Champions League vom Erfolgskurs abgekommen. Der deutsche Rekordmeister verpasste beim dürftigen 1:1 (1:1) im Heimspiel gegen Ajax Amsterdam nicht nur den Sprung an die Tabellenspitze der Gruppe E, sondern zeigte auf der europäischen Fußball-Bühne dieselbe aktuelle Verwundbarkeit wie in der Bundesliga. Es war das dritte sieglose Pflichtspiel am Stück. Das ruft einige hämische Kommentare im Netz hervor. Die besten Reaktionen: 

Die Redaktion von 11Freunde schreibt zum Unentschieden der Bayern: „Frau Heynckes gerade zu ihrem Mann: „Hase, du bleibst hier.“ Damit spielt die Redaktion des Magazins für Fußballkultur auf ein Video von Chemnitz an, das einen mutmaßlichen Rechtsextremen zeigt, der von seiner Frau mit den Worten „Hase, du bleibst hier“ zurückgehalten wird. Nach dem Unentschieden gegen Ajax Amsterdam wurde unter Fans der Roten im Netz teilweise die Rückkehr von Jupp Heynckes diskutiert - wenn auch meist mit einem ironischen Unterton. 

Ein Nutzer kritisiert derweil das Alter der FCB-Stars, das auch vor der Saison immer wieder einmal Thema war. Der Umbruch, vor allem auf den Außenpositionen, geht beim FC Bayern nur schleppend voran: „Warum sieht das so aus als würde hier eine Rentnergang gegen ihr jüngeres Spiegelbild kicken? Was ist hier los?!!“ 

Eine anderer Nutzerin kritisiert, dass Trainer Niko Kovac James Rodriguez erneut nur von der Bank ins Spiel gebracht hat: „Junge junge wenn das so weiter geht wird es keine Überraschung sein wenn James keine Lust mehr auf Bayern hat. Wie kann man in so einem wichtigen Spiel einen der besten Fußballer der Welt auf der Bank lassen?! Wie?!!!!“

Der FC Bayern besitzt nach Ende der 2-jährigen Leihe eine Kaufoption für den Kolumbianer. Ob er diese ziehen wird, ist derweil noch offen. Doch natürlich stand auch die Leistung der Roten im Mittelpunkt der Betrachtungen im Netz. So schreibt ein anderer User: „Schwache Leistung der Bayern gegen Ajax. Der Support der Amsterdam-Fans hingegen war groß.“

Ein anderer Nutzer stößt ins selbe Horn: „Wie gern würde ich Bayern so frech aufspielen sehen, wie Ajax heute. Und die Spieler dazu haben sie. James muss in Zukunft von Beginn an spielen, Gnabry könnten ein paar Minuten mehr auch nicht schaden. Dafür könnte man vielleicht das urbayrische Establishment verdünnen.“ 

Manche können aber auch einfach die gute Leistung der Amsterdamer anerkennen, fordern im Spaß aber einen neuen Trainer: „Gratulation an Ajax, super Fussball gespielt! Ihr habt unsere alten Herren noch älter aussehen lassen. Ist Zidane noch zuhaben?“

Die Bayern könnten sich, zumindest was die Einstellung der Fans angeht, in Zukunft wohl tatsächlich auf eine Trainer-Diskussion einstellen. Carlo Ancelottis Stuhl hatte jedenfalls im vergangenen Jahr nach einer ähnlich schlechten Serie gewackelt. So schreibt ein anderer Nutzer über einen neuen Trainer und bringt eine 1860-Legende (im Spaß) ins Gespräch: „Welcher adäquate Trainer ist denn noch aufm Markt außer Werner Lorant? Wobei selbst der besser ist als Kovac.“

Der FC Bayern trifft jedenfalls am Samstag in der Bundesliga auf Borussia Mönchengladbach. Dann können die Roten zeigen, dass sie es eigentlich besser können.

sdm

Auch interessant

Kommentare