+
Javi Martinez (o.) lieferte eine starke Leistung ab.

Halten sich die Wechselgerüchte?

Fels in der Brandung: Dieser Defensivmann ist der große Gewinner des Liverpool-Spiels

  • schließen

Zuletzt lief es überhaupt nicht gut für Javi Martinez. In Liverpool wurde er plötzlich gebraucht - und spielte sich mit einer starken Leistung ins Rampenlicht.

Update vom 16. März 2019: Böser Unfall am Samstag im Training! Nun ist offen, ob Javi Martinez für das Spiel des FC Bayern München gegen den FSV Mainz 05 ausfällt.

Liverpool - Formschwach, langsam, nicht mehr derselbe wie im Triplejahr – ging es zuletzt um Javi Martínez, bekam man fast ausschließlich negative Adjektive zu hören. Auch Niko Kovac muss der Meinung gewesen sein, dass andere Kicker ihm in der Zentrale eher weiterhelfen als der Spanier. Gerade mal zwanzig Minuten stand Javi in den vergangenen drei Partien auf dem Feld, sein letzter Einsatz in der Startelf war knapp einen Monat her.

Lesen Sie auch: Unfair oder clever? Kovac enthüllt Zeitspiel-Trick der Bayern

Eine Durststrecke, die auch ihm zu schaffen gemacht hat. „Ein Fußballspieler will immer spielen, er ist dafür geboren. Sitzt man auf der Bank und verspürt nicht den Drang, auf dem Rasen zu stehen, ist man fehl am Platz“, sagte der Ibero-Abräumer der tz nach der Nullnummer in Liverpool, wo er wieder von Beginn an randurfte – und es allen zeigte!

Martinez rückt für den verletzten Goretzka ins Team

Überall, wo es brannte, war der Weltmeister von 2010 zur Stelle. Ganz egal, ob in der Luft oder am Boden, per Grätsche oder mit der Fußspitze – Javi war der Fels in der Brandung eines FCB, der das Resultat an der Anfield Road in großem Maße Martínez’ Leistung zu verdanken hatte. Sah auch Kovac so. „Javi hat ein fantastisches Spiel gemacht“, lobte der Trainer den Mann, der wohl nur aufgrund von Leon Goretzkas Last-Minute-Verletzung in die Startelf gerückt war. Sportdirektor Hasan Salihamidzic: „Wenn man jemanden herausstellen kann, dann ihn. Alle waren gut, aber er war hervorragend.“ Javi selbst gab sich bescheiden: „So etwas hört man gerne. Ich freue mich, dass ich der Mannschaft helfen konnte.“

Lesen Sie auch:  Rummenigge lobt kampfstarken FCB - und denkt an bittere Erfahrung mit Hoeneß zurück

Von seinem Startelfeinsatz erfuhr die rote Nummer Acht erst während der Abschlussbesprechung. „Ich habe mich riesig gefreut“, gab der Abräumer zu, für den Kovac eine Aufgabe vorgesehen hatte: Liverpools Konterspiel unterbinden und dem Umschaltspiel der Roten Stabilität verleihen. Martínez zur tz: „Da vorne haben sie einiges an Dynamit, daher können wir mit unserer Defensivleistung zufrieden sein. Diese Truppe daran gehindert zu haben, in ihrem Stadion ein Tor zu machen, ist nicht einfach. Jetzt fahren wir zufrieden nach Hause – auch wenn wir wissen, dass dieses 0:0 ein gefährliches Ergebnis ist.“

Beraterstab wird nervös

Beim Rückspiel will der Spanier mit von der Partie sein, genauso wie am Samstag. „Wenn der Trainer auf mich zählt, gebe ich Vollgas“, versprach er. Dass Startelfeinsätze zuletzt Mangelware waren, hat auch bei Martínez’ Beraterstab für Nervosität gesorgt – der bat jüngst um einen Termin mit den Münchner Verantwortlichen. „Ein ganz normales Gespräch“, nahm Javi gegenüber der tz Wind aus der Affäre. „Meine Berater haben sich mit Bayern unterhalten, weil sie wissen wollten, wie es um meine Situation im Klub bestellt ist.“ Der Auftritt in Anfield sollte einiges an ihr verändert haben.

Lesen Sie auch:  Ballack wütet nach CL-Kracher: „Für einen Klub wie Bayern nicht repräsentativ“

José Carlos Menzel López

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama in Allianz Arena: Nichte (1) von Profi stirbt während Spiel des FC Bayern
Ein tragischer Todesfall hat sich während der Partie des FC Bayern gegen Paderborn ereignet. Die Nichte von Streli Mamba kollabierte in der Allianz Arena.
Todes-Drama in Allianz Arena: Nichte (1) von Profi stirbt während Spiel des FC Bayern
Timo Werner spricht über Wechsel-Gerüchte: „... immer Bayern München“
Timo Werner von RB Leipzig ist extrem begehrt. Das ist auch dem Nationalspieler nicht entgangen. Jetzt heizt er die Wechsel-Gerüchte an.
Timo Werner spricht über Wechsel-Gerüchte: „... immer Bayern München“
BVB-Boss Watzke über Südrivale FCB: Bayern verursacht„Riesenschmerzen“ 
Es gibt ein Aufeinandertreffen zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund, mit dem hadert Hans-Joachim Watzke noch heute. Ansonsten hat der BVB-Chef nicht viel am …
BVB-Boss Watzke über Südrivale FCB: Bayern verursacht„Riesenschmerzen“ 
Als Neuer auf seinen Mega-Patzer angesprochen wird, ist der Bayern-Star irritiert: „Was heißt verschätzt?“
Der FC Bayern zittert sich gegen den SC Paderborn zum Sieg. Manuel Neuer rechtfertigt seinen folgenschweren Ausflug aus dem Tor. Hansi Flick lobt den Gegner …
Als Neuer auf seinen Mega-Patzer angesprochen wird, ist der Bayern-Star irritiert: „Was heißt verschätzt?“

Kommentare