Volker Struth bei Sport1

Erster Anruf, Verhandlungspartner, Ablösesumme: Berater liefert neue Details zum Nagelsmann-Deal

  • Alexander Kaindl
    vonAlexander Kaindl
    schließen

Julian Nagelsmann wird Trainer beim FC Bayern München. Was sagt sein Berater dazu? Volker Struth war am Sonntag im Sport1-Doppelpass.

Update vom 2. Mai, 12.04 Uhr: Volker Struth war am Sonntag zu Gast im Sport1-Doppelpass. Und natürlich wurde er zum Weltrekord-Transfer befragt. Wie kam es zu dem Deal? Den ersten Anruf hätte es vor zehn Tagen gegeben, „am Donnerstag vor einer Woche“, sagte der Berater von Julian Nagelsmann.

Er erklärte nochmal die Ausgangslage: Nagelsmann hatte seinen Bayern-Wunsch hinterlegt, RB Leipzig* suchte daraufhin nach einer Lösung. Und die lautete: hohe Ablösesumme. Wie viel kostet Nagelsmann denn nun? 25 Millionen Euro? „Dafür muss eine ganze Menge passieren“, meinte Struth. „Er ist einer der besten Trainer, die wir in Europa haben. Dass diese Summe hoch erscheint, liegt an der Tatsache, dass es neu ist. Ich bin für die Ablösesummen nicht verantwortlich. Es ist ein Märchen, dass wir Berater dafür verantwortlich sind.“

Nagelsmann-Berater Struth spricht über Verhandlungen mit dem FC Bayern

Struth führte weiter aus: „Wir haben den Arbeitsvertrag von Julian mit mehreren Personen verhandelt. Mit Salihamidzic und mit Kahn, im Schwerpunkt mit Hasan.“ Karl-Heinz Rummenigge sei nicht beteiligt gewesen. Für Struth war ab dem Zeitpunkt des Löw-Rücktritts klar, dass bald die Spekulationen losgehen würden. „Was mir nicht gefiel, war, dass Protagonisten gesagt haben, sie sind schon mit Julian Nagelsmann in Verhandlungen.“ Die Sport1-Experten Marcel Reif und Alfred Draxler thematisierten in der Folge immer wieder das Thema Vertragsbruch. Struth konterte: „Vertragsbruch hört sich an wie eine Straftat. Weder ich, noch Julian Nagelsmann oder mein Partner Sascha Breese, der mit Julian noch enger in Verbindung steht, sind mit einer Kalaschnikow da reingerannt und haben gesagt, jetzt ist Feierabend.“ Dass künftig weiter Ablösesummen für Trainer bezahlt werden, sei für Struth gesichert.

Außerdem stieß ihm das „deutsche Problem“ auf. Als Beispiel nannte er den Transfer eines Brasilianers von Spanien nach Frankreich. „Nirgendwo wurde mehr über den Transfer von Neymar diskutiert als hier bei uns.“

FC Bayern München: Neue Details zum Nagelsmann-Deal? Berater heute im Doppelpass

Erstmeldung vom 2. Mai, 10.21 Uhr: München - Es ist nicht weniger als ein Weltrekord-Deal! Ob 20, 25 oder doch 30 Millionen Euro - noch nie zuvor wurde für einen Trainer eine solch hohe Ablösesumme ausgegeben. Und auch die Vertragslaufzeit ist im XXL-Format: Julian Nagelsmann* hat für fünf Jahre beim FC Bayern München unterschrieben.

Klar, die Bayern* und auch Nagelsmann selbst haben Großes vor. Der 33-Jährige gilt als das vielversprechendste Trainer-Talent im Fußball-Kosmos. Aktuell liegt sein Fokus natürlich noch auf RB Leipzig, schließlich könnte er mit den Bullen im DFB-Pokal seinen ersten Titel holen. Im Finale trifft man auf Borussia Dortmund.

Julian Nagelsmann: Berater Volker Struth im Sport1-Doppelpass

Ob Nagelsmann mit oder ohne Pott nach München wechselt - die Gerüchteküche brodelt schon jetzt. Wie lief der Deal genau ab? Wie hoch ist die Ablösesumme wirklich? Welche Spieler folgen Nagelsmann nun noch an die Säbener Straße? Möglicherweise gibt sein Berater am Sonntag Antworten auf diese Fragen: Volker Struth ist ab 11 Uhr im Sport1-Doppelpass* zu Gast. Und sicher wird er von Moderator Thomas Helmer* und der Experten-Runde zum Weltrekord-Transfer befragt.

Auch Sebastian Kehl wird per Live-Schalte dabei sein. Der Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung kann dann möglicherweise schon Informationen zu Mateu Morey geben. Der spanische Außenverteidiger hatte sich im Pokal-Halbfinale am Samstagabend gegen Kiel schwer am Knie verletzt*. (akl) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Eduard Bopp/imago-images

Auch interessant

Kommentare