1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern bereitet offenbar Millionen-Angebot für Laimer vor: RB-Boss Mintzlaff macht die Tür auf

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Auch in diesem Sommer könnte sich der FC Bayern bei RB Leipzig bedienen, für Mittelfeldspieler Konrad Laimer soll offenbar ein entsprechendes Angebot vorbereitet werden.

München - Der FC Bayern stemmte schon kurz vor Saisonende die Meisterschale in die Höhe, nach der beinahe abgelaufenen Spielzeit gerät der Transfermarkt nun wieder in den Fokus. Wie schon im vergangenen Sommer schielt der Titelträger auch diesmal nach Leipzig. RB zeigte sich nach dem Trainerwechsel im Winter in starker Form und holte in den bisherigen 16 Rückrundenspielen sogar zwei Zähler mehr als die Bayern. Diese scheinen stark an einem Mittelfeldspieler der Sachsen interessiert zu sein: Konrad Laimer. Nun meldete sich einer der RB-Entscheider zu Wort.

FC Bayern: RB-Leipzig-Manager Mintzlaff will „starken Umbruch“ vermeiden

Zum vorletzten Mal in der laufenden Saison trafen sich meinungsstarke Stimmen aus der Bundesliga im Sport1-Doppelpass im Hilton Airport Hotel München. Ebenfalls in der Runde saß Oliver Mintzlaff, Geschäftsführer von RB Leipzig. Der 46-Jährige äußerte sich dabei zu den Gerüchten um seine Stars wie Topscorer Christopher Nkunku oder Konrad Laimer. Besonders der letztgenannte Spieler steht scheinbar seit Sommer vergangenen Jahres schon auf der Liste des FC Bayern.

Auf die Frage, ob die Sachsen den Kern ihrer Mannschaft auch über den Sommer hinaus zusammenhalten können, fand Mintzlaff eine klare Antwort. „Bei Nkunku haben wir intern mit dem Spieler und mit dem Berater besprochen, dass wir ihn nicht ziehen lassen und im nächsten Jahr nicht wieder so einen starken Umbruch haben“, sagte der RB-Verantwortliche.

FC Bayern: Laimer nach München? Transferexperte berichtet von FCB-Angebot

„Wir wollen angreifen und den nächsten Entwicklungsschritt gehen und dazu kannst du nicht jedes Jahr Leistungsträger abgeben“, fasste Mintzlaff die Lage zusammen. Zu den angesprochenen Leistungsträgern beim diesjährigen DFB-Pokal-Finalisten zählt wohl auch Laimer, weshalb sich Leipzig gegen einen Verkauf wehren würde. Doch der Vertrag des Österreichers gilt auch nur bis Sommer 2023, weshalb dieser unter Umständen nur noch in diesem Sommer zu lohnenswerten Bedingungen abgegeben werden könnte.

Wie Transferexperte Fabrizio Romano am Sonntag schrieb, sollen die Bayern derzeit eine Offerte zwischen 18 und 20 Millionen Euro für Laimer vorbereiten. Trainer Julian Nagelsmann, der sich in der Vergangenheit häufig positiv über seinen Ex-Spieler geäußert hatte, soll dabei treibende Kraft sein. Allerdings weckt der zentrale Mittelfeldakteur nicht nur in München Begehrlichkeiten, auch in England ist er den letzten Berichten zufolge umworben.

Konrad Laimer (r.) fiel den Verantwortlichen des Bayern ins Auge. Fussball Bundesliga FC Bayern München - RB Leipzig
Konrad Laimer (r.) fiel den Verantwortlichen des Bayern ins Auge. © MIS/imago-images

FC Bayern: Dritter Leipzig-Star nach München? Mintzlaff-Satz verrät, wie es laufen könnte

Mintzlaff deutete im Doppelpass trotz aller Bekundungen zu seinen Spielern auch an, dass die Bayern durchaus die Chance auf den Transfer den nächsten Leipziger Profis nach Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer haben. „Unser Modell weiterhin bleibt, dass wir auch Spieler verkaufen werden“, gab der RB-Verantwortliche zu verstehen. Auch der Spieler selbst hatte zuletzt ein klares Bekenntnis zu RB vermieden, sein nächster Karriereschritt könne „in alle Richtungen gehen“. (ajr)

Auch interessant

Kommentare