Neue Gesichter: Janina Leitzig nahm die Arbeit bereits auf.
+
Neue Gesichter: Janina Leitzig nahm die Arbeit bereits auf.

Münchnerinnen planen den Angriff in der Champions League

FC Bayern-Frauen wollen auch in Europa an die Spitze

  • Jonas Austermann
    VonJonas Austermann
    schließen

In der vergangenen Saison war für die Frauen des FC Bayern im Halbfinale der Champions League Schluss. Jetzt will der FCB mit verstärkten Kader hoch hinaus.

München – Nun läuft sie also, die Mission Titelverteidigung. Nachdem zu Wochenbeginn die Leistungsdiagnostik am Campus anstand, sind die Bayern-Frauen am Mittwoch wieder auf den Rasen zurückgekehrt. Das Ziel der Münchnerinnen für die kommende Spielzeit ist klar: Die Meisterschaft soll verteidigt werden. Fünf Jahre hatte der FC Bayern seit 2016 auf die Schale warten müssen, jetzt soll sie zum zweiten Mal hintereinander ihren Weg nach München finden.

FC Bayern um Kahn und Hainer will hoch hinaus - Zahlreiche Neuzugang bei den Münchnerinnen

„Ich freue mich schon auf die nächste Saison. Mit dieser Mannschaft können wir noch viel erreichen“, hatte Oliver Kahn, inzwischen Vorstandschef, nach der Meisterschaft gesagt. Auch in der Champions League stimmte vieles, die Bayern-Frauen scheiterten erst im Halbfinale an Chelsea. „International wollen wir den Weg natürlich noch weiter gehen“, meint Präsident Herbert Hainer.

Dafür wurde im Sommer am Kader geschraubt. Maximiliane Rall (27, Hoffenheim), Saki Kumagai (30, Olympique Lyon), Sofia Jakobsson (31, Real Madrid), Glodis Viggosdottir (26, FC Rosengard) und Janina Leitzig (22, Hoffenheim) streifen künftig das Bayern-Trikot über. Leitzig verstärkt das Torhüterinnen-Team, weil die in München glücklose Carina Schlüter (24) zu Zweitligist RB Leipzig abgewandert ist. Viggosdottir ist in der Innenverteidigung zu Hause, dort herrschte nach den Abgängen von Amanda Ilestedt (28, Paris Saint-Germain) und Simone Boye (29, Ziel noch offen) Bedarf. Rall ist vor allem auf der Außenbahn einsetzbar, Kumagai dagegen fühlt sich im Mittelfeldzentrum am wohlsten, kann aber auch eine Reihe weiter hinten spielen. Jakobsson ist in der Offensive flexibel einsetzbar.

FC Bayern Frauen: Kader noch nicht komplett - Auftakt in der Bundesliga gegen Werder Bremen

Weronika Zawistowska (21), die vom polnischen Rekordmeister Czarni Sosnowiec kam, ist umgehend für eine Saison an Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln verliehen worden. Dort soll sie Spielpraxis sammeln – ebenso Julia Pollak (19), die leihweise für Leverkusen aufläuft.

Bis Trainer Jens Scheuer den gesamten Kader beisammen hat, wird es noch dauern: Mit Jakobsson, Hanna Glas (beide Schweden), Kumagai (Japan) und Lineth Beerensteyn (Niederlande) sind vier Spielerinnen im Olympia-Einsatz. Positiv aber: Mit Giulia Gwinn und Jovana Damnjanovic standen zwei Kreuzband-Patientinnen beim Auftakt wieder auf dem Rasen.

Die Bundesliga startet zwischen dem 27. und 29. August, der FC Bayern trifft zum Auftakt auf Werder Bremen. Besonderheit der neuen Saison: Alle Champions-League-Spiele sind live bei DAZN und kostenlos auf YouTube zu sehen. (Jonas Austermann)

Auch Maximiliane Rall ist neu dabei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare