Karl-Heinz Rummenigge an der Seite von Leroy Sané bei dessen Vorstellung beim FC Bayern.
+
Leroy Sané (r.) wurde am Donnerstag beim FC Bayern vorgestellt.

Rekordmeister stellt Königstransfer vor

Rummenigge-Bock: Bayern-Boss kennt Neuzugang Leroy Sané nicht

Alle Autoren
    schließen
  • Andreas Schmid
    Andreas Schmid
  • Florian Schimak
    Florian Schimak
  • Tim Althoff

Der FC Bayern stellt Königstransfer Leroy Sané offiziell vor. Das Gespräch mit dem Nationalspieler, Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic im Live-Ticker.

  • Der Transfer von Leroy Sané* zum FC Bayern* ist fix.
  • Sané wird am Donnerstag um 14 Uhr offiziell in einer Video-Konferenz vorgestellt. Auch Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic sind dabei.
  • Alle Infos und Aussagen gibt es hier im Live-Ticker.

Update vom 24. Juli: Auf der Vorstellungs-PK Leroy Sanés geriet Bayern-Boss Karl-Heinz-Rummenigge so richtig ins Schwärmen. Mit dem deutschen Nationalspieler hätte man einen „perfekten“ Transfer gelandet. In einem Satz hob der 64-Jährige dann noch Sanés Schnelligkeit hervor - tappte dabei jedoch in ein Fettnäpfchen.

„Ich habe heute beim Training festgestellt – es wurden ja Ausdauer-Sprints gemacht – dass Leroy einer der schnellsten in der Mannschaft war. Ich würde sagen zwischen ihm und Robert Lewandowski war immer ein harter Zweikampf, wer zuerst ins Ziel kam.“ Der Flügelspieler mag gewiss einer der schnellsten im Team sein, doch das Lob müsste eigentlich jemand anderem gelten - Joshua Zirkzee. Denn nicht Sané sondern der niederländische Youngster duellierte sich mit Lewandowski. Sané war - wie alle Neuzugänge - gar nicht im Kleingruppen-Training dabei, sondern absolvierte eine individuelle Einheit.

Wie es zu der kuriosen Verwechslung kommen konnte, ist unklar. Womöglich hat Rummenigge die Frisuren der beiden Offensivspieler verwechselt. Beide fallen mit einem dunklen Wuschelkopf auf. Da kann man schon einmal durcheinanderkommen.

14.46 Uhr: So, das war's jetzt erst einmal mit der Vorstellungs-PK von Leroy Sané, die wegen der Aussagen von Karl-Heinz Rummenigge zu Thiago, Alaba, Martinez und Boateng fast ein wenig zur Nebensache wurde. Auch bei Ivan Perisic gibt es Neuigkeiten*.

14.44 Uhr: Zum Abschluss der PK fragt tz-Reporter Carlos Menzel-Lopez noch einmal nach der Zukunft von Javi Martinez und Jerome Boateng, deren Verträge auch 2021 auslaufen. Rummenigge dazu: „Man wird abwarten müssen, ob die beiden bis zum Ende ihrer Laufzeit beim FC Bayern verbleiben möchten oder etwas anderes machen möchten.“

FC Bayern: Darum entschied sich Leroy Sané für einen Wechsel zum Rekordmeister

14.38 Uhr: Welche sportliche Erwartungen hat der Nationalspieler mit seinem Wechsel zum FC Bayern? „Sie wollen mich weiter entwickeln, ich soll Führungsspieler werden. Diese Punkte werden mich auf das nächste Level bringen“, sagt Sané, der vom FCB-Konzept überzeugt ist. „„Eigentlich will ich nur meinen Beitrag zum Team leisten und meine Stärken ausspielen. Ich will der Mannschaft helfen, dass wir die Spiele einfacher gewinnen. Ich bin nicht der Mittelpunkt.“

14.34 Uhr: Nun noch einmal zu Leroy Sané und dessen Ziele mit dem FC Bayern: „Die Champions League zu gewinnen, ist generell schwer. Bayern hat es schon ein paar Mal geschafft“, so der Offensivspieler: „Ich habe nach etwas Neuem gesucht, einem neuen Reiz.“

Sané erklärt zudem weiter: „Für mich war klar, dass, wenn ich wechsele, dann zu einem Verein, der die Champions League gewinnen kann. Das ist Bayern zu 100 Prozent der Fall. Die Mannschaft ist auf einem Top-Niveau. Hansi Flick hat die Mannschaft sehr gut umgerissen. Man sieht auf dem Platz, dass jeder einzelne Spaß hat. Daher war das der richtige Weg für mich.“

„Wir haben die Karten auf den Tisch gelegt, jetzt liegt es bei David und seinen Beratern.“

FCB-Boss Rummenigge über die mögliche Vertragsverlängerung von Alaba

14.31 Uhr: Einen vorzeitigen Abgang von Alaba und Thiago vor dem Ende der Champions League schließt man beim FC Bayern aus. „Beide haben Vertrag bis 30.06.2021. Sie werden teilnehmen und das Achtelfinale gegen Chelsea bestreiten“, erklärt KHR: „Wenn wir uns qualifizieren, folgt danach das Finalturnier in Lissabon. Sie werden auf jeden Fall dieses Turnier spielen. Dann wird man weitersehen.“

FC Bayern: Rummenigge-Aussagen lassen aufhorchen - Alaba und Thiago wohl vor Abschied

14.29 Uhr: Und wie schaut es bei Alaba aus? „Hasan Salihamidzic ist in Gespräche mit dem Berater von David“, so Rummenigge: „Bis dato haben wir noch keine Lösung gefunden. Wir wollen den Vertrag verlängern, sollte uns das nicht gelingen müssen wir uns mit anderen Optionen beschäftigen.“ Auf Nachfrage, dass Alaba sich vorstellen könne, seine Karriere an der Säbener Straße zu beenden, sagt der Vorstandsboss: „Grundsätzlich ist es schön, dass er sich vorstellen kann, in München zu bleiben. Dass es wie immer bei Verträgen um Finanzen geht, ist auch kein Geheimnis. Wir haben die Karten auf den Tisch gelegt, jetzt liegt es bei David und seinen Beratern.“

14.28 Uhr: Natürlich wird jetzt auch Karl-Heinz Rummenigge zu den beiden Personalien David Alaba und Thiago gefragt. „Thiago hat Hasan Salihamidzic vor einiger Zeit mitgeteilt, dass er zum Abschluss gerne was anderes machen möchte“, so der FCB-Vostand: „Bis dato hat uns kein Klub kontaktiert. Fakt ist, dass wir mit Thiago und David Alaba die noch ausstehenden Champions-League-Spiele bestreiten wollen.“

„Ich will der Mannschaft helfen, dass wir die Spiele einfacher gewinnen. Ich bin nicht der Mittelpunkt.“

Leroy Sané bei seiner Vorstellung beim FC Bayern

14.24 Uhr: Nach all dem Lob wird Sané nun nach seinem Verbesserungspotenzial gefragt. „Es gibt einiges, wo ich mich noch verbessern kann. Ich spiele viel mit links, den Rechten kann und will ich noch verbessern“, sagt Sané: „Im Positionsspiel habe ich schon einen riesigen Schritt bei City gemacht. Ich will alles auf das nächste Level bekommen und dann im Spiel rüber zu bringen.“

14.22 Uhr: Wo in München wird Sané eigentlich wohnen? „Bislang habe ich noch nichts gefunden. Ich hoffe, dass wir bald etwas Gutes finden und aus dem Hotel können, damit ich hier richtig ankomme.“

14.18 Uhr: Jetzt wird Salihamidzic gefragt, ob der Transfer jemals zu scheitern drohte? „Wir waren ja bereits im vergangene Jahr an Leroy dran, dann hatte er sich ja verletzt“, so Brazzo: „Wir waren im Verein alle davon überzeugt, dass Leroy uns verstärken kann, was bei der Qualität der vorhandenen Jungs wirklich schwer ist. Es war kein einfacher Transfer, wir hatten wirklich einige Hürden zu überwinden. Ich muss mich auch bei Manchester City bedanken. Wir haben hart und lange dafür gearbeitet.“

Leroy Sané beim FC Bayern: Superstar noch auf der Suche nach einer Wohnung

14.15 Uhr: Wie möchte Sané eigentlich ausgesprochen werden? Nervt ihn das, wenn sein Name falsch ausgesprochen wird? „Das macht mir nicht wirklich viel aus, manche Leute sagen ‚Sahne‘“, so der 24-Jährige.

14.14 Uhr: „Im Endeffekt ging der Wechsel dann relativ schnell. Ich habe mit Hasan gesprochen, wir waren uns schnell einig, dass es schnell gehen soll“, berichtet Sané nun von den Verhandlungen mit dem FCB-Sportvorstand: „Wir wollten das auch noch vor der Champions League fix machen, damit ich in Ruhe ankommen und mit meiner Familie eine Bleibe finden kann.“ Nun könne er fit in die neue Saison starten.

14.10 Uhr: Der Königstransfer des FC Bayern erklärt, dass es bereits in der Vergangenheit Kontakt mit dem Rekordmeister gab. „Als ich noch für Schalke 04 spielte, gab es bereits Kontakt“, verrät Sané: „Aber zu dem Zeitpunkt mit Ribéry und Robben wäre es schwer gewesen, Spielzeit zu bekommen. Daher bin ich einen anderen Weg gegangen.“

14.08 Uhr: Nun wird Sané gefragt, ob einer der FCB-Stars ihn zu einem Wechsle überredet hat. „Ich kann verraten, dass Joshua Kimmich der Nervigste war“, verrät der Neuzugang mit einem Schmunzeln: „Er hat fast jeden Tag nachgefragt.“

FC Bayern stellt Leroy Sané vor: „Er ist ein Unterschiedsspieler“

14.07 Uhr: „Er ist ein außergewöhnlicher Außenspieler“, lobt ihn Sportvorstand Hasan Salihamidzic: „Er ist ein Spieler, der genau zum FC Bayern passt, er hat in den engen Räumen super Lösungen, hat Tempo und Zug zum Tor. Er ist mental richtig stark und kann unter Druck richtig gute Leistungen bringen.“

14.04 Uhr: Nun spricht Oliver Kahn: „Es ging nach der Ära von Ribéry und Robben wieder darum, erstklassige Spieler zu finden. Spieler, die Unterschiedsspieler sind, wie Leroy.“

14.01 Uhr: Jetzt geht es los. Karl-Heinz Rummenigge übernimmt direkt das Wort. „Wir hätte Leroy gerne schon im vergangenen Jahr verpflichtet und das hätte vielleicht auch geklappt. Doch leider hat er sich verletzt. Hasan Salihamidzic hatte durchgehend Kontakt mit dem Spieler. Wir wollten ihn unbedingt und sind froh, dass der Wechsel nun geklappt hat.“

Update um 13.28 Uhr: In knapp einer halben Stunde geht es los. Die Pressekonferenz zur Vorstellung mit Leroy Sané. Außerdem dabei: Hasan Salihamidzic und Karl-Heinz Rummenigge. Wir begleiten das Ganze im Live-Ticker und freuen uns bereits drauf.

FC Bayern stellt Sané vor: PK im Live-Ticker

München – Der Transfer von Leroy Sané* hat sich monatelang hingezogen und war ein echtes Tauziehen. Dementsprechend viele Fragen gibt es nun, da der Nationalspieler endlich beim FC Bayern* unter Vertrag steht.

Für den Donnerstagmittag hat der Rekordmeister eine „Videokonferenz“ mit der Presse einberufen, um den Königstransfer vorzustellen und Antworten zu liefern. Auch die Strippenzieher des Transfers, FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge und Sportvorstand Hasan Salihamidzic werden dabei sein.

FC Bayern München: Leroy Sané und die Konkurrenz

Schon Anfang der Woche meldete sich Sané mit einem Interview in der Bild zu Wort. Da sprach er unter anderem über sein Treffen mit Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß, die Bedeutung seiner Rückennummer 10 und sprach über den einzigen Aspekt, der ihn am Tegernsee stört.

Eine brisante Frage bei der Videokonferenz könnte werden, was Sané* von der Konkurrenz-Situation bei seinem neuen Verein hält. Die rechte Seite gehört Nationalspieler-Kollege Serge Gnabry, links blieb Kingsley Coman nun endlich für einige Zeit verletzungsfrei. Dass mit dem Franzosen langfristig geplant wird, zeigte der Einsatz von Hasan Salihamidzic als Manchester City an einem Tausch-Deal mit Coman und Sané interessiert war.

FC Bayern München: Champions League ohne Leroy Sané

Der Sportvorstand wies die Offerte dem Vernehmen nach entschieden zurück und hielt Coman an der Isar. Sané* wird also in direkten Konkurrenzkampf mit dem Nationalspieler Frankreichs treten müssen. Dazu kommt, dass Coman im Finalturnier der Champions League, anders als Sané, spielberechtigt ist.

Sollte der FCB* ein gutes Turnier spielen, könnte es für Coach Hansi Flick problematisch werden, Sané sofort einen Stammplatz zu verpassen und damit einen eventuellen Triple-Helden zu degradieren. Wie es bei den Bayern zugeht, wenn ein Superstar mal ein paar Spiele auf der Bank verbringen muss, zeigten in der Vergangenheit unter anderem die Fälle Thomas Müller und Jerome Boateng.

FC Bayern München: Leroy Sané wird seine Zeit brauchen

Allerdings weiß auch kaum ein Verein besser, dass Konkurrenz das Geschäft belebt. Der amtierende Serien-Meister muss sich ob der schwächelnden Bundesliga-Konferenz immer wieder gegen einen möglichen Spannungsabfall stemmen.

So oder so wird man Sané vorerst eine gewisse Eingewöhnungszeit zugestehen müssen. Die Unterschiede zwischen Premier League und Bundesliga sind bekannt, hinzu kommt der überstandene Kreuzbandriss des 24-Jährigen und der Umzug in die bayrische Landeshauptstadt.

Wie Sané mit all diesen Umständen umgehen will, verrät er hoffentlich im Gespräch mit der Presse. Alle Aussagen gibt es am Donnerstag ab 14 Uhr hier im Live-Ticker. (ta) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mario Götze nach München? Bayern-Coach Flick verrät Vereinbarung mit Salihamidžić - Bundesligist im Rennen?
Mario Götze nach München? Bayern-Coach Flick verrät Vereinbarung mit Salihamidžić - Bundesligist im Rennen?
FC Bayern bei Hoffenheim im Live-Ticker: Schenkt Hansi Flick seinen Supercup-Helden eine Pause?
FC Bayern bei Hoffenheim im Live-Ticker: Schenkt Hansi Flick seinen Supercup-Helden eine Pause?
FC Bayern holt sich nach Mega-Krimi den Supercup - Ausgerechnet ER wird zum Helden
FC Bayern holt sich nach Mega-Krimi den Supercup - Ausgerechnet ER wird zum Helden
Müller crasht Interview von Martinez und verplappert Abschied des Bayern-Matchwinners
Müller crasht Interview von Martinez und verplappert Abschied des Bayern-Matchwinners

Kommentare