+
Die Fans von Bayern München setzten im Heimspiel gegen Schalke ein klares Zeichen.

„Schönes Statement“

Gänsehaut-Choreo: Vor dem Schalke-Spiel setzen Fans des FC Bayern ein bemerkenswertes Zeichen

  • schließen

Vor dem Anpfiff im Spiel des FC Bayerns gegen Schalke 04 sorgten die Fans der Münchner mit einer bemerkenswerten Choreografie für Aufsehen. Sie setzten ein Zeichen gegen das Vergessen.

  • Der FC Bayern trat am Samstag gegen Schalke 04 an.
  • Dabei erinnerte der FCB an einen ehemaligen verstorbenen Geschäftsführer.
  • Die Fans dagegen erinnerten mit einer bemerkenswerten Choreo an ein Opfer der Nazis.

München - Für den FC Bayern und Schalke 04 steht am Samstag das Spitzenspiel auf dem Programm. Beide können durch den Patzer von RB Leipzig Punkte auf den Tabellenspitzenreiter gut machen. Doch das Spiel wird auch für Gedenken genutzt und das gleich in zweifacher Hinsicht. Einerseits gab es vor dem Anstoß eine Gedenkminute für den verstorbenen langjährigen FCB-Geschäftsführer Walter Fembeck. Die Bayern-Spieler tragen deshalb auch einen Trauerflor. Doch vor dem Anstoß gab es noch eine zweite Aktion, die unter dem Hashtag „#weremember“ einkategorisiert werden kann.

FC-Bayern-Fans mit beeindruckender Choreografie: „Gegen das Vergessen“

Denn die Fans des FC Bayern hatten sich ebenfalls auf das Spiel gegen Schalke 04 vorbereitet und führten vor dem Anpfiff eine beeindruckende Choreografie in der Allianz Arena vor. Über den unteren Rängen des Bayern-Blocks hinter dem Tor prangte ein riesiges Banner mit den Worten „Gegen das Vergessen“. In der Mitte des Schriftzugs war ein Schwarz-Weiß-Foto eines Mannes zu sehen. Das Foto zeigte Hugo Railing. Den Namen nannten die Bayern-Fans zwar nicht, in einem weiteren Text-Banner unterhalb des Bildes führten sie aber dafür aus: „Münchner, Vater, Bayern-Mitglied und Ältestenrat“.

Doch wer war Hugo Railing? Der Münchner betrieb bis 1936 eine Textildruckerei im Stadtteil Hadern. Diese musste er allerdings im genannten Jahr verkaufen. Wegen seiner jüdischen Religionszugehörigkeit geriet Railing im Dritten Reich zunehmend unter Druck und wurde schließlich im Jahr 1942 von den Nazis im Vernichtungslager Sobibor ermordet.

Die Aktion fand vor dem Hintergrund statt, dass der 19. und 20. Bundesligaspieltag im Zeichen des Gedenkens an die Opfer des Holocaust stehen. Erinnert wird damit an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar. Diese jährt sich 2020 zum 75. Mal. Die DFL hat die Aktion „!Nie wieder“ ins Leben gerufen und auch der FC Bayern beteiligt sich.

Choreo der Bayern-Fans kommt gut an: „Schönes Statement“

Die Bayern-Fans bezogen mit ihrer Choreografie vor dem Anpfiff des Spiels gegen Schalke also klar Stellung gegen Rechts. Im Netz posteten viele Fans Fotos der Choreografie und versahen sie zudem mit den Hashtags „#NieWieder“ oder „#Nazisraus“. Die Aktion der Fans kam offenbar sehr gut an. Ein User im Netz schrieb etwa „Schönes Statement“ zu einem Bild der Choreo.

Den Ticker zum Spiel des FC Bayern gegen Schalke 04 gibt es hier. Während der Partie brachte der VAR den Stadionsprecher dann in eine etwas peinliche Lage.

rjs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FCB-PK: Flick erklärt, woran es bei Coutinho hapert - und kündigt offensiven Spielstil an
Behält Hansi Flick seine Dreierkette bei? Wer spielt von Beginn an? Die Pressekonferenz von FCB-Bayern-Trainer Flick und Joshua Kimmich vor dem Chelsea-Match im …
FCB-PK: Flick erklärt, woran es bei Coutinho hapert - und kündigt offensiven Spielstil an
Live-Ticker: Chemnitz führt - Hoheneder schockt Bayern per Kopf
Mit einem Sieg beim Chemnitzer FC kann der FC Bayern 2 sich bis auf Rang zehn in der 3. Liga verbessern. Hält die starke Serie auch bei den Sachsen? Der Live-Ticker:
Live-Ticker: Chemnitz führt - Hoheneder schockt Bayern per Kopf
Hitzfeld: Dieses „Manko“ von Flick ist eigentlich ein Pluspunkt
FCB-Trainerikone Ottmar Hitzfeld glaubt daran, dass ein Kritikpunkt an Hansi Flick eigentlich für ihn spricht. Außerdem stellt er eine Forderung an einen Bayern-Profi.
Hitzfeld: Dieses „Manko“ von Flick ist eigentlich ein Pluspunkt
FC Bayern: Mysterium „Coutinho“ - selbst Rummenigge rätselt schon
Der FC Bayern wartet weiter auf den Durchbruch von Philippe Coutinho. Karl-Heinz Rummenigge wirkt ratlos. Wann endet die Ladehemmung?
FC Bayern: Mysterium „Coutinho“ - selbst Rummenigge rätselt schon

Kommentare