Sieg in Bremen, da freut sich Bayern-Trainer Niko Kovac.
+
Sieg in Bremen, da freut sich Bayern-Trainer Niko Kovac.

FC Bayern mit wichtigem Erfolg an der Weser

Kovac nach Sieg in Bremen: „Mir hat viel gefallen, aber bemängeln muss ich ...“

Der FC Bayern München gewinnt bei Werder Bremen endlich wieder ein Bundesliga-Spiel. Serge Gnabry trifft doppelt, zeigt sich aber nach dem Spiel mit verhaltener Freude - die Stimmen.

Update vom 14. Dezember 2018: Am 15. Spieltag kommt es zur nächsten schweren Aufgabe für die Bremer. Werder Bremen muss beim Tabellenführer aus Dortmund ran. Das Spiel zwischen Dortmund und Bremen wird live im TV und im Live-Stream übertragen. 

Bremen - Krise? Welche Krise? Der FC Bayern München fährt nach dem beachtlichen 5:1 in der Champions League gegen Benfica Lissabon auch in der Bundesliga einen Sieg ein. Die Mannschaft von Niko Kovac gewann am 13. Spieltag, einen Tag nach der Jahreshauptversammlung der Münchner im Audi Dome, beim SV Werder Bremen mit 2:1 (1:1) und springt damit vorübergehend auf Platz drei der Tabelle.

Der Ex-Bremer Serge Gnabry avancierte zum Man-of-the-match und versenkte die Hanseaten quasi im Alleingang. Es war der erste Sieg der Roten in der Bundesliga nach drei Partien in Folge ohne Dreier. Die Stimmen zum Spiel:

Serge Gnabry (FC Bayern München) ...

... über die erlösenden drei Punkte: „Wir sind sehr erleichtert. Wir wissen um die Lage in der Tabelle, deshalb war es sehr wichtig drei Punkte einzufahren, um den Abstand zu verringern.“

... über seinen verhaltenen Tor-Jubel: „Ich bin natürlich überglücklich über meine Tore. Ich habe aber aus Respekt sehr verhalten gejubelt. Ich hatte eine super Zeit in Bremen und dachte, da halte ich mich ein bisschen zurück.“

... über die Kader-Breite auf dem Flügel des FC Bayern: „Wir sind wieder gut besetzt. Dass Kingsley Coman zurück ist, freut uns sehr.“

... über seinen Platz in der Mannschaft: „Der Trainer stellt am Ende des Tages die Mannschaft auf. Ich versuche mich immer zu beweisen. Auch die anderen haben am Dienstag ein super Spiel gemacht. Es ist die Aufgabe des Trainers, aufzustellen.“

... über die Bedeutung des Sieges: „Erstmal sorgt ein Sieg für gute Stimmung nach dem Spiel und gibt uns Selbstbewusstsein. Wir haben es geschafft, wenig zuzulassen und den Sieg über die Zeit zu bringen. 

... auf die Frage, warum er nicht mit der Mannschaft zurück nach München reist: „Ich muss nach Borkum fahren. Zum FCB-Fan-Club und da ein paar Stündchen verbringen. Ich freue mich drauf“

Hier können Sie das komplette Spiel zwischen Werder Bremen und dem FC Bayern im Ticker nachlesen.

Serge Gnabry (FC Bayern München) zwischen seinen Ex-Kollegen von Werder Bremen.

Manuel Neuer (FC Bayern München) ...

... über das unglückliche Gegentor: „Ich habe die Situation so wahrgenommen, dass wir eine Flanke, die leicht zu verteidigen ist, zulassen. Wenn ich im Tor bleibe, steht er (Yuya Osako, Anm. d. Red.) vier Meter vor mir. Ich dachte, mich anköpfen zu lassen sei die richtige Entscheidung. Ich wurde ja auch angeköpft, aber nicht entscheidend genug.“

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen) ...

... über das Spiel: "Wir sind sauer und unzufrieden. Wir waren mutig, hatten Momente, in denen es hätte kippen können, doch haben wir diese nicht genutzt. Aber wir waren heute am Limit unserer Möglichkeiten, das muss man auch realistisch sagen."

... über den FC Bayern: "Man muss anerkennen, dass die Bayern als Mannschaft sehr gut funktioniert haben. So gesehen, haben wir gegen einen sehr guten Gegner verloren. Es war möglicherweise nicht der beste Moment, um gegen dieses Topteam zu spielen."

Niko Kovac (Trainer Bayern München) ...

... über das Spiel: "Ich bin der Meinung, dass das heute ein außerordentlich gutes Spiel meiner Mannschaft war. Wir haben das Spiel dominiert. Technisch, taktisch und am Schluss auch kämpferisch. Mir hat viel an unserer Leistung gefallen, bemängeln muss ich nur die Chancenverwertung. Lediglich in den zehn Minuten nach unserem Führungstor haben wir zu passiv verteidigt, ansonsten wurde gut gearbeitet. Es ist gut, dass wir jetzt eine Woche Zeit zur Vorbereitung auf das nächste Spiel haben."

... zur Stimmung im Team: "Die Mannschaft glaubt wieder an sich, sie ist felsenfest davon überzeugt, dass wir es schaffen können. Wenn jeder für den anderen da ist, offensiv und defensiv, sind wir schwer zu bespielen und zu besiegen."

... zu seiner Entwicklung in den letzten Wochen: "Ich reflektiere mich immer, nicht nur als Trainer, sondern auch als Mensch. Wir haben schon einige Sachen gesehen, die wir immer wieder angesprochen haben, aber manchmal reicht das Reden nicht, da muss man auch andere Dinge in den Vordergrund setzen. Das haben wir getan."

... zur Systemumstellung: "Durch die Veränderung, Kimmich in die Mitte zu stellen und Rafinha nach außen, haben wir deutlich an Stabilität gewonnen, weil wir auch mit Doppelsechs gespielt haben. Das haben wir auch in Dortmund schon gemacht, aber dort wurde sie nicht so interpretiert wie ich es mir vorgestellt habe. In den letzten beiden Spielen war es außerordentlich gut, Kimmich und Goretzka ergänzen sich gut."

... zur Verletzung von Ribery: "Er hat einen Schlag gegen den Oberschenkel abbekommen, da macht der Muskel zu. Er hat es rechtzeitig angezeigt. Coman sollte nur zehn, 15 Minuten spielen, dass er aber eine ganze Halbzeit gespielt hat, zeigt, dass unsere Athletiktrainer gute Arbeit geleistet haben."

Bayern feiern in Bremen - einer bekommt die Note 1, einer aber auch die 5

Werder Bremen - FC Bayern München, Bundesliga, Fotostrecke, Noten
Werder Bremen - FC Bayern München, Bundesliga, Fotostrecke, Noten
Werder Bremen - FC Bayern München, Bundesliga, Fotostrecke, Noten
Werder Bremen - FC Bayern München, Bundesliga, Fotostrecke, Noten
Bayern feiern in Bremen - einer bekommt die Note 1, einer aber auch die 5

Max Kruse (Werder Bremen) ...

... über die Niederlage: „Ich finde gar nicht, dass wir es nur kurz geschafft haben, dass Spiel spannend zu halten. Wir haben unglückliche Tore kassiert, das darf uns nicht passieren. Wenn du solche Tore gegen Bayern kriegst, dann verlierst du so ein Spiel.“

Ludwig Augustinsson (Werder Bremen) ...

... über die Leistung der Bremer: "Du brauchst gegen Bayern eine Top-Performance. wir haben es Ihnen ein bisschen zu leicht gemacht."

tlm

Auch interessant

Kommentare