Der Gladbacher Matthias Ginter (l) steht vor einem Wechsel zum FC Bayern.
+
Der Gladbacher Matthias Ginter (l) steht vor einem Wechsel zum FC Bayern.

Bayern wildern bei Fohlen

FC Bayern hat nächsten Gladbach-Star als Transferziel - Wechsel offenbar spätestens 2022 ablösefrei

  • Christoph Klaucke
    VonChristoph Klaucke
    schließen

Der FC Bayern steht offenbar kurz vor einem Transfer eines neuen Abwehrmanns. Der Wechsel des Gladbachers soll spätestens nächsten Sommer über die Bühne gehen.

München - Der FC Bayern* fahndet kurz vor Transferschluss* noch auf einigen Positionen nach Neuzugängen. Bis Dienstag um Mitternacht müssen die Wechsel unter Dach und Fach gebracht werden - danach geht nix mehr. Der Druck auf die Verantwortlichen um Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic* steigt allmählich. Die Bayern haben mehrere Spieler auf ihrer Kandidatenliste - bei einem deutschen Nationalspieler von Borussia Mönchengladbach* scheint es nun konkret zu werden.

FC Bayern: Transfer-Kracher - Matthias Ginter aus Mönchengladbach vor Wechsel

Die Rede ist nicht von Jonas Hofmann, an dem der FC Bayern* ebenfalls interessiert sein soll, sondern von Matthias Ginter. Die Bayern wollen den Innenverteidiger verpflichten und sind laut Sky mit Gladbach bereits im Austausch. Demnach hat der Rekordmeister intern entschieden, Ginter spätestens im nächsten Sommer ablösefrei zu holen. Aber: Die Bosse versuchen den Transfer jetzt schon bis Dienstag über die Bühne zu bekommen.

Der Vertrag von Ginter läuft im kommenden Jahr aus, jetzt hätte die Borussia wohl die letzte Chance eine Ablöse herauszuholen. Gladbachs Sportchef Max Eberl hatte öffentlich bereits bekundet, dass eine Vertragsverlängerung aus finanziellen Gründen aktuell nicht möglich sei. Auch der FC Barcelona und Real Madrid hatten bereits Interesse am 27-Jährigen hinterlegt. Die spanischen Topklubs streben ebenfalls einen ablösefreien Wechsel im nächsten Sommer an.

FC Bayern: Transfer-Wende! Neuer Abwehr-Star im Anflug - er könnte gleich zwei Probleme lösen

Auf den ersten Blick scheinen die Bayern in der Defensive gut aufgestellt zu sein. Nach den Abgängen von David Alaba und Jerome Boateng wurde Dayot Upamecano als neuer Abwehrboss aus Leipzig geholt. Zudem soll der aktuell noch verletzt fehlende Lucas Hernandez ab dieser Spielzeit nur noch innen verteidigen, mit Tanguy Nianzou steht ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent bereit. Niklas Süle hat sich in den letzten Wochen deutlich formverbessert gezeigt.

Auf der Agenda stand zunächst ein neuer Rechtsverteidiger mit Offensivdrang, der Benjamin Pavard entlasten könnte. Und hier kommen die Vorzüge von Ginter ins Spiel. Der Weltmeister kann sowohl innen als auch rechts verteidigen. In der Nationalmannschaft musste der gebürtige Freiburger in den vergangenen Jahren oftmals auf der Seite aushelfen, bei der EM im Sommer gab er den rechten Part in der deutschen Dreierkette.

Video: Corona - Ginter fehlt Gladbach bei Union

Ob Ginter tatsächlich schon in den kommenden Tagen nach München wechselt, bleibt aber abzuwarten. Der Rechtsfuß scheint nicht auf einen aktuellen Wechsel zu drängen, hat sich eigentlich auf diese Saison bei Gladbach eingestellt. Zudem befindet sich Ginter derzeit aufgrund einer Corona-Erkrankung in Quarantäne. Mit Jonas Hofmann steht ein weiterer Gladbacher auf dem Einkaufszettel der Bayern. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare