Bayern Sportdirektor Hasan Salihamidzic stellt sich auf einer Pressekonferenz den Fragen der Medienvertreter.
+
Hasan Salihamidzic äußerte sich zu angeblichen Problemen bei Transfers.

Bei Sabitzer-Vorstellung

Transfer-Probleme beim FC Bayern? Salihamidzic mit eiskalter Antwort

Während der Vorstellung von Marcel Sabitzer stellte sich auch Hasan Salihamidzic der Presse. Auf die Frage nach Transfer-Problemen reagiert er kompromisslos.

München - Endlich ist er da. Nach einem langen Transfer-Hickhack wurde Marcel Sabitzer nun offiziell beim FC Bayern* vorgestellt. Bei einem Pressetalk stand der Österreicher den Medienvertretern Rede und Antwort. Dabei gab der 27-Jährige Auskunft über seine Wunschposition und äußerte sich zur Erwartungshaltung, welche mit einem Wechsel zum Ligaprimus einhergeht.

Neben dem Neuzugang der Münchner wurden Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn* und Hasan Salihamidzic* mit Fragen zur aktuellen Situation an der Säbener Straße gelöchert. Ein Thema: Mögliche Abgänge kurz vor Ende der Transferperiode. Mit Bouna Sarr, Michael Cuisance und Corentin Tolisso gab es Gerüchten zufolge einige Kandidaten, die den Verein noch verlassen sollten.

FC Bayern: Probleme bei Sommertransfers? Salihamidzic bleibt eiskalt

Angesprochen auf mögliche Schwierigkeiten bei den vermeintlichen Transfers sagte Salihamidzic nur: „Die Jungs, die Sie angesprochen haben, sind genauso ein Part der Mannschaft wie alle anderen.“

Brazzo konterte weiter: „Ich habe nichts davon gewusst, dass die verkauft werden sollen. Das wurde lediglich in den Medien spekuliert“, gab er deutlich zu verstehen und betonte damit die Wichtigkeit eines jeden Einzelnen für die Struktur des Kaders.

FC Bayern: Salihamidzic gibt klares Statement ab - Transferexperten waren sich sicher

Das klare Statement kommt überraschend. Besonders die Transfer-Experten waren sich über die Abgänge der genannten Akteure einig. Die Gerüchteküche brodelte. Corentin Tolisso* stand angeblich bei einigen Top-Klubs auf dem Zettel. Nach Michaël Cuisance hatten dagegen Vereine aus der Serie A ihre Fühler ausgestreckt. Auch bei Bouna Sarr standen die Zeichen auf Abschied. Laut den Verantwortlichen der Bayern reine Spekulationen der Medien.

Das Problem für das Trio: Schon lange kommt keiner der drei über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Auch wenn Salihamidzic ihre Bedeutung für die Mannschaft betont, sprechen die Zahlen eine andere Sprache. Abgesehen von der ersten Pokalrunde gegen den Fünftligisten Bremer SV konnte keiner einen Startelfeinsatz in der aktuellen Spielzeit verbuchen. Selbst beim Kantersieg gegen Hertha BSC gewährte Julian Nagelsmann* lediglich Bouna Sarr ein paar Einsatzminuten. Durch die Verpflichtung von Marcel Sabitzer wird die Chance auf einen Kaderplatz zusätzlich weiter gesunken sein. (men) *tz.de ist ein Angebot von IPPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare