Miteinander befreundet: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (li.) und Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef des FC Bayern München.
+
Miteinander befreundet: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (li.) und Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef des FC Bayern München.

Fußball nach Corona

Steile Experten-These: Real Madrid und Barca werden bei Transfers kaum eine Chance gegen Bayern haben

  • Patrick Mayer
    vonPatrick Mayer
    schließen

Christoph Schickhardt, der Sportanwalt von Dietmar Hopp, sieht die Bundesliga mit Blick auf den Transfermarkt auch als Profiteur der Corona-Krise. Das gelte vor allem für die Topklubs - also den FC Bayern und den BVB.

  • Die Corona-Krise* legt den Fußball europaweit lahm und wird den Transfermarkt verändern.
  • Christoph Schickhardt, Sportanwalt von Dietmar Hopp*, glaubt fest, dass die Bundesliga im Vergleich mit La Liga und der Serie A mit Blick auf Transfer s profitieren wird.
  • Seine steile These: Nur noch die englischePremier League bleibt als Konkurrent.

München - Jede Krise hat ihre Gewinner und ihre Verlierer. Dieser Satz ist in Zeiten der Corona-Krise landauf landab zu vernehmen. Die These wird wohl auch auf den internationalen Profi-Fußball zutreffen.

Christoph Schickhardt, bekannter Sportanwalt in Deutschland, unter anderem durch sein Engagement als Rechtsvertretung für Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp, hat nun eine steile These aufgestellt. Diese lautet vereinfacht: Einzig die englische Premier League kann nach der Coronavirus-Pandemie noch mit der Bundesliga mithalten.

Christoph Schickhardt: Bundesliga lässt La Liga und Serie A hinter sich

Ergo: Das deutsche Oberhaus wird auf dem Transfermarkt in der Gunst der Profis, gerade der Topspieler, die italienische Serie A weit hinter sich lassen und La Liga in Spanien einholen.

„Ich glaube, dass die Spieler heute immer intelligenter sind, sich informieren und merken, wie toll die deutschen Vereine geführt sind, dass sie hier in einer Oase der Seriosität leben“, sagte Sport-Jurist Schickhardt im NDR-Sportclub: „Die Vereine bezahlen, was sie versprochen haben.“

Corona-Krise: Bundesliga will ab Anfang Mai wieder spielen

Aktuell versuchen alle europäischen Spitzenligen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise so gut es geht, abzufangen. Es gibt Gehaltsverzicht, Solidaritätsbekundungen von und Forderungen an die Politik. 

Die deutsche Bundesliga plant als einzige Top-Liga darüber hinaus offensiv und öffentlich, ab Anfang Mai den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.

Letztlich sind die Folgen für einzelne Klubs europaweit allenfalls abzuschätzen, einzelne Pleiten werden nach wie vor nicht ausgeschlossen.

Transfermarkt: FC Bayern und BVB mit klaren Vorteilen gegenüber Real Madrid, FC Barcelona oder Juventus Turin?

„Die Wohltat, bei einem deutschen Verein spielen zu können, wird die Gier nach immer mehr Geld in Zukunft deutlich überwinden. Gerade unsere Spitzenklubs werden solide geführt, die werden im Ranking gegenüber Spanien oder Italien deutlich aufholen“, meinte Schickhardt.

Er glaubt, dass sich folglich für den FC Bayern* und den BVB im Werben um die absoluten Topspieler Vorteile auf dem Transfermarkt* ergeben werden. Sodass diese künftig statt zu Real Madrid, zum FC Barcelona oder zu Juventus Turin nach München oder nach Dortmund wechseln werden?

Hopp-Anwalt: Der Bundesliga bleibt als Konkurrent „noch England“

„Der deutsche Fußball und die Bundesliga werden im Ranking Europas nach vorne schnellen. Das ist meine felsenfeste Überzeugung“, erklärte Schickhardt: „Es wird im Wesentlichen als Konkurrent noch England übrig bleiben.“

pm

*tz.de und merkur.de sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Bayern: Hat Salihamidzic das nächste umworbene Frankreich-Talent an der Angel?
FC Bayern: Sechs Franzosen stehen in München unter Vertrag. Nun könnte noch einer hinzukommen. Der Linksverteidiger steht bei einigen Klubs auf dem Zettel.
FC Bayern: Hat Salihamidzic das nächste umworbene Frankreich-Talent an der Angel?
FC Bayern: Alaba-Abgang? Experte enthüllt Knaller-Details - „So weit ich weiß ...“
David Alaba hat seinen Vertrag beim FC Bayern München noch immer nicht verlängert. Ein Transfer-Experte sagt: Der Österreicher wird den FCB verlassen.
FC Bayern: Alaba-Abgang? Experte enthüllt Knaller-Details - „So weit ich weiß ...“
Schreck für den FC Bayern: CL-Achtelfinale gegen Chelsea doch nicht „dahoam“? 
FC Bayern: Die Münchner werden ihre Achtelfinal-Partie gegen den FC Chelsea wohl nicht in der  Arena austragen dürfen. Gleiches gilt für alle anderen Klubs.
Schreck für den FC Bayern: CL-Achtelfinale gegen Chelsea doch nicht „dahoam“? 
FC Bayern: Job-Angebot für Schweinsteiger? Rummenigge-Aussagen im Live-TV lassen aufhorchen
Nach dem Pokal-Sieg des FC Bayern outet sich Karl-Heinz Rummenigge als Fan von Bastian Schweinsteiger. Dann lässt eine Aussage aufhorchen.
FC Bayern: Job-Angebot für Schweinsteiger? Rummenigge-Aussagen im Live-TV lassen aufhorchen

Kommentare