+
Uli Hoeneß (l.) und Joachim Löw.

Hunderte Millionen sollen investiert werden

Uli Hoeneß kündigt Mega-Transferoffensive an - und ein Gespräch mit Jogi Löw

  • schließen

Der FC Bayern will im Sommer ganz tief in die Tasche greifen, um nicht weiter nur die zweite Geige in Europa zu spielen. Uli Hoeneß kündigt eine Großoffensive an.

München - Es ist eine Aussage, die aufhorchen lässt: Bayern-Präsident Uli Hoeneß (67) hat eine riesige Transferoffensive seines Klubs angekündigt. 

„Wir sind gerade dabei, unsere Mannschaft zu verjüngen. Das ist das größte Investitionsprogramm, das der FC Bayern je hatte“, sagte Hoeneß am Dienstag auf der Bühne der Maklermesse des Dienstleisters Fond Finanz im Münchner MOC.

Die Bayern schieden jüngst im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Liverpool aus. Offenbar Alarmsignal genug für die Vereinsbosse, dass der Münchner Renommierklub der europäischen Konkurrenz, die jederzeit für neue Transferrekorde bereit scheint, hinterherhinkt.

Konkrete Summe im Umlauf: So viel will der FC Bayern in neue Spieler investieren

Aber wie genau wird der Großangriff der Bayern aussehen? Wie viel Geld soll vom berühmten Festgeldkonto der Bayern runter? Die Bild will zumindest erfahren haben, dass mehr als 200 Millionen Euro für neue Spieler bereit stehen.

Dazu passt auch die Meldung, dass der FC Bayern bei Top-Talent Nicolas Pepe jetzt offenbar ernst macht.

Lesen Sie auch: FC Bayern: Mega-Deal mit BMW wohl fix - aber jetzt bremst Audi

Hoeneß und Bundestrainer Löw vereinbaren Gesprächstermin

Außerdem ließ Hoeneß noch etewas verlauten: Ein Gesprächstermin mit Bundestrainer Joachim Löw (59) steht nun fest. „Wir haben vereinbart, dass wir uns demnächst treffen“, sagte Hoeneß der Bild.

Das Thema wird die Ausbootung der drei Bayern-Profis Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng aus der Nationalmannschaft sein. Am Mittwoch spielt die verjüngte DFB-Elf gegen Serbien.

Video: Brazzo zeigt sich gereizt wegen Uli Hoeneß

Ex-Bayern-Star auch nicht gut auf Löw zu sprechen

Während die Löw-Elf in Wolfsburg trainierte, machte auch ein anderer verschmähter Nationalspieler seinem Unmut öffentlich Luft - auch er spielte einst beim FC Bayern.

Lesen Sie auch: Sommer-Trainingslager des FC Bayern: Zwei Kontinente auf der Reiseliste

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Bei ihm bekomme ich ...“: Playmate schwärmt von Bayern-Star
Unerwartete Liebesgrüße an einen Bayern-Star. Das Playmate und Reality-TV-Sternchen Anastasiya Avilova kommt beim Gedanken an ihn öffentlich ins Schwärmen.
„Bei ihm bekomme ich ...“: Playmate schwärmt von Bayern-Star
Wegen Schiri-Ärger bei Heidenheim-Spiel: Brazzo muss Geldstrafe zahlen
In der Halbzeitpause des Pokal-Spiels der Bayern gegen Heidenheim ist Salihamidzic mit den Schiedsrichtern aneinander geraten. Das DFB-Sportgericht hat ihn nun mit einer …
Wegen Schiri-Ärger bei Heidenheim-Spiel: Brazzo muss Geldstrafe zahlen
FC Bayern: Neue Spekulationen um James Rodriguez und ein Fragezeichen
Beim FC Bayern bleiben oder doch zurück zu Real Madrid? Die Zukunft von James Rodriguez ist ungewiss. Jetzt gibt es Neuigkeiten vom FCB, die dem Kolumbianer nicht …
FC Bayern: Neue Spekulationen um James Rodriguez und ein Fragezeichen
Ist der FC Bayern an Schalke-Keeper Nübel dran? Das sagt Niko Kovac
Schnappt sich der FC Bayern München Torwart-Talent Alexander Nübel vom FC Schalke 04? Nun hat sich Trainer Niko Kovac zum Transfergerücht geäußert.
Ist der FC Bayern an Schalke-Keeper Nübel dran? Das sagt Niko Kovac

Kommentare