+
Auch am Rindermarkt wurde ein Straßenschild überklebt.

Polizei ist informiert

Streich von Löwen-Fans? Unbekannte überkleben Straßenschilder - ein Tatort liegt im Herzen der Stadt

  • schließen

Aus „Säbener Str.“ wird „Grünwalder Str.“: Unbekannte haben sich am Klubgelände des FC Bayern München einen Spaß erlaubt. Es gibt weitere Tatorte.

Update vom 6. Dezember, 18.39 Uhr: Auch in der Innenstadt haben die klebrigen Vandalen bereits ihr Unwesen getrieben. Ein Schild am Rindermarkt im Herzen der Stadt wurde zumindest kurzzeitig mit dem falschen Straßennamen überklebt. Aufmerksamen tz-Lesern ist der Streich sofort aufgefallen. Sie haben ein Beweisfoto an die Lokalredaktion geschickt.

Update vom 5. Dezember 2018, 12.24 Uhr: Nicht nur in Harlaching wurden Straßenschilder mit dem Schriftzug „Grünwalder Straße“ überklebt, sondern auch in Haidhausen wurden entsprechende Beobachtungen gemacht. Wie die Münchner Polizei mitteilte, konnten am gestrigen Dienstagabend gegen 22.20 Uhr mehrere Personen beobachtet werden, wie sie in der Wörthstraße/Metzstraße Straßenschilder überklebten. Einem Passanten gegenüber gaben sie an, dass es sich dabei angeblich um ein Kunstprojekt handeln würde. Die Personengruppe hatte eine Stehleiter bei sich, um die Straßenschilder erreichen zu können.

Im Rahmen der weiteren Fahndungsmaßnahmen konnte schließlich eine Gruppe von sechs Personen am Wettersteinplatz, nahe des Grünwalder Stadions, gestellt werden. Diese hatte besagte Stehleiter bei sich. Bei der Durchsuchung der Tatverdächtigen wurden mehrere Aufkleber sowie diverse Fanaufkleber gesichert werden.

Nach den entsprechenden Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen wieder entlassen. Es wird derzeit wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelt. Ob es sich bei den Personen um Anhänger des TSV 1860 handelt, ist noch unklar.

Fan-Streich? Unbekannte überkleben Straßenschilder am FCB-Trainingsgelände

Meldung vom 4. Dezember 2018, 15.09 Uhr: Die Säbener Straße plötzlich als „Löwen-Revier“: Unbekannte Witzbolde haben dem FC Bayern eine geklebt. Die „Täter“, vermutlich Fans von Lokalrivale 1860 München, haben am Klubgelände des deutschen Fußball-Rekordmeisters mehrere Straßenschilder mit dem Schriftzug „Grünwalder Str.“ überklebt und den großen Nachbarn geärgert.

Die Münchner Polizei bestätigte auf Anfrage des Sport-Informationsdienstes (SID) den Vorgang, über den zuerst die Bild-Zeitung berichtet hatte. „Wir hatten dort einen Einsatz und ermitteln wegen des Verdachts der Sachbeschädigung“, teilte ein Sprecher mit. Diese läge etwa vor, wenn an den Schildern beim Entfernen der blau-weißen Aufkleber ein „Substanzverlust“ auftrete.

Das Bayern-Gelände im Stadtteil Harlaching liegt nur wenige Hundert Meter von dem der Löwen an der Grünwalder Straße in Giesing entfernt. Etwas weiter stadteinwärts liegt an der Grünwalder Straße auch das legendäre „Sechzgerstadion“, das die Bayern-Fans „Hermann-Gerland-Kampfbahn“ nennen. Einst war es Spielstätte beider Klubs, inzwischen spielen die Löwen dort 3. Liga und die zweite Mannschaft der Bayern Regionalliga.

Auch interessant: "Trainer mit Zuckerbrot und Peitsche": Max Merkel vor 100 Jahren geboren.

SID

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Bayern vor Transfer-Hammer? Britische Medien bestätigen mögliches Interesse an Christian Eriksen
Thomas Müller ist bei den Bayern nicht mehr gesetzt. Der FC Bayern soll jetzt vor einem Transfer-Hammer stehen. Englische Medien bestätigen das angebliche …
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Britische Medien bestätigen mögliches Interesse an Christian Eriksen
FC Bayern München: Neueste Technik soll die Stars von morgen entdecken
Der FC Bayern München stattet sein Nachwuchszentrum mit modernster Technik aus. Ein Fußballsimulator soll helfen, individuell besser fördern zu können.
FC Bayern München: Neueste Technik soll die Stars von morgen entdecken
Kehrt Coutinho zum FC Barcelona zurück? Spanier haben Entscheidung wohl bereits getroffen
Philippe Coutinho zaubert derzeit beim FC Bayern. Doch bleibt er den Münchnern auch nach der Saison erhalten?
Kehrt Coutinho zum FC Barcelona zurück? Spanier haben Entscheidung wohl bereits getroffen
Müller in Reservistenrolle - Top-Klub lockt Bayern-Star: „Jederzeit willkommen“
Seit Niko Kovacs Notnagel-Aussage über Thomas Müller wird kräftig über einen Wechsel des Urgesteins diskutiert. Jetzt hat sich ein Top-Klub gemeldet.
Müller in Reservistenrolle - Top-Klub lockt Bayern-Star: „Jederzeit willkommen“

Kommentare