+
Ein Abend zum Vergessen: Joshua Kimmich (r.) und der FC Bayern geraten gegen Karim Rekik und Hertha BSC unter die Räder.

Niederlage bei Hertha BSC

Bayern könnte von der Spitze stürzen - ist das schon Mini-Krise?

  • schließen
  • Jonas Austermann
    Jonas Austermann
    schließen

Dem Unentschieden gegen Augsburg folgte das böse Erwachen in Berlin: Der FC Bayern ist aus der Erfolgsspur geraten. Dabei haben sich die Roten die Pleite selbst zuzuschreiben.

Berlin - Langsam aber sicher entwickelt sich das Berliner Olympiastadion zu einem verfluchten Ort für den FCB. Nach der DFB-Pokal-Pleite im Mai gegen Eintracht Frankfurt gab es für die Bayern am Freitag die nächste Abreibung in der Hauptstadt. 2:0 (2:0) stand es nach 90 Minuten für Hertha BSC, das die Partie dank einer hervorragenden ersten Hälfte und zwei Boateng-Patzern für sich entschied. Und nun? Könnte sogar Tabellenplatz eins futsch sein. Ein Sieg der Dortmunder in Leverkusen oder der Bremer beim VfB, und der FCB rutscht von der Spitze ab. Patzt sich Bayern in die Mini-Krise? Antwort Manuel Neuer: „Wir wurden bereits nach zwei, drei Spieltagen hochgelobt, aber wir kennen das Geschäft und bleiben ruhig.“

Offenbar hatten die Herthaner das Remis der Münchner gegen Augsburg intensiv studiert, anders ließ sich die Taktik der Hauptstädter jedenfalls nicht erklären. Genau wie die Schwaben am Dienstag griffen auch die Berliner den Rekordmeister bereits in der Spieleröffnung an - und hatten damit Erfolg. Immer wieder provozierten Lazaro, Kalou & Co. Fehler bei den Gästen, spielten sich geschickt vor Neuers Kasten und gingen sogar dank eines Boateng-Blackouts in Führung.

Weiß auf Blau: Der FC Bayern hat bei Hertha BSC verloren.

Boateng fällt Kalou und Ibisevic bleibt cool

Die 22. Minute: Neuer kann einen starken Ibisevic-Kopfball zur Seite abwehren, der Ball landet vor den Füßen Kalous, der von Boateng im Sechzehner allerdings so unnötig umgesenst wird, dass Schiri Fritz keine andere Möglichkeit bleibt, als auf den Punkt zu zeigen. Der Bosnier trat selbst an, wuchtete die Kugel unhaltbar ins linke Eck und trieb Kovac in seiner Heimat die Schweißperlen auf die Stirn. Zur Erinnerung: In der Vorsaison hatte Hertha als einziges Team nicht gegen den FCB verloren (zweimal Remis).

Am Freitag war die Dardai-Elf noch besser drauf - und ging nach Halbzeit eins gefeiert in die Kabine. Während die Münchner - ohne Müller und Hummels, dafür erneut mit Sanches in der Startelf - wie schon gegen den FCA kein Tempo in ihr Spiel bekamen, agierten die Hausherren weiter mutig nach vorn und schockten die Roten zwei Minuten vor dem Pausenpfiff: Über rechts spielte Kalou in Boatengs Rücken Lazaro frei, der legte von der Grundlinie zurück auf Duda und der Slowake schenkte Neuer das zweite Ding ein. 

Hatte am Freitagabend in Berlin tendenziell eher weniger Spaß: Bayern-Torjäger Robert Lewandowski (l.) blieb blass.

Bayern nach der Pause verbessert

Kovac musste reagieren und brachte bereits in Minute 52 Müller für den leicht angesäuerten Robben. Der Coach der Roten musste dem Holländer das Manöver sogar kurz erklären - für persönliche Eitelkeiten war jedoch keine Zeit. Die Roten lagen 0:2 hinten und traten aufs Gas. Sanches (49.) und Alaba (52.) zielten knapp an Krafts Gehäuse vorbei, Lewandowski konnte einen Müller-Kopfball vor dem Berliner Kasten nicht vollstrecken (53.). Und die Berliner? Zogen sich zurück und spielten von nun an zielstrebig auf Konter. 

Problem: Recht viele davon bekamen die Hausherren nicht mehr auf die Kette. Es spielten nur noch die Bayern - und die pochten auf den Anschlusstreffer. Kovac brachte noch Gnabry für Sanches und Wagner für James - doch es brachte alles nichts. Gnabry rutschte unmittelbar vor dem Tor an der Kugel vorbei (68.), Ribéry zielte Millimeter am Pfosten vorbei (79.) und Lewandowski köpfte Kraft an (80.), doch es blieb dabei. Kovac blickt voraus: „Wer die Bayern kennt, der weiß, dass wir uns das nicht gefallen lassen werden.“ Und wer die Hoffnung auf Spannung in der Bundesliga schon aufgegeben hatte, kann sich jetzt freuen - zumindest vorerst…

FC Bayern mit erster Niederlage der Saison, gleich viermal Note 5

Lop, Jau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spielt der FC Bayern unter Hansi Flick besser als unter Kovac? Das sagen die Daten 
Spielt der FC Bayern München unter seinem Trainer Hansi Flick einen besseren Fußball, als noch unter Niko Kovac? Das sagen die Statistiken.
Spielt der FC Bayern unter Hansi Flick besser als unter Kovac? Das sagen die Daten 
Niederschmetternde Prognose: Sky gibt FC Bayern fast keine Chance mehr auf den Meistertitel
Die Tabellenspitze in der Bundesliga ist heiß umkämpft wie lange nicht. Laut einer neuen Statistik haben aber weder die Bayern noch der BVB nennenswerte Titelchancen.
Niederschmetternde Prognose: Sky gibt FC Bayern fast keine Chance mehr auf den Meistertitel
Erling Haaland: FC Bayern oder Borussia Dortmund? Plötzliche Wende im Transfer-Poker
Erling Haaland ist in aller Munde. Offenbar ist Salzburgs Knipser für einen Schnäppchen-Preis zu haben - schlagen der FC Bayern oder BVB zu? Jetzt gibt es eine Wende.
Erling Haaland: FC Bayern oder Borussia Dortmund? Plötzliche Wende im Transfer-Poker
Nach Nein zu Pochettino: Jetzt gibt es offenbar einen anderen klaren Favoriten als Bayern-Trainer
Der FC Bayern München soll sich in der Trainer-Frage gegen Mauricio Pochettino entschieden haben. Nun gibt es offenbar einen neuen Favoriten.
Nach Nein zu Pochettino: Jetzt gibt es offenbar einen anderen klaren Favoriten als Bayern-Trainer

Kommentare