+
Rafinha handelte sich gegen Wolfsburg seine fünfte Gelbe Karte ein.

Rafinha gesperrt: Neue Sorgen in der Abwehr

  • Gregory Straub
    vonGregory Straub
    schließen

München - Nach dem Pflichtsieg gegen den VfL Wolfsburg steht am nächsten Spieltag für die Bayern mit dem Duell beim HSV schon wieder ein Spiel gegen ein Nordlicht an. Trainer Jupp Heynckes wird in der Abwehr improvisieren müssen.

Spielbericht FC Bayern gegen VfL Wolfsburg

Da sich Rafinha bei einem fiesen Foulspiel gegen Wolfsburgs Koo zehn Minuten vor Schluss die fünfte Gelbe Karte abholte, muss der Brasilianer beim Nord-Süd-Klassiker am kommenden Samstag (18.30 Uhr) beim Hamburger SV aussetzen. Da mit Daniel van Buyten und Diego Contento zwei weitere Verteidiger verletzungsbedingt ausfallen, wird Trainer Jupp Heynckes improvisieren müssen.

Unauffällige Bayern: Trotz des Sieges nur einmal Note 2

Glanzlose Bayern: Trotz des Sieges nur einmal Note 2

Glanzlose Bayern: Trotz des Sieges nur einmal Note 2

Für die Rechtsverteidigerposition steht einzig Jerome Boateng zur Verfügung, außerdem noch Philipp Lahm, der seine angestammte Position aber mittlerweile hinten links hat und für den es dort durch Contentos Ausfall eigentlich keinen adäquaten Ersatz gibt. Es sei denn, Heynckes vertraut erstmals seit längerer Zeit wieder Danijel Pranjic als Linksverteidiger. Holger Badstuber dürfte auf links keine Alternative sein, er ist in der Innenverteidigung zu wertvoll.

Die wahrscheinlichste Lösung wird vermutlich sein, dass die Bayern mit Lahm (links) und Boateng (rechts) außen verteidigen. Den freien Platz in der Innenverteidigung neben Holger Badstuber wird dann ein Spieler aus dem Trio Luiz Gustavo, Anatoli Timoschtschuk oder Breno übernehmen. Diese drei Spieler werden sich in der nächsten Trainingswoche wahrscheinlcih besonders ins Zeug legen ...

wi 

Auch interessant

Kommentare