Ein Topklub wollte ihn

Shaqiri enthüllt: Bayern ließ mich nicht weg - „Es wurde lauter!“

  • Markus Ehrlich
    vonMarkus Ehrlich
    schließen

München - Xherdan Shaqiri ist bei Stoke City gelandet - allerdings über die Zwischenstation Inter Mailand. Wäre es nach ihm gegangen, hätte es mit einem Wechsel auf die Insel schon früher geklappt - zu einem echten Top-Verein.

Bayern-Reservist Xherdan Shaqiri wechselte im Januar 2015 aus München zu Inter Mailand. So viel ist bekannt. Jetzt erzählte der Schweizer im Spox-Interview, dass er gerne schon früher gewechselt wäre. Aber nicht nach Mai-, sondern nach England.

„Ich wollte schon im Sommer unbedingt gehen und hatte Angebote aus Liverpool und von Atletico Madrid“, sagte der 25-Jährige. „Ich entschied mich für Liverpool, Brendan Rodgers hatte mich vor der WM auch einige Male angerufen.“

Problem: Shaqiri hatte die Rechnung ohne die Bayern-Bosse gemacht. Die wollten ihn nämlich behalten - und hätten weitere Gespräche mit Liverpool verboten. Aber Shaqiri wollte weg, pochte auf einen Wechsel an die Anfield Road. „Es gab dann diverse Gespräche, in denen es auch mal etwas lauter geworden ist“, sagte Shaqiri bei Spox.

Schließlich landete Shaqiri doch in England: Nach nicht einmal einem Jahr bei Inter wechselte er zu Stoke City.

Lesen Sie auch: Shaqiri über seine Zeit beim FC Bayern.

mae

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Kommentare