Jerome Boateng, Mats Hummels
+
Geht es nach dem Willen der Mehrheit unserer User, soll der FC Bayern Mats Hummels (l.) als Ersatz für den verletzten Jerome Boateng verpflichten.

Umfrage unter unseren Usern

Boateng-Ersatz: Mehrheit plädiert für Hummels

  • Denis Huber
    vonDenis Huber
    schließen

München - Wir haben unsere User gefragt: Soll der FC Bayern nach Boatengs Verletzung nochmal auf dem Transfermarkt aktiv werden? Und wenn ja, welcher Verteidiger soll kommen? Das Ergebnis ist ziemlich eindeutig.

Jerome Boateng hat sich im Spiel beim Hamburger SV eine schwere Muskelverletzung zugezogen, dem Abwehrchef des FC Bayern droht das vorzeitige Saison-Aus. Die Defensive des Bundesliga-Tabellenführers ist ohnehin nicht gerade der am besten besetzte Mannschaftsteil. Die verbliebenen Innenverteidiger Holger Badstuber, Javi Martinez und Medhi Benatia plagten sich in der Vergangenheit immer wieder mit Verletzungen herum.

Da stellt sich automatisch die Frage, ob der FC Bayern das noch bis Ende Januar geöffnete Winter-Transferfenster für einen Notkauf nutzt. Das Problem dabei: Wer ist überhaupt zu welchem Preis auf dem Markt? Und wer kann dem Rekordmeister kurzfristig qualitativ weiterhelfen?

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FCB, hat zwar inzwischen erklärt, warum ein Notkauf nicht geplant ist.

Wir haben trotzdem unsere User abstimmen ablassen - und das Ergebnis ist eindeutig. Über 5.400 Nutzer beteiligten sich an dem Voting (Stand Dienstag, 14 Uhr) und nur etwa jeder fünfte (21 Prozent) meint: "Nein, der FC Bayern muss keinen Ersatz holen, da der Kader genügend Alternativen bietet."

33 Prozent plädieren für Mats Hummels

Knapp 80 Prozent sind also überzeugt, dass die Bayern-Bosse noch einen Transferkracher landen sollten. Jeder Dritte (33 Prozent), der sich an der Abstimmung beteiligt hat, plädiert für die Verpflichtung von Mats Hummels. Der Kapitän von Borussia Dortmund dürfte noch in der K.o.-Runde der Champions League eingesetzt werden und kennt den Verein bestens aus seiner Zeit als Jugend- und Amateurspieler des FCB.

Die zweitbeste Alternative wäre für unsere User Shkodran Mustafi. Der Weltmeister war allerdings für seinen aktuellen Klub FC Valencia bereits in der Königsklasse aktiv, obwohl 21 Prozent unserer User ihn gerne im Bayern-Trikot sähen.

15 Prozent der Nutzer, die an dem Voting teilnahmen, sind zwar überzeugt, dass für Boateng ein Ersatzmann her muss. Wer das aber sein soll, darüber herrscht Unklarheit.

Jeder Zehnte ist der Meinung, Joel Matip vom FC Schalke 04 wäre eine geeignete Alternative. Der Vertrag des Abwehrspielers läuft zum Saisonende aus. Sollten die Bayern bei ihm vorfühlen, wäre er sicher eine Option.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Bayern München 2: Jeong vor Sandhausen-Leihe? - FCB will ihn zurück
Der SV Sandhausen ist an einer Leihe von Woojeong Yeong vom SC Freiburg interessiert. Der FC Bayern verfolgt die Karriere des Südkoreaners aufmerksam.
FC Bayern München 2: Jeong vor Sandhausen-Leihe? - FCB will ihn zurück
FC Bayern: Holt Salihamidzic den nächsten Frankreich-Kicker? Ein Münchner kennt ihn besonders gut
FC Bayern: Sechs Franzosen stehen in München unter Vertrag. Nun könnte noch einer hinzukommen. Der Linksverteidiger steht bei einigen Klubs auf dem Zettel.
FC Bayern: Holt Salihamidzic den nächsten Frankreich-Kicker? Ein Münchner kennt ihn besonders gut
Thiago-Hickhack beim FC Bayern: Top-Klub dicht vor Transfer? Dauer-Rivale mit Mega-Angebot
Thiago wird den FC Bayern München wohl verlassen. Es gibt etliche Details, die für einen Transfer sprechen - steigt nun ein Top-Klub in den Poker ein?
Thiago-Hickhack beim FC Bayern: Top-Klub dicht vor Transfer? Dauer-Rivale mit Mega-Angebot
Uli Hoeneß stichelt gegen „unkluge“ Transferpolitik des BVB - Spieler nur Verkaufsobjekte
Uli Hoeneß, der Ex-Präsident des FC Bayern, hat in einem Interview die Transferpolitik von Borussia Dortmund als "unklug" kritisiert und mit der der Münchner verglichen.
Uli Hoeneß stichelt gegen „unkluge“ Transferpolitik des BVB - Spieler nur Verkaufsobjekte

Kommentare