Tote und Verletzte nach Schüssen in Krankenhaus 

Tote und Verletzte nach Schüssen in Krankenhaus 
+
Leon Dajaku, Sarpreet Singh, Oliver Batista Meier und Joshua Zirkzee (v. l. n. r.) dürfen sich bis Weihnachten bei den Profis zeigen.

FCB-Talente erhalten eine Chance

Entscheidung von Hansi Flick lässt Nachwuchs-Herz des FC Bayern vor Freude hüpfen

Ambitionierte Entscheidung von Hansi Flick: Vor der Partie in Düsseldorf wird bekannt, dass der neue Trainer gleich vier Nachwuchsspieler des FC Bayern an den Profi-Kader führen möchte.

  • Sarpreet Singh (20), Joshua Zirkzee (18), Oliver Batista Meier (18) und Leon Dajaku (18) trainieren bis Weihnachten mit den Profis vom FC Bayern München
  • Hansi Flick ist davon überzeugt, dass sich diese Youngsters optimal weiterentwickeln
  • Alle vier Nachwuchsspieler laufen regelmäßig für die Bayern-Amateure in der 3. Liga auf

Düsseldorf/München - Am Freitag verkündete FC-Bayern-Coach Hansi Flick beim Pressetalk vor dem Spiel bei Fortuna Düsseldorf, bis Weihnachten vier weitere Jugendspieler ins Training der Profis zu integrieren. "Wir haben mit Zirkzee, Batista Meier, Singh und Dajaku vier Nachwuchsspieler dazugenommen. Wir sind davon überzeugt, dass diese Jungs sich optimal weiterentwickeln, wenn sie mit den Besten trainieren. Und bei unseren Profis haben sie die besten Voraussetzungen."

Für die jungen Burschen ist es die Möglichkeit, sich für höhere Aufgaben im Starensemble zu empfehlen. Singh, Batista Meier, Dajaku und Zirkzee gehören zum Stammpersonal des Drittliga-Teams. 

FCB: Zirkzee überzeugt im Trikot der niederländischen U19

Batista Meier spielt seit 2016 für die Roten und kam vom 1. FC Kaiserslautern nach München. Der Linksaußen erzielte in der laufenden Saison in elf Spielen zwei Tore. Der Deutsch-Brasilaner ist aktueller U19-Nationalspieler und durchlief bisher alle U-Nationalmannschaften des DFB. Seit 2016 hat er 27 Länderspiele absolviert.

Der junge Niederländer Zirkzee kam vor zwei Jahren von Feyenoord Rotterdam zum Rekordmeister. In dieser Spielzeit ist der 1,93-Mann bei den kleinen Bayern zwar noch ohne Treffer, dafür konnte er für die niederländische U19 in sieben Spielen achtmal jubeln. 

FC Bayern zahlte 1,5 Millionen Ablöse für Leon Dajaku

Seit Sommer trägt Singh das Trikot des Rekordmeisters. Er ist der erste Neuseeländer, der für den FC Bayern am Ball ist. Der offensive Mittelfeldspieler traf in elf Spielen viermal ins Schwarze. Der spielt bereits für die  A-Nationalmannschaft seines Heimatlandes.

Dajaku ist ebenfalls erst seit wenigen Wochen in München heimisch. Der ehemalige Bayern-Trainer Tim Walter hatte für den Junioren-Nationalspieler beim VfB Stuttgart im Profi-Team keine Verwendung. Die Bayern schnappten sich den Stürmer für 1,5 Millionen. Er kam unter U23-Trainer Sebastian Hoeneß bisher auf 14 Einsätze und markierte drei Treffer. Für die A-Junioren lief er einmal auf und traf beim 3:2-Heimsieg gegen den FC Augsburg. Seit der U17 zählt er zum Stammpersonal der Junioren-Nationalmannschaften des DFB und war in 23 Länderspielen siebenmal als Torschütze erfolgreich.

Text: Luca Iannotta

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FCB empfängt die Spurs - Stürzt Mourinho die Bayern tiefer in die Krise?
Der FC Bayern trifft am Mittwoch in der Champions League auf Tottenham Hotspur. Stürzt Jose Mourinho die Bayern tiefer in die Krise? Und: Pochettino wäre der perfekte …
FCB empfängt die Spurs - Stürzt Mourinho die Bayern tiefer in die Krise?
FCB-Vereinslegende kann‘s immer noch - und beschert jetzigem Klub den Titelgewinn
Als Teenager kam Roque Santa Cruz zum FC Bayern und avancierte zum Fan-Liebling. Mittlerweile ist der Angreifer in der Heimat aktiv - und darf wieder eine Meisterschaft …
FCB-Vereinslegende kann‘s immer noch - und beschert jetzigem Klub den Titelgewinn
Komplizierte Verletzung: Neuzugang fehlt dem FC Bayern bis auf weiteres
Jerome Boateng und Corentin Tolisso haben sich die gleiche Verletzung zugezogen. Neuzugang Michael Cuisance wird dem FC Bayern bis auf weiteres fehlen.
Komplizierte Verletzung: Neuzugang fehlt dem FC Bayern bis auf weiteres
Bayern-Ikone warnt Lautsprecher Kimmich nach Rundumschlag eindringlich: „Die Frage ist ...“
Joshua Kimmich holt beim FC Bayern München zu einem Rundumschlag aus. Stefan Effenberg lobt und warnt den deutschen Nationalspieler dafür zugleich.
Bayern-Ikone warnt Lautsprecher Kimmich nach Rundumschlag eindringlich: „Die Frage ist ...“

Kommentare